Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 29.10.2019

Kunststoffbehälter bis 4.000 Liter für die Hausinstallation und den Schwimm- und Badewasserbereich

Die im Blasformverfahren hergestellten Kunststoff-Lagerbehälter aus HD-PE entsprechen der KSW-Empfehlung des Bundesgesundheitsamtes und der KTW-Leitlinie des Umweltamtes. Dehoust Behälter von 570 bis 4.000 Liter sind geeignet zum Einsatz im Schwimmbad- und Badewasserbereich sowie in der Hausinstallation.

Die Prüfzeugnisse des Hygieneinstituts Gelsenkirchen erweitern die Einsatzmöglichkeiten der Dehoust Lagerbehälter und bieten dem Planer und Installateur mehr Sicherheit. Dehoust liefert die Lagerbehälter in Standardausführung, in kundenspezifischen Ausführungen und als Bestandteil von Trinkwassertrennstationen entsprechend DIN EN1717. Mehr über die PE-Lagerbehälter finden Sie im Dehoust Web unter Webcode 4100.<br />Bild: Dehoust
Die Prüfzeugnisse des Hygieneinstituts Gelsenkirchen erweitern die Einsatzmöglichkeiten der Dehoust Lagerbehälter und bieten dem Planer und Installateur mehr Sicherheit. Dehoust liefert die Lagerbehälter in Standardausführung, in kundenspezifischen Ausführungen und als Bestandteil von Trinkwassertrennstationen entsprechend DIN EN1717. Mehr über die PE-Lagerbehälter finden Sie im Dehoust Web unter Webcode 4100.
Bild: Dehoust

Die eingesetzten Materialien entsprechen dem DVGW-Arbeitsblatt W270. Dauertemperaturen sollten 30° C nicht überschreiten. Durch die standardisierten unteren Verbindungsleitungen können Tankbatterien fast unendlicher Größe zusammengeschlossen werden.

Dehoust bietet zusätzlich zu den Standardausführungen die individuelle Anpassung an Kundenanforderungen; so zum Beispiel zusätzliche Flansche bis DN 200 und viele andere Einbauten

Die Kunststoffbehälter werden von Dehoust auch eingesetzt in den TrinkwasserTrennstationen nach DIN EN 1717 und im gesamten Regen- und Grauwasserprogramm (DehoustConnect). 

>>Download Prüfzertifikat

 

 

Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik