Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Verdichter läuft nicht an
Verfasser:
walter111
Zeit: 16.01.2008 14:52:12
0
792730
Hallo Miteinander,
ich bin neu hier in diesem Forum und habe mich heute, nachdem ich schon ein paar Tage nur gelesen habe, angemeldet.
Mein Problem ist, dass an meiner Wärmepumpe der Verdichter nicht anläuft.
Es ist eine Brauchwasser WP von Stiebel-Eltron vom Typ WWK 300.
Also der Verdichter läuft nicht an, man hört es ca. 10 sek wie er anlaufen will und dann abbricht (der Ventilator läuft natürlich), nach vllt. 5 min gehts wieder los, will anlaufen und bricht nach 10 sek wieder ab.
Ich habe den Kondensator in Verdacht. Kann man den prüfen oder hat jemand eine andere Idee?
Momentan helfe ich mir mit der elektr. Zusatzheizung um warmes Wasser zu bekommen. Kann das dem Verdichter schaden, wenn bei ca. 3 Std elektr Aufheizung der Verdichter alle 5 min anlaufen will?
Bin dankbar für jeden Tip.

Viele Grüss, Walter

Verfasser:
Lumi01
Zeit: 16.01.2008 15:39:21
0
792762
@ walter111 ,

sofern der Verdichter noch nicht in die ewigen Jagdgründe eingegangen sein sollte wird er durch diese ständigen Anlaufversuche zumindestens schneller verschleßen als wenn er dauerhaft an oder dauerhaft aus ist.

Bitte schalte Deine WP aus und rufe Dir einen Kältetechniker der sich deine Maschine anschaut und das notwendige wechselt.

Kältetechniker findest Du in den gelben Seiten.

Wenn Du nicht weiß wie man einen Kondensator auf Funktion innerhalb der geforderten Parameter überprüfen kann solltest Du da nicht an soetwas dran rumschrauben.

PS. Es gibt übrigens auch noch Bauelemente als Kondensatoren und dies sowohl in der Kältetechnik als auch in der Elektronik.

Gruss
Lumi01

Verfasser:
Klimahansel
Zeit: 16.01.2008 19:34:26
0
792923
Das Klixen kommt wahrscheinlich vom Bi-Metall Relais. Das schaltet aus wenn der Verdichter einen zu hohen Strom aufnimmt. Dafür gibt es in aller Regel nur 2 Gründe.
1. Ein kondensator ist geplatzt. Dann kann das durch das Auswechseln des Kondensators schnell behoben werden.
2. Und das ist leider meistens der Fall. Wenn der Kompressor festgelaufen ist (Kolbenfresser) hilft nur das austauschen des kompletten Kompressors.

Die genaue Diagnose stellt Ihnen aber gerne ein Örtlicher Kälte- Fachbetrieb. der sagt Ihnen auch was es kostet. In aller Regel lohnt sich der Austausch es Kompressors. Fachbetriebe in Ihrer Nähe finden sie beim VDKF

Gruß Klimahansel

Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 17.01.2008 07:43:57
0
793176
Tip: Ein einwandfreies Impressum für Ihren Internetauftritt zulegen.

Verfasser:
Idealist
Zeit: 17.01.2008 08:06:31
0
793191
@ Klimahansel,

hier gehts schnell und einfach. Kost nix.

Gruß Dietmar

Verfasser:
walter111
Zeit: 17.01.2008 09:14:30
0
793231
Danke für die Antworten!
Werde einen neuen Kondensator einbauen, wenn das nicht die Ursache war, lass ich einen Fachmann ran.

Nur die Anspielung auf den Webauftritt hab ich leider nicht verstanden. Bitte etwas genauer und weshalb???

Viele Grüsse, Walter

Verfasser:
Meister-Kältetechniker
Zeit: 17.01.2008 10:16:44
0
793284
Hallo,

wie ich gesehen habe ist der Verdichter von Stiebel nur ein einphasiger Stromanschluß erforderlich.
Ist ja auch nur ein kleiner Verdichter.
Dementsprechend wenn da so ein klixen ist dann würde ich sagen hat der ein Anlaufrelais oder auch Klixon genannt.
Ist eine Spule mit Bi-Metall.
Der Verdichter bekommt Spannung, das Anlaufrelais schaltet ein, nach 10 Sekunden ist das Bimetall warm und schaltet weg. Ist ja auch so gewollt das das Anlaufrelais die Anlaufwicklung-Hilfswicklung vom Motor wegschaltet. Dann hört man das klixen.
Nach 5 Minuten ist das Bi-Metall wieder abgekühlt und schaltet wieder die Anlaufwicklung-Hilfswicklung ein-
Die Spule darin erzeugt eine Phasenverschiebung für die Hilfswicklung.
Die Hilfswicklung ist in der Lage auch bei defekt der Hauptwicklung den Verdichter laufen zu lassen.
Jedoch nur für ein paar Sekunden...

Wenn jetzt der Verdichter nicht von alleine nicht weiter läuft dann ist mit 99,9% Sicherheit die Hauptwicklung defekt.
Die Anlaufwicklung-Hilfswicklung wird nur zum Anlauf benötigt.

- Hilfs- und Hauptwicklung mit Multimeter durchmessen
- Hauptwicklung defekt dann ist der Verdichter in den "ewigen Jagdgründen"
- Hilfswicklung defekt dann könnte er gar nicht anlaufen und ist auch in den "ewigen Jagdgründen"

Fazit:
Es ist kein dauerhafter Betrieb des Verdichter gegeben.
Die 5 Sekunden reichen nicht aus um überhaupt einen anständigen Druck im Kältekreislauf aufzubauen.
Ich weiß jetzt nicht ob die WWK zusätzlich beim Anlauf auch noch mit einer Anlaufentlasstung ausgerüstet ist.
Wenn dies der Fall ist dann gibt es gar keinen Druck im Kältekreislauf.
Das ist ein Bypass der die Saug- und Druckseite des Kältesystems beim Anlauf kurz schließt um den Anlaufstrom zu begrenzen und damit der Verdichter erst mal auf Drehzahl kommt.

Für ein Feedback wäre ich dankbar.

Gruß
Peter

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 17.01.2008 10:47:58
0
793305
Die Kompressoren der meisten (fast aller) BW-WP sind einphasige Typen mit Starteinrichtung, meist bestehend aus Startrelais, Anlaufkondensator und manchmal auch Laufkondensator.
Eine Anlaufentlastung mittels Bypassmagnetventil habe ich in einem derartigem Ding noch nie gesehen, würde ganz einfach zuviel kosten.
Die einzige Anlaufentlastung die ich in derartigen Gurken kenne ist ein Kapillarrohr welches das Einspritzventil umgeht, ist jedoch die absolute Ausnahme.

Wie weiter oben schon geschrieben kann es der Anlaufkondensator sein, allerdings auch das Startrelais, ich hatte bei Danfoss Verdichtern bereits öfter das Problem dass die Kontakte im Startrelais verschlissen waren und dieses den Anlaufkondensator nicht mehr einschalteten, dann ging auch nichts.

Ob der Verdichter kurz anläuft oder nur brummt ist bei laufendem Ventilator nicht so einfach zu sagen, am besten den Ventilator mechanisch blockieren (keine Angst die paar sek hält er das locker aus) dann hört man das Kompressorgeräusch besser, ausserdem sollte der Kompressor dann vibrieren und beim ausschalten einen "hupfer" machen (soll heissen dass er einen Ruck um die Kompressorachse macht)!

Wenn allerdings der Kompressor wirklich anläuft und sich nach kurzer Laufzeit über das Clixon wieder ausschaltet dann ist mit großer Sicherheit der Komressor im A....., soll heissen dass die Hauptwicklung warscheinlich einen Windungsschluss hat und das Clixon wegen Überstrom abschaltet.

Allerdings stellt sich die Frage wie alt ist die WP und welches Kältemittel ist drinnen, wenn sie schon Methusalemalt ist und es ist noch R-12 oder R-502 drinnen (Typenschild studieren! ) dann gilt sowieso nur mehr ab ins Reststoffsammelzentrum zur kontrollierten Entsorgung!


MfG Hannes / esbg


Verfasser:
Idealist
Zeit: 17.01.2008 12:10:44
0
793386
@ walter111,

mit dem Webauftritt ist ein anderer gemeint.

Gruß Dietmar

Verfasser:
walter111
Zeit: 17.01.2008 14:12:04
0
793486
Hallo,
hab jetzt nen anderen Kondensator dran, leider ohne Erfolg,

Die WP ist gerade mal 4 Jahre alt.
Kältemittel ist R134a.

Der Verdichter läuft nicht an, man hört nur ein paar sec lang ein Brummen , dass er anlaufen will. Nach einiger Zeit dann wieder. Aber laufen tut er nicht.

Viele Grüsse, Walter

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 17.01.2008 14:27:34
0
793497
Dann wird es der Kompressor sein.

Dann nichts wie ran an die gelben Seiten und den Kältebauer deines Vertrauens anrufen.


Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 17.01.2008 14:37:11
0
793506
wenn er nur brummt, dann stehen in folgender Reihenfolge diese Komponenten zur Wahl:

1.) Anlaufkondensator

2.) Startrelais

3.) Kompressor steckt

MfG Hannes / esbg

Verfasser:
Guenter
Zeit: 17.01.2008 22:43:02
0
793926
hallo Walter 111
hab jetzt nen anderen Kondensator dran, leider ohne Erfolg,
Die WP ist gerade mal 4 Jahre alt.
Kältemittel ist R134a.
Der Verdichter läuft nicht an, man hört nur ein paar sec lang ein Brummen , dass er anlaufen will. Nach einiger Zeit dann wieder. Aber laufen tut er nicht.

Haste den Kondensator getauscht gut dann kannste schon mal etwas mit der Elektrick umgehen. Für das was ich jetzt schreibe werde ich warscheinlich viiiel Schelte kriegen aber wat solls. Erstmal du arbeitest mit Netzspannung du arbeitest unter Netzspannung und das ist GEFÄHRLICH.
Also mach erst mal die Kiste strohmlos.Netzstecker ziehen. Vorher Besorg dir ein Multimeter einfaches aussem B... Markt genügt.
Dann den Klemmenkasten vom Verdichter auf. Da ist dann einiges Geschlumpse drin. Das pflückste raus, aber merken wo es gesessen hat. Jetzt liegen die Anschlussstifte frei. die sind im Dreieck angeortnet.
Wie schon geschrieben hat das Ding zwei Wicklungen eine Start und eine Betriebswicklung. Nun brauchste ein Multimeter. Die Wicklungen sind geschaltet: Die Spitze ist der Gemeinsame Punkt beider Wicklungen.Da war auch ein Sogenannter Klixon dran Kleiner Biemetall Schalter. Am linken Punkt der Grundlinie des Reiecks liegt der Anfang einer Wicklung und am rechten Punkt liegt einer. Wenn du nun die Wiederstände misst. kriegst du drei Werte mal als Beispiel: 1)Vom linken Punkt zum rechten Punkt ( Pin) hast du 60 Ohm 2)vom linken Punkt zur Spitze 10 Ohm 3)und vom rechten Punkt zur Spitze 50 Ohm dann sind 2) die Betriebswickl. 3) die Start Wicklung 1) beide Wicklungen. Fehlt einer dieser Punkte ist das Ding Schrott. Jetzt kommt die Anlaufschaltung: ist es ein Relais oder ein PTC? Relais erkennt man an einer Spule die nach Oben zeigt.Das Relais kann man grob Prüfen, in dem man das Ohmmeter an die beiden Anschlüsse anklemmt Spule nach oben kein Durchgang Spule nach unten Durchgang. Relais ok.
Der Ptc hat ca 25 Ohm durchgang. Den Kondensator kann man prüfen, in dem man kurz Netzspannung auf die beiden Drähte gibt. Dan Spannung weg und Drähte kurzschließen, muss einen kräftigen Funken geben.
Jetzt zum Kompressor. Da muss man schon etwas basteln, und zwar ein Netzkabel mit einem Pohl auf die Spitze und den Anderen auf den Anschluss(im Beispiel punkt 2 ) und dann sehr schnell mit einem Weiteren Draht von der Spitze zum Punkt 3) jetzt müsste das Ding rennen. tut er das, sofort die Verbindung Spitze -3 trennen. Läuft er durch ist er Ok dann besorg dir ne neue Anlaufschaltung. Läuft er nicht Schrott.
Aber denke drann du arbeitest mit Netzspannung Lebensgefahr.
Denn aus manchen Elektriker wurde plötzlich ein Leitender Angestellter.
und nu haut mich.

Verfasser:
walter111
Zeit: 20.01.2008 15:42:30
0
796297
Hallo,
Vielen Dank, manche haben sich sehr viel Mühe gemacht!

Der Kondensator wars ja nicht, deshalb hatte ich am Freitag einen Fachmann hier. Er hat alle Bauteile geprüft und versucht den Verdichter anlaufen zu lassen. Ging aber nicht - er meint der Verdichter sei fest und es müsste ein neuer eingebaut werden. Bei der Gelegenheit will er gleich noch einen neuen Filter einbauen, alles andere könnte bleiben. Und natürlich Kältemittel neu, ist ja klar.

Danke nochmals, und wenns wieder läuft gebe ich Rückmeldung

Viele Grüsse, Walter

Verfasser:
walter111
Zeit: 26.01.2008 12:53:21
0
801534
So, gestern neuen Verdichter eingebaut bekommen. Läuft wieder prima. Danke an alle für die Hilfe.

Viele Grüsse, Walter

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 20.03.2021 13:33:00
0
3127568
Liebe Leute,

Bei unserer Tecalor Wärmepumpe / Heizung
springt der Verdichter nicht mehr an.
Das Relais schaltet, aber der Verdichter sagt nix.

Wir hatten vorgestern eine Verstopfung beim Kondenswasserabfluss. Das Wasser ist unten in die Wanne gelaufen und kam vorne raus.
Könnte das hiermit irgendwie in Verbindung stehen.
Haben wir vielleicht beim Austrocknen ein Kabel gelöst o.ä.

Wer kann uns jemand bitte hierzu paar Tipps geben?
Tecalor spricht im Falle eines Verdichteraustausches von 2000 €.

Nur gestern lief er plötzlich wieder normal.Heute ist beim Wasserauffüllen wieder was Wasser in die Wanne gekommen. Missgeschick. Nun springt der Verdichter wieder nicht an.

Vielen Dank

Gruß
Andreas

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 20.03.2021 13:41:11
0
3127575
Welche Type von WP ist es, ist sie ein-/ oder 3-/phasig (3x400V) eventuell ist ein Sanftanlauf verbaut, so eine kleine Platine mit blauen Scheiben drauf und 3 Mickymausrelais ?

Wenn letzteres, dann entweder provisorisch kurzschließen der Sanftanlaufplatine und schauen dass Du einen ordentliche Sanftanlauf kriegst!

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 21.03.2021 09:42:03
0
3127896
Danke für den Hinweis.

Es ist der THZ 300 I integral
Jetzt läuft der Verdichter ab und zu an, obwohl das Schaltzeichen bereits länger auf dem Display steht.
Dann macht er bei der Kompression ein IntervallGeräusch, als ob er irgendwo Luft? ansaugt.

Dank und Gruß!

Verfasser:
Entropie
Zeit: 21.03.2021 09:46:42
1
3127899
Ausschalten und Fachbetrieb verständigen.

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 21.03.2021 10:09:49
0
3127915
Zitat von andreasjohannes Beitrag anzeigen


Es ist der THZ 300 I integral
Jetzt läuft der Verdichter ab und zu an, obwohl das Schaltzeichen bereits länger auf dem Display steht.
Dann macht er bei der Kompression ein IntervallGeräusch, als ob er irgendwo Luft? ansaugt.

Dank und[...]


Ich kenne keine THZ 300 I.

Solltest du von der 300 Serie sprechen (303-304) etc dann sieht es so aus :

Wenn die Kondensatwanne übergelaufen ist (Wartungsmuffel) dann läuft der Überlauf in die Bodenplatte.Dort wird die Kondensatpumpe mit Hilfe eines Schwimmschalters oder eines Feuchtesensors Wasser detektieren und die Wärmepumpe wird abgeschaltet.
Das saugende Geräusch von dem du schreibst ist die Kondensatpumpe die Versucht die Sauerei abzusaugen.Solange da ständig Wasser nachläuft oder Feuchtigkeit vorhanden ist wird die WP immer wieder abgeschaltet !
Im Klartext heist das alles mal ordentlich austrocknen !
Dazu aber Spannungsversorgung aus !

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 23.03.2021 07:52:13
0
3128963
Danke für den Hinweis zur Bodenplatte. Das war sicher schon ein Grund. Wir wollten auch noch Wasser nachfüllen für die Heizungsstandleitung und habe etwas Wasser beim Anschließen in die Bodenplatte laufen lassen, das fing der Verdichter wieder an zu Saugen. Inzwischen läuft er wieder normal.

Nur, früher schaltete die Heizung da ab, macht sie jetzt aber nicht mehr. Ist wohl der Sensor auf der Bodenplatte defekt, oder?

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 23.03.2021 07:56:47
0
3128964
Die THZ 300 I st m.E. eine 3 Phasen WP
Kann es sein, dass der Verdichter dann nur auf zwei Phasen läuft?
Das VerdichterSymbol ist im Display zu sehen aber der Kompressor ist nicht zu hören / läuft nicht an, nix kein Klicken, garnichts ...und irgendwann läuft er normal an.
Ich habe aber den Eindruck, dass das Kompressorgeräusch nun leiser ist als früher.
Vielen Dank für eine Erklärung und ggf. Rat.

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 23.03.2021 08:02:34
0
3128966
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Welche Type von WP ist es, ist sie ein-/ oder 3-/phasig (3x400V) eventuell ist ein Sanftanlauf verbaut, so eine kleine Platine mit blauen Scheiben drauf und 3 Mickymausrelais ?

Wenn letzteres, dann entweder provisorisch kurzschließen der Sanftanlaufplatine und schauen dass Du einen[...]



Hallo Hannes,
Kannst Du mir das bitte nochmal für Otto Nv. erklären.
Wo finde ich denn die Platine, steuern die ggf. nur einzelne Phasen beim Verdichter an?
Vielen Dank.

Verfasser:
andreasjohannes
Zeit: 23.03.2021 08:09:29
0
3128970
Wer kennt sich mit Kältetechnikern aus. Ich habe das jetzt bei Tecalor selbst gemeldet. Die schicken mir nächste Woche einen Techniker vorbei. Die Arbeitsstunde kostet da 100€. Ist das inzwischen normal? Oder empfehlt Ihr, auch einen normalen Kältetechniker vor Ort. Muss das unbedingt der Markenfachbetrieb sein in meinem Fall?
Ich habe da leider zu wenig Erfahrung drin. Vielen Dank.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.03.2021 08:09:45
0
3128971
@andreasjohannes

lass es einen Fachmann machen :-)

Da musst du eben überlegen, wer der Fachmann ist.
Der Werkskundendienst (mit deren Stundensätzen + Anfahrtspauschalen + Ersatzteilpreisen) - oder evtl. ein Klimatechniker. Die Klimatechniker haben meißt noch ne Elektrozusatzausbildung und können das kostengünstig reparieren.

Interessant wie Stiebel/Tecalor hier immer wieder auftaucht - und das bei "Made in Germany"...

P.S. -> ich hatte selbst mal ne Stiebel WP -> Betonung auf hatte.

Aktuelle Forenbeiträge
Martin1 schrieb: 10m2 Regenfläche sind mit einer Hebeanlage mit zwei Pumpen zu...
kathrin schrieb: @Wolle76 Verschreckt hast du mich nicht, nur hatte ich in...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Verdichter läuft nicht an
Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.03.2021 08:09:45
0
3128971
@andreasjohannes

lass es einen Fachmann machen :-)

Da musst du eben überlegen, wer der Fachmann ist.
Der Werkskundendienst (mit deren Stundensätzen + Anfahrtspauschalen + Ersatzteilpreisen) - oder evtl. ein Klimatechniker. Die Klimatechniker haben meißt noch ne Elektrozusatzausbildung und können das kostengünstig reparieren.

Interessant wie Stiebel/Tecalor hier immer wieder auftaucht - und das bei "Made in Germany"...

P.S. -> ich hatte selbst mal ne Stiebel WP -> Betonung auf hatte.
Weiter zur
Seite 2