Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 13.11.2020

Eine Heizungsmodernisierung, die sich lohnt

Immer mehr Hauseigentümer wollen sich von ihrer alten Öl- oder Gasheizung trennen und mit erneuerbaren Energien heizen. Die aktuell hohen staatlichen Fördersätze machen den Einbau von Wärmepumpen attraktiv wie nie. Und dank hocheffizienter Wärmepumpentechnologie wie der Daikin Altherma 3 H HT ist die Heizungsmodernisierung denkbar einfach – ohne zusätzliche Renovierungsarbeiten am Haus. So hat sich auch Markus Härle entschieden, seine alte Gasheizung gegen die Daikin Altherma 3 H HT Wärmepumpe auszutauschen und diese mit einer Photovoltaik- sowie Solaranlage zu kombinieren. Als erfahrener Installateur und Geschäftsführer der prosermo GmbH bei Heilbronn, die sich auf den Einbau von Klima- und Wärmepumpentechnik spezialisiert hat, hat er sich ganz bewusst für dieses Wärmepumpensystem entschieden. Diese wurde mit 35 % der Investitionskosten staatlich gefördert.

Markus Härle, Geschäftsführer des Klimaanlagen und Wärmepumpen Installationsbetriebs prosermo GmbH, hat sich auch privat für die Daikin Altherma 3 H HT entschieden.
Markus Härle, Geschäftsführer des Klimaanlagen und Wärmepumpen Installationsbetriebs prosermo GmbH, hat sich auch privat für die Daikin Altherma 3 H HT entschieden.
Das Brauchwasser wird in zwei je 500 Liter fassenden Daikin Altherma ST Wärmespeichern mit einer thermischen Solaranlage aufgeheizt.<br />Bilder: DAIKIN
Das Brauchwasser wird in zwei je 500 Liter fassenden Daikin Altherma ST Wärmespeichern mit einer thermischen Solaranlage aufgeheizt.
Bilder: DAIKIN

Das Zweifamilienhaus von Familie Härle, in dem insgesamt sechs Personen leben, wurde 1999 gebaut und hat eine beheizte Wohnfläche von 250 m2. Aufgrund des Alters der alten Gasheizung und immer häufiger auftretender Mängel, aber vor allem auch aus ökologischen Gründen, entschieden sich die Eigentümer, ihr Heizsystem zu modernisieren. Das Haus wird jetzt mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT beheizt. Mit Vorlauftemperaturen von bis zu 70 °C bei minus 15 °C Außentemperatur ist sie die optimale Lösung für Bestandsgebäude und den einfachen Austausch von Gas- und Ölgeräten. Als Geschäftsführer der prosermo GmbH bei Heilbronn, die sich auf den Einbau von Klima- und Wärmepumpentechnik spezialisiert hat, weiß Markus Härle, welche Vorteile die Wärmepumpe mit sich bringt: „Uns hat vor allem an dieser Wärmepumpe überzeugt, dass wir nur das Heizsystem austauschen und keine weitere Modernisierung am Haus vornehmen mussten. So heizen wir auch weiterhin über unsere vorhandenen Heizkörper und die Fußbodenheizung.“

Leise Betriebsweise

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für die Wärmepumpe sprach, ist ihre leise Betriebsweise: Das optisch ansprechende Außengerät der Daikin Altherma 3 H HT ist mit nur 35 dB(A) (in drei Metern Abstand) besonders geräuscharm und eignet sich somit für dicht besiedelte Wohngebiete. So steht das Außengerät bei Familie Härle direkt neben der Terrasse, ohne zu stören. Dass es dieses Jahr besonders hohe staatliche Fördersätze in der Heizungsmodernisierung gibt, ist ein weiterer Aspekt, der für den Heizungstausch spricht. So wurden 35 % der Investitionskosten für den Austausch der Gasheizung mit der Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle übernommen.

Nachhaltiges Trio: Wärmepumpe, Solarthermie und Photovoltaik

Familie Härle setzt bei der Versorgung ihres Hauses jetzt komplett auf erneuerbare Energien: Kombiniert wird die Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage und einer Solaranlage für die Brauchwassererwärmung, die in zwei Daikin Altherma ST Wärmespeichern erfolgt. „Wir wollten nicht nur ein zukunftsfähiges Heizsystem haben, sondern auch unsere Stromversorgung über eine Photovoltaikanlage selbst in die Hand nehmen“, erklärt Markus Härle. Der erzeugte Strom, der nicht für den Eigengebrauch tagsüber benötigt wird, wird im eigenen Stromspeicher für die Nutzung abends und nachts gespeichert. Somit heizt Familie Härle jetzt CO2-neutral.

Mehrfach profitieren mit dem Daikin Förderservice für Wärmepumpen

So viel Förderung für den Einbau einer Wärmepumpe gab es noch nie: Neben der aktuellen BAFA-Förderung in Höhe von 35 % bzw. 45 % der Investitionskosten gibt es zusätzlich unzählige regionale Förderungen und Programme von Energieversorgern. Der Daikin Förderservice prüft alle relevanten Förderprogramme und übernimmt die Antragstellung, so dass die maximale Förderung erreicht wird. Für Neu- und Altbau bietet Daikin jeweils das passende Wärmepumpensystem inkl. Förderservice. Jetzt Unterlagen einreichen:
www.daikin-heiztechnik.de

Weitere Informationen auf www.daikin.de

 

Aktuelle Forenbeiträge
Bramme schrieb: Dass das Erdreich nicht übrlastet wird stellt man über die min....
Highwind schrieb: Hallo ihr alle! Wow, was für ein super Forum und Thread! Vielen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik