Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 15.04.2019

JUDO erhält Qualitätszeichen „Zertifizierter Hersteller“ des ZVSHK

Der ISH Messeauftritt war für JUDO in diesem Jahr gleich doppelt positiv: Neben der erfolgreichen Vorstellung neuer Geräte wie dem Enthärter i-soft UNI oder Erweiterungen im Smart Home Bereich, bekam JUDO als eines von zehn Unternehmen das Qualitätszeichen des ZVSHK verliehen.

JUDO bekam in diesem Jahr auf der ISH als eines von zehn Unternehmen das Qualitätszeichen ZVSHK verliehen. Von links: Hartmut Dopslaff und Kathrin Reggi-Dopslaff, Geschäftsführende Gesellschafter von JUDO Wasseraufbereitung mit Michael Hilpert, Präsident ZVSHK und Dieter Wollgardt, Key Account Mananger und Prokurist bei JUDO.<br />BIld: JUDO
JUDO bekam in diesem Jahr auf der ISH als eines von zehn Unternehmen das Qualitätszeichen ZVSHK verliehen. Von links: Hartmut Dopslaff und Kathrin Reggi-Dopslaff, Geschäftsführende Gesellschafter von JUDO Wasseraufbereitung mit Michael Hilpert, Präsident ZVSHK und Dieter Wollgardt, Key Account Mananger und Prokurist bei JUDO.
BIld: JUDO
Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat auf der diesjährigen ISH am zweiten Messetag (12. März) erstmals sein neues Prüfzeichen „Zertifizierter Hersteller“ vorgestellt. Dieses wurde im Anschluss an zehn Unternehmen der Branche verliehen – darunter auch an die JUDO Wasseraufbereitung GmbH aus Winnenden.

Die Auszeichnung erfolgt nach einer umfassenden Zertifizierung der Hersteller und bescheinigt die hohe Qualität der Produkte, umfangreiche Serviceleistungen und Investitionen in Forschung und Entwicklung. „Wir freuen uns sehr, unter den zehn Herstellern zu sein, die das Qualitätssiegel auf der ISH erhalten haben“, erklärt Ralf Weißkirchen, Verkaufsleiter Deutschland bei JUDO. „Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind – sowohl im Hinblick auf die hohen Qualitätsanforderungen unserer Produkte, als auch auf unsere Serviceleistungen.“

Für JUDO war die ISH rundum sehr erfolgreich: „Wir hatten die Gelegenheit, zahlreiche neue Kontakte im In- und Ausland zu knüpfen und interessante Fachgespräche mit Experten aus dem Handwerk, dem Handel sowie Planern zu führen“, weiß Ralf Weißkirchen. „Zudem ist es uns gelungen, viele Besucher für unsere Produkte zu begeistern.“ Ein Highlight war unter anderem die Vorstellung des neuen Enthärters JUDO i-soft UNI, dessen Markeinführung für Ende des Jahres geplant ist. Die bodenstehende Anlage ist eine Erweiterung der i-soft Serie und punktet neben einem besonders hochwertigen Design auch mit zusätzlichen Funktionen und einer sehr intuitiven Bedienung. Darüber hinaus hat JUDO den Leckageschutz ZEWA PLUS sowie die Enthärter der i-soft Serie Alexa-fähig gemacht. Damit lassen sich diese JUDO Produkte ganz einfach per Sprachbefehl steuern: Nutzer können beispielsweise die WunschWasser-Härte ändern, den Leckageschutz öffnen und schließen oder wichtige Daten wie den Salzstand abfragen.

Außerdem präsentierte JUDO in Frankfurt den Besuchern auch eine besondere Prämien-Aktion. Bei der sogenannten „JUDO Punkte-Challenge“ hatten Besucher die Möglichkeit, auf dem Stand aktiv Punkte für ihren JUDO WunschWasser® PROFI Account zu sammeln.
Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik