Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 08.10.2019

Lüftungsanlagen verhindern Feuchteschäden im Energieeffizienz-Gebäude

Werterhalt der Immobilie dank moderner Wohnungslüftung

Laut Angaben des Umweltbundesamtes (UBA) ist jede dritte bis vierte Wohnung in Deutschland von Feuchteschäden betroffen. Dies kann in der Folge zu unangenehmer Schimmelbildung führen. Hauptsächlich verantwortlich dafür sind die hohen energetischen Anforderungen an Gebäude, die praktisch luftdicht verpackte Gebäudehüllen fordern. Dadurch wird ein natürlicher Frischluftaustausch unterbunden und auch die entstehende Luftfeuchtigkeit bleibt im Haus, was wiederum die Schimmelbildung fördert – natürlich nicht ohne Folgen für die Gesundheit der Bewohner als auch den Wert des Gebäudes. Eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung hingegen sorgt zuverlässig für den notwendigen Luftaustausch, verhindert Feuchte- und damit Schimmelbildung, vermeidet Schäden am Gebäude und senkt die Heizkosten.

Sicheres und entspanntes Wohnen: Mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung wird automatisch für den notwendigen Luftaustausch gesorgt und so Schimmelbildung verhindert. <br />Bild: BDH
Sicheres und entspanntes Wohnen: Mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung wird automatisch für den notwendigen Luftaustausch gesorgt und so Schimmelbildung verhindert.
Bild: BDH

Die zunehmende Schimmelpilzbildung in deutschen Häusern und Wohnungen ist nur selten auf mangelnde Sauberkeit im Haushalt zurückzuführen, sondern beruht meist auf der modernen Energieeffizienz-Bauweise. Die luftdichten Fassaden sparen zwar Heizkosten, aber gleichzeitig kann kein Luftaustausch über kleine Undichtigkeiten in Fugen und Mauerwerk mehr stattfinden. Die unvermeidliche Folge: Nicht nur der CO2-Wert liegt schnell zu hoch, sondern auch die Luftfeuchtigkeit. „Die Feuchtigkeit aus der Raumluft kann nicht mehr entweichen, setzt sich beispielsweise an den Wänden ab und bietet dort ideale Nistbedingungen für Schimmelpilzsporen“, erklärt Dr. Lothar Breidenbach, Geschäftsführer Technik des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) e.V. Schimmel breitet sich vor allem dort aus, wo keine Luft zirkuliert: hinter Schränken und Vorhängen sowie unter Wand- und Fußbodenbelägen. Erhöhte Luftfeuchte entsteht aber auch beim Waschen oder Duschen. Lt. Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. entstehen in einem 4-Personen-Haushalt pro Tag etwa zwölf Liter Feuchtigkeit. Selbst im Schlaf sondert der Mensch im Schnitt einen halben Liter Schweiß ab – deshalb ist auch das Schlafzimmer besonders anfällig für Feuchteschäden.

Menschen in feuchten oder von Schimmel befallenen Gebäuden tragen ein bis zu 75 Prozent höheres Risiko, an Allergien, Atemwegsbeschwerden oder Asthma zu erkranken. Zudem schädigt eine zu hohe Innenraumfeuchte nachhaltig die Bausubstanz und senkt den Wert einer Wohnung oder eines Hauses erheblich. Dieser Wertverlust wird von vielen Immobilienbesitzern oft unterschätzt. Werden die Feuchteschäden nicht effektiv beseitigt, kann eine Sanierung sehr teuer werden.

Eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist ein Garant für die Werterhaltung des Gebäudes. Die modernen Geräte führen aktiv die feuchte Luft inkl. Schadstoffen nach außen ab. So verhindert sie auf äußerst komfortablem Wege die Entstehung von Bauschimmel. Die Wohnungslüftung ist daher inzwischen auch zum Standard in modernen Energieeffizienz-Bauten geworden. Lüftungssysteme arbeiten heute sogar mit intelligenten Sensoren, die sofort erkennen, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum steigt und stellen somit automatisch das perfekte Wohnklima sicher. Auch die Energiebilanz eines Gebäudes wird durch eine automatische Lüftungslösung optimiert, da bis zu 95 Prozent der Wärme aus der Abluft zurückgewonnen und auf die Zuluft übertragen werden können. Dies führt wiederum zu verringerten Heizkosten. Weitere Informationen zur kontrollierten Wohnraumlüftung liefert die Plattform www.wohnungs-lueftung.de.

Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sind also eine wirklich sinnvolle Investition ins Eigenheim, die nicht nur teure, feuchtebedingte Sanierungen vorbeugt, sondern auch erheblich zum Werterhalt der Immobilie beiträgt.

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik