Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Grabenwärmepumpe auf großem Hanggrundstück
Verfasser:
chrio2
Zeit: 23.01.2021 18:21:16
0
3095936
Hallo Zusammen,

wir haben einen Altbau gekauft und renovieren gerade. Bald steht die Heizungserneuerung an. Öl kommt raus. Nachdem ich mich eine Weile mit Heizungssystemen beschäftigt habe und mir viele Statistiken über JAZ und dieses Forum einmal gründlich angeschaut habe, war mir folgendes klar:

Ich will auch eine Wärmepumpe mit Grabenkollektor (einfach klarer Preis- Leistungssieger in meinen Augen). Das Forum ist auch recht beeindruckend.

So nun zur Sache:
Wir renovieren ein ca.200qm Altbauwohnhaus. Wir dämmen auf KFW-100-Standard.
Wobei das Dach sehr gut gedämmt ist, da es neu mit Aufsparrendämmung gemacht wird. Des Weiteren ist die Gebäudehülle gar nicht so groß, weil der Dachboden gedämmt ist. Als Wärmeübertragung planen wir überall Fußboden und Dachschrägenheizung (also überall Flächensysteme). Nähe PLZ 33649, also etwas Glück mit dem Klima.

Heizlastberechnung:
Bei 100 qm Grundfläche und über bei beide Stockwerke ca. 5m Deckenhöhe habe ich 500 m^3 Raumvolumen und komme auf 7-8KW. Das würde ich nochmal genauer machen, wenn es den Kauf der Wäremepumpe geht. Ich dachte ich lege den Graben auf 8KW aus.

Jetzt die Problemstellung:
Auf dem Grundstück ist ein Hang den ich Pi mal Daumen auf 14 Grad ausgemessen habe. der Gradient/steilster Weg geht auf den Skizzen unten von süden nach norden, also entlang der kurzen Hausseite. Eigentlich würde ich gern Fläche auf der Südseite vom Haus ausheben, weil ich dann nicht unter der Straße her müßte (Grundstück ist zweigeteilt). Aber (!!!):
Das Fundament unter dem Haus auf der abschüssigen Seite zu untergraben, ist so eine Sache. Ich habe kurz mit dem Statiker drüber gesprochen, der erstmal meinte so etwas ist für ihn auch kein Standardfall, er könnte das berechnen, wäre aber viel Arbeit.

Daher bitte ich euch um Rat zur Grabenplanung. Sonstige Ratschläge werden auch gerne angenommen :-).

Auf den folgenden beiden Versuchsskizzen mit dem Trenchplaner sollten die Verhältnisse etwas klarer werden

Möglichkeit a):
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=SPRnBLVVHco6XebKV9al

Hier muss ich nicht über die Straße, aber ich habe große Bedenken wegen des Hangs.

Möglichkeit b):
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=K3fAOBXMJwOG9fEU4Yq9

Hier wäre ich auf der Südseite unter dem Hang etwas vorsichtiger, müßte aber mit einer Erdrakete oder ähnlichem unter dem Weg (teilasphaltiert) hindurch, der mein Grundstück spaltet.
Andere Vorschläge sind auch willkommen. Ebenso Tipps für erfahrene Grabenausheber im Bereich Bielefeld/Werther/Halle. Ich denke aber auch drüber nach es einfach mit ein paar Freunden selber zu machen.

Das reicht erstmal, beste Grüße !

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.01.2021 19:58:55
0
3096015
Hi,

den ersten Entwurf würde ich vergessen, b. geht einfacher:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=VwYEPywLYTjU62KgSiXq

Aber die Heizlast müßte natürlich bestimmter sein.

Grüsse

winni

Verfasser:
chrio2
Zeit: 03.02.2021 10:37:52
0
3102837
Hallo Zusammen,

Besten Dank an Winni!!!

nach langem Hin- und Her- habe ich mich doch entschieden den Graben groß zu machen:

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=EmiS1z7uaA3PaLBBmAcT

Es bleiben folgende Fragen:

1) Rohre: Die Standardempfehlung 2x300m 32er Rohre zu benutzen sollte ich wählen oder? Hätte 1x400m 40er Rohr oder 2x300m 40er Rohr ihrgendwelche Vorteile ?Brauche ich bei 15* Steigung und einer Hanglänge von 40m einen Entlüfter bei Slinky-Verlegungsweise?

2) Die WP und der Sole-Verteiler kommt in den unbeheizten Keller. Ich plane erstmal ohne Pufferspeicher. Man geht am besten auf Grabenhöhe durch die Wand in den Graben mit den Rohren oder würdet ihr hoch durchs Fenster gehen (ist jetzt keins zum Durchgucken :-))?

3) Neben uns wird bald gebaut. Daher fährt schweres Fahrzeug über den Weg. Sollte ich die Rohre unter den 2m breiten Weg in Stahlrohre packen ?

4) Passt das ohne Pufferspeicher, wenn mal 4 Leute duschen wollen und noch einer ein Bad nimmt im Winter ? Ich würde wohl eine modulierende Inverter-WP nehmen, die 200l oder so als Brauchwasser speichern kann.

Beste Grüße an alle !

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.02.2021 12:27:12
0
3102920
Gerne. :-)

Wenn von den Gegebenheiten nichts dagegen spricht, würde ich das so
geradeziehen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=HKhKiwhXVkfo2gyUFpGS

Die Rohrwahl hängt von der konkreten Wärmepumpe ab oder Du
verlegst 2mal 40er Rohr, je 300 Meter lang. Das würde einen weiten
Leistungsbereich abdecken, was durch die Grabendimensionierung ja
auch schon gegeben wäre.

Wie Du die Rohre ins Haus führst, hängt von den Gegebenheiten ab,
ich würde mir aber eher keine durch die Fensteröffnung führen.

Schutz für die Rohre sollte nicht notwendig sein, wenn die tief genug
vergraben sind.

200 Liter Warmwasserspeicher könnte für 4 Personen knapp werden,
je nach dem, wie sich der Verbrauch über den Tag verteilt.
Ein seperater Warmwasserspeicher müßte nicht unbedingt am Wärme-
pumpenstandort stehen, könnte auch zentraler im Haus positioniert
werden.

Grüsse

winni

Verfasser:
chrio2
Zeit: 03.02.2021 17:04:15
0
3103113
Hey,

ich habe mittlerweile die Lage der Leitungen erfragt. Da würde ich versuchen drunterher zu kommen, nachdem man sie vorsichtig mit Spaten ausgegraben hat. Evtl. leihe ich mir dazu eine Erdrakete. Habt ihr denn eine Empfehlung für eine modulierende Inverter- WP bis 7 oder 8 KW, sodass ich die Rohre wählen kann? Ich würde auch gerne Warmwasser mit der WP machen, ginge dass für ein EFH auch ohne Pufferspeicher ?

Ich hatte mal gelesen, dass 32er Rohre leichter zu verlegen sind als 40er.

Beste Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.02.2021 17:30:19
0
3103129
Willst Du die Wärmepumpe selber einbauen oder hast Du jemand,
dem das Fabrikat egal ist.
Geeignete Wärmepumpe gibt, was mir so einfällt, von Nibe, Alphainnotec,
IDM, Viessmann, Stiebel, Pollman.

Einen Speicher zur Warmwasserlagerung/Bereitung brauchst Du immer,
weil eine Wärmepumpe, mit richtig ausgelegter Leistung für ein übliches
EFH, nicht genug Leistung für Warmwasserbereitung im Durchfluss hat.

Das 32 Rohr ist weniger widerspenstig, als das 40er und würde mit einer
passenden Wärmepumpe bis 8000 Watt Heizlast reichen.

Grüsse

winni

Verfasser:
chrio2
Zeit: 03.02.2021 20:37:03
0
3103251
Ok, nochmal besten Dank Winni. Ich spreche morgen mal mit meinem Heizi. Eigentlich wollte ich erst Rohre und Graben fertig machen und ihn dann einfach eine WP mit der Sole anschließen lassen. Ich muss auch noch gucken, wie unter den Stromleitungen und Waserleitung etc herkomme. Einen Hygienespeicher muss es dann wohl geben. Ist schon toll wie schnell man hier an Hilfe kommt :-). Wenn man dafür Geld bezahlen würde, ginge es nicht schneller.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 04.02.2021 20:29:42
0
3103814
Was haltet ihr denn von Viessmann Vitoacal 300g b08 mit 300l Ww-Speicher ?

https://vilcaso.de/Paket-Viessmann-Vitocal-300-G-76-kW-BWC-301B08-Sole-Waermepumpe-Vitocell-100-V-300l

Das würde mein Heizi sicher verbauen und B0/W35 COP 5 klingt doch toll. Mein Graben macht eigentlich immer 0 Grad, wenn wir alles richtig machen ?

Beste Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 04.02.2021 21:26:54
0
3103847
Hi,

ich denke, das Paket ist okay, nur ist da ein bei richtig betriebenen Heizflächen
überflüssiges Überströmventil und ein 46 Liter Püfferchen mit drin.

Die 0 Grad würdest Du in einem Jahrhundertwinter sehen, normal eher mehr.

Grüsse

winni

Verfasser:
chrio2
Zeit: 07.02.2021 08:37:41
0
3105074
Hi,

mein Heizi ist eher wärmepumpenkritisch und ich überlege zu wechseln. Da mein Graben auch überdimensioniert ist mache ich mir da aber wenig Sorgen. Ich habe noch eine Frage zur Heizlastberechnung. Reicht die von der ENEV aus oder muss man die noch machen lassen?

Ich habe das Gefühl, dass man eher mehr bezahlt, wenn man das nochmal macht und die Entscheidung über die WP auch über den Installateur laufen lässt.


Daher spiele ich mit dem Gedanken ihn nur anschließen zu lassen.


Viele Grüße

Verfasser:
chrio2
Zeit: 07.02.2021 15:39:01
0
3105338
Hallo,

ich bräuchte wirklich nochmal Unterstützung was die Heizlast angeht.

Ich komme auf 6,5 KW nach Enev.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/enev-heizlast.html

Dann würde ich mich für die Vitocal 300g c06 entscheiden, die bis 8,6 KW moduliert.

Allerdings bin ich verwirrt, warum bie B0W35 die Nennleistung bei 4,3 KW liegt.

Heißt das sie schafft trotzdem 8,6 KW oder bei 0 Grad Sole nur 4,3 KW ???

Beste Grüße

Verfasser:
chrio2
Zeit: 07.02.2021 16:09:44
2
3105360
...ok das hat sich erledigt. Bei 0 Grad Sole schafft sie noch 8,6 KW Heizleistung.

Aber gerne bestätigen :-) .

Verfasser:
cacer
Zeit: 07.02.2021 16:32:07
1
3105378
richtig.
die nennleistung ist nicht die maximale leistung.

wie weit kann die fiesmann denn runter modulieren?
knapp 9kw brauchst du doch garnicht.
hat viessmann mittlerweile aufgeholt was WP angeht? dachte die waren gas/öl spezialisten.
ich würde eher zu herstellern greifen, welche mit WP groß geworden sind.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 07.02.2021 18:22:30
0
3105454
...hey die reguliert bis 1.7 KW runter. Hast du denn eine Empfehlung für einer modulierende mit inverter und guter COP? Das waren meine Kriterien. Ich wollte FBH ohne Speicher anschließen und mit WW-Speicher evtl auch die g333 c06 nehmen.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 07.02.2021 18:42:01
0
3105464
Also die Heizlast liegt bei 6500 Watt und ich dachte eine Inverter-WP, die knapp drüber liegt ist nicht verkehrt, da ich mir mit der Heizlast auch nicht so 100%ig sich bin, ob das immer so passt. Aber für Inverte-WP mit 7 KW nehme ich gerne Empfehlungen entgegen.

Verfasser:
cacer
Zeit: 07.02.2021 21:02:38
0
3105521
Ich muss gestehen, etwas voreingenommen zu sein.
Ob die neuen viessman wirklich gut sind, kann ich nicht einschätzen.
Laut Datenblatt kommt sie bis 1,7kw runter.
Cop ist nicht schlecht.

Selber hab ich die 6er nibe, welche 1,5-7,5 kW macht.
Alpha innotec und novelan haben schwestermodelle.
Idm auch interessant, auch ecoforest hat eine in der Größe.
Gibt noch mehr Interessantes.

Kommt oft auch darauf an, was der Installateur bereit ist zu bauen.

Warte mit der Auswahl der Maschine bis die anderen Faktoren fest stehen.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 14.02.2021 15:52:38
0
3110602
Ja Nibe wäre sicher eine Überlegung wert.

Aber ich habe jetzt den Installateur gewechselt. Direkt im Dorf um

die Ecke, der ist für Viessmann. Aber ich bin ganz zufrieden mit dem,

weil die Wartung dann um die Ecke ist und weil er mir beim Einschlämmen hilft

und Ahnung on Wärmepumpen hat.

Ich habe noch folgende Fragen:

1) Würdet ihr die viessmann 330g mit WW-Speicher nehmen oder

die 300g ohne? Die WP steht im kalten Keller. An der 330g finde ich

noch interessant, dass man Solar für WW direkt anschließen kann.

2) Brauche ich einen Entlüfter bei 15 Grad Hanglage am höchsten Stück,

wenn ich die Slinkys waagerecht verlege ?

3 ) Nochmal zu den Rohren. Bis zu wieviel KWH Heizlast reichen 2 300m

32 Rohre bei modulierenden WP?

Viele Grüße

Verfasser:
chrio2
Zeit: 14.02.2021 16:29:01
0
3110622
...obwohl man schon viel schlechtes über Viessmann liest. Vielleicht guck ich doch nochmal.

Verfasser:
cacer
Zeit: 14.02.2021 17:01:24
0
3110645
bis 7kw 2x300 32er

entlüfter nicht nötig. muss nur einmal gut luftfrei gespült werden.

wenn du den WW-speicher in die warme hülle(eg?) stellen könntest, würde ich definitiv separat nehmen.
auch muss bei defekt nicht das kombigerät komplett getauscht werden.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 14.02.2021 20:29:19
0
3110816
...ok danke nochmal. Das sind gute Hinweise. Dann frag ich mal Alpha innotec wzsv 92 k3 an. Ist das gleiche wie die Viessmann nur teurer :-) und hoffentlich haltbarer und mit besserem Service etc.

Verfasser:
cacer
Zeit: 16.02.2021 19:00:00
0
3112244
kümmer dich schonmal um die raumweise heizlast NACH sanierung.
nicht, daß da wieder jemand pi mal auge überall VA10 hinwirft und meint, den rest der auslegung sollte die ERR erledigen.

bei räumen wo es knapp wird lieber noch ne WH dazu etc...

Verfasser:
chrio2
Zeit: 20.02.2021 09:59:15
0
3114209
@cacer:

Welche WP hast du denn? Die nicht modulierende 82k3 wäre evtl auch interessant. Da ist der COP sogar noch besser als bei der modulierende, auch wenn sie mehr Strom fressen wird. Eigentlich suche ich genau 1.5-7.5 modulierend, das wäre ja perfekt. Ich brauche
den Modellnamen für den KFW-Antrag, daher muss die Entscheidung langsam her. Die SWCV 92 von AI macht 8,6 KW, was jetzt nicht so schlimm ist, aber die kleineren Modelle sind ja auch günstiger.


Ja die raumweise Heizlastberechnung muss stimmen, wir verlegen FBH und WH selber und im Bad evtl beides.

Viele Grüße

Verfasser:
cacer
Zeit: 20.02.2021 11:17:02
0
3114264
hab die nibe f1155/6
die kann von 1,5 bis 7,5kw (werkseitig auf 6kw begrenzt, kann aber einfach bis 7,5 freigegeben werden wenn nötig)

das aktuelle modell heisst S1155 oder als kombigerät S1255
alphainnotec und novelan haben schwestermodelle mit gleichem kältemodul. nur die steuerung ist anders.

laut berechnung haben wir knapp 6,5kw heizlast, doch bei auslegungstemperatur vor ein paar tagen war nur max 3,5kw nötig, bei 22C raumtemp.
(auch sanierung, aber rundum)

eine 8kw fixe wäre hier dauerhaft extrem überdimensioniert gewesen.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 21.02.2021 16:37:21
0
3114959
@ cacer:

Ja das ist ein guter Tipp. Ich glaube die 6 reicht ohnehin. Wir haben auch 6500 KW Heizlast (allerhöchstens). Wir haben auch rundum saniert. Mitterler U-Wert sollte so 0,27 sein. Da der Dachboden gedämmt wird, ist aber die äußere Hülle nicht so groß.

Ich habe des Öfteren gelesen, dass man nicht überdimensionieren soll, und wenn der Graben gute Temperaturen liefert, sollten 0 Grad ja auch garantiert sein. Mal gucken, was der Installateur sagt. Wenn die bis 7,5 KW kann, reicht es eh von der Heizleistung.

Besten Dank cacer, das hat mir sicher auch nach der Förderung noch 1000 Euronen gespart.

Verfasser:
chrio2
Zeit: 23.02.2021 15:30:27
0
3116034
Nochmal Hand aufs Herz. Brauche ich einen externen der die Heizlast berechnet für die Wärmepumpe oder reicht die ENEV-Berechnung ?

Aktuelle Forenbeiträge
Sideshowbob100 schrieb: Das einfachste ist es wenn Du das ganze zeitlich steuerst. Ist zwar nicht smart aber erfüllt auch seinen Zweck. Du musst halt zusehen, dass die WP überwiegend tagsüber läuft. Das kriegst du recht einfach...
mlapp schrieb: Das war die richtige Antwort. Habs mir mal durchgerechnet in welcher Zeit sich die Anschaffung amortisieren würde und komme bei meinen aktuellen Bezugskosten vom Gas und Strom auf rund 40 Jahre. So hab...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Grabenwärmepumpe auf großem Hanggrundstück
Verfasser:
chrio2
Zeit: 23.02.2021 15:30:27
0
3116034
Nochmal Hand aufs Herz. Brauche ich einen externen der die Heizlast berechnet für die Wärmepumpe oder reicht die ENEV-Berechnung ?
Weiter zur
Seite 2