Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 15.11.2019

Panasonic stellt ECOi-W Kaltwassersätze vor

Individuell konfigurierbare Kaltwassersätze von 20 bis 210 kW

Die neuen ECOi-W Kaltwassersätze von Panasonic bieten Heiz- und Kühlleistungen zwischen 20 und 210 kW. Da die Geräte auf Kundenwunsch individuell konfiguriert werden, sind sie vielfältig einsetzbar und können auf die verschiedensten Anforderungen von Gebäuden oder Industrieanwendungen zugeschnitten werden. Die Kaltwassersätze sind auch unter extremen Temperaturen einsetzbar. Der Heizbetrieb ist bis -17 °C möglich und der Kühlbetrieb bis +50 °C. Dabei lassen sich Vorlauftemperaturen von bis zu 55 °C erreichen.

Bild: Panasonic
Bild: Panasonic

Die Geräte können für den gewünschten Einsatzzweck optimiert und beispielsweise an vorgegebene Außentemperaturen und gewünschte Vorlauftemperaturen angepasst werden. Der flexible Ansatz stellt sicher, dass die ECOi-W Serie immer eine effiziente Lösung für Hotels, Büros und Industrieanwendungen ist – selbst bei ungewöhnlichen Anforderungen.

Mit SEERs von bis zu 3,85 und SCOPs von bis zu 3,32 arbeiten die Panasonic ECOi-W Kaltwassersätze äußerst kostensparend. Die intelligente Konstruktion der Kühlregister ermöglicht einen sehr energieeffizienten Abtauvorgang. Um auch bei niedrigen Umgebungstemperaturen eine zuverlässige Versorgung mit heißem Wasser sicherzustellen, können einzelne Kühlregisterpaare abgetaut werden, während die übrigen Kühlregister noch Heizleistung zur Verfügung stellen.

Dank dieser Technik erreichen die ECOi-W Kaltwassersätze um bis zu 15 Prozent höhere COPs als vergleichbare Geräte.

Um den effizienten Betrieb der Kaltwassersätze zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit, diese über die benutzerfreundlichen Panasonic Cloudangebote via Internet zu überwachen, fernzusteuern und zu warten. Bei den Leistungsgrößen von 140 bis 210 kW ist die Cloudanbindung serienmäßig integriert bei den kleineren Modellen optional. Natürlich ist auch eine unkomplizierte Einbindung in übergeordnete Gebäudemanagementsysteme möglich. Die integrierte Modbus-Schnittstelle eröffnet weitere Anschlussoptionen.

Neben den vielfältigen Kommunikationsschnittstellen stellt die Steuerung der ECOi-W Kaltwassersätze auch ein benutzerfreundliches Bediendisplay am Gerät zur Verfügung, mit dem alle wichtigen Einstellungen auch vor Ort vorgenommen werden können. Neben einer intelligenten Regelung der Warmwassereintrittstemperatur, einem automatischen Testbetrieb auf Knopfdruck bietet die Steuerung der ECOi-W-Serie auch die Möglichkeit zur Nachtabsenkung. Diese spart Strom und reduziert die Geräuschentwicklung während der Nachtstunden. Ein nicht unerheblicher Vorteil beim Einsatz der Geräte bei der Klimatisierung von Hotels.

Dank der kompakten Bauweise finden die Geräte auch bei begrenzten Stellmöglichkeiten problemlos Platz und sind flexibel positionierbar. Dabei kommen den Geräten auch die geringen Betriebsgeräusche zu Gute.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik