Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 08.11.2019

390 Balkonnischen werden an den Hochhäusern nichtbrennbar gedämmt

Brandsichere Aussicht in Nürnberg-Neuselsbrunn

An den fünf Hochhäusern mit 21 bzw. 16 Stockwerken in Nürnberg-Neuselsbrunn werden derzeit in 390 Balkonnischen insgesamt etwa 3.000 Quadratmeter des Wärmedämm-Verbundsystems HECK MW A1 verbaut – seines Zeichens das erste bauaufsichtlich zugelassene Wärmedämm-Verbundsystem mit der Euroklasse A1 (nicht brennbar) und dem Zertifikat „Blauer Engel“.

Die Seitenwände von 390 Balkonnischen wurden von der Firma Aksu Stuck aus Fürth mit dem brandsicheren, rein mineralischen Wärmedämm-Verbundsystem HECK MW A1 versehen. <br />Bild: Heck Wall Systems
Die Seitenwände von 390 Balkonnischen wurden von der Firma Aksu Stuck aus Fürth mit dem brandsicheren, rein mineralischen Wärmedämm-Verbundsystem HECK MW A1 versehen.
Bild: Heck Wall Systems

1965 entstanden in nur 15 Monaten die ersten drei von fünf Hochhäusern, die damals unter bautechnischen und optischen Gesichtspunkten als Vorzeigeprojekt des neuen industrialisierten Wohnungsbaus bundesweit große Beachtung fanden. Im September 2018 ordnete die Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg an, die Fassadenverkleidung der Hochhäuser in Neuselsbrunn komplett zu entfernen, da man durch die hinter der Alucobond-Verkleidung verbaute Dämmung eine akute Brandgefahr vermutete.

So werden die Seitenwände von 390 Balkonnischen mit dem in höchstem Maße brandsicheren, rein mineralischen Wärmedämm-Verbundsystem HECK MW A1 versehen. Das nicht brennbare Dämmsystem verhindert nicht nur das gefürchtete Ausbreiten und Übergreifen der Flammen auf darüber liegende Stockwerke – es trägt auch nicht zur Rauchentwicklung bei, noch tropfen seine Bestandteile im Brandfall ab.

Nach dem teils groben Abriss der alten Fassadenverkleidung Ende 2018 ließ sich an den Hochhäusern in Neuselsbrunn an einigen Gebäudeteilen eine partielle Betonsanierung nicht umgehen. Diese Ausbesserungsarbeiten betrafen zum Teil auch die Balkonnischen. Abdichtungsarbeiten wurden vorab an allen Balkonen vorgenommen. Um einem möglichen Brand keine Chance zu geben, erhalten die Seitenwände der Balkonnischen HECK Coverrock II Dämmplatten in einer Stärke von 60 Millimetern. Damit ein perfekter Anschluss zur übrigen Fassadenfläche gelingt, wird seitlich eine HECK Coverrock II Putzträgerplatte in 80 Millimetern Dicke angefügt. Bei der Verarbeitung sorgt der Klebe- und Armierungsmörtel HECK K+A A1 für perfekte Haftung zwischen tragfähigem Untergrund und Steinwolle-Dämmplatten. Auch der darauffolgende Unterputz mitsamt HECK AGG A1 Armierungsgewebe sowie der strukturierte Oberputz HECK STR sind geprüfte Komponenten dieses nicht brennbaren Wärmedämm-Verbundsystems. Die Balkonnischen, einschließlich Deckenflächen und Rückwänden, erhalten abschließend einen zweifachen, weißen Anstrich. Hier kommt die diffusionsoffene, wasserabweisende Rajasil Siliconharzfarbe zum Einsatz.

Auch in Zukunft gliedern und betonen Weiß- und Grautöne die großen Fassadenflächen. Vereinzelt farbig gestrichene Balkonbrüstungen in den Farbtönen rot, orange, grün, gelb und blau setzen weitere Akzente. Der Farbanstrich an den Balkonbrüstungen erfolgt ebenfalls mit einem zweimaligen Anstrich mit Rajasil Siliconharzfarbe.

An der dunkelgrau gestalteten Attika der fünf Hochhäuser werden die Schriftzüge „Welcome“, „Servus“ und „Willkommen“ künftig Reisende und Bewohner weithin sichtbar im Nürnberger Stadtteil Neuselsbrunn begrüßen.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik