Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Monster PV jetzt ist die Wärmepumpe doch unterdimensioniert, was tun?
Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 26.11.2020 20:24:05
0
3052548
Hallo zusammen,


Unsere Gebäudetechnik ist so stückweise gewachsen, mal in die richtige , mal die falsche Richtung...


Meine geliebte Geisha 5 kW war nur als Unterstützung für den Holzvergaser (Walltherm) gedacht. Jetzt mit den 46 kWp PV ist auch an völlig bewökten Tagen und selbst bei Rauhreif auf den Modulen tagsüber genug Strom vorhanden.


Wenn die Tage nicht so kurz und die Wärmepumpe mehr Leistung hätte. Ich hab die Geisha schon durch den AT Fühler Fake überlistet, sie bringt häufig 7 kW, aber es reicht nicht, erst recht, wenn noch Warmwasser gemacht wird. Die Geisha rennt mit Vollgas von Sonnenaufgang bis Untergang. Derzeit zieht sie 1,2, kW und liefert 7kW Wärme - COP 5,8 nicht schlecht oder?


Wenn wir langfristig vom Holz wegwollen, sehe ich derzeit folgende Möglichkeiten:


1. Größere WP (16 kW?) Pufferspeicher 3000l vorhanden. Wp auf Puffer? Macht man doch nicht...

2. Strom für die Nacht speichern - nee nicht dein Ernst oder doch? Geht auch gar nicht wegen der 30 kVA WR Leistung ohne ext. NA Schutz, oder doch?

3. Haus auf Niedrigenergie umbauen - 80-100k€ Dach, Außendämmung, alle Fenster. KWL?

4. Auch nachts mit Netzstrom heizen - klar für 30ct und tagsüber 40kWh Strom einspeisen...da mach ich lieber weiter Holz.

5. 2 Geishas in Kaskade - 10-12kW sind auch nicht viel und es bleibt die Abtauproblematik bei gemeinsamen Vor- Rücklauf.


Ach, und es ist eine UVR 1611, die das alles managed vorhanden. Die hat schon Zugriff auf die WR Leistung (per Modbus Register)


Ich bin ja eigentlich militanter Speichergegner aber mit den 46 kWp kommen mir immer wieder Zweifel...so einen selbstbau 10kWh Speicher würde ich noch am schlimmsten Tag des Jahres noch randvoll bekommen. BTW: Stimmt es, dass man den Speicher in den ungezählten Bereich,hinter den Erzeugungszähler am WR klemmen kann, so dass die Speicherverluste nicht gezählt und bezahlt (EEG Uml. / MwSt) werden müssen?


Jemand noch eine Idee?

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 26.11.2020 20:35:15
0
3052556
Ich vergaß die Option Heizstab - igitt - 16 ct /kWh Wärme...

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 26.11.2020 20:49:41
4
3052569
Was willst du hören?

Luxusproblem?

zu 5) warum nicht 2 Geishas/Heishas...eine für Heizkreis 1, die andere für Heizkreis 2.
Tagsüber dann, durch die beiden WP das Haus leicht überheizen, damit nachts abgeschalten werden kann.

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 26.11.2020 20:55:13
2
3052573
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
3. Haus auf Niedrigenergie umbauen - 80-100k€ Dach, Außendämmung, alle Fenster. KWL?


na damit wäre doch mal der Umwelt UND auch dem Wohnkomfort geholfen.
Warum gleich die große Keule und alles auf einmal? Mal mit dem Dach anfangen, und schauen ob´s reicht...Wärme geht zuerst nach oben.
Sinnlos Energie im Zelt verpulvern kann ja auch nicht Lösung sein

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 26.11.2020 21:29:40
0
3052587
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

Luxusproblem?


Haha, hier sind zu 99% Luxusprobleme - hab noch keine Anfrage "Wie bekomme ich mein Zelt auf Samos warm" gelesen...


Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen


zu 5) warum nicht 2 Geishas/Heishas...eine für Heizkreis 1, die andere für Heizkreis 2.
Tagsüber dann, durch die beiden WP das Haus leicht überheizen, damit nachts abgeschalten werden kann.


Und was bringen die 2 WP? runtermodulieren muss ich nicht. 2x5kW wird bei Heizbetrieb nur bei Tag nicht reichen.

Derzeitiger Plan die 5kW gegen die 16 kW T-cap tauschen und damit mit 100% PV Strom tagsüber auf den 3000l Puffer blasen...

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 26.11.2020 21:34:34
0
3052590
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen

na damit wäre doch mal der Umwelt UND auch dem Wohnkomfort geholfen.


Soo schlecht gedämmt ist die Bude nicht...Zelt - jetzt ist aber mal gut...

Wohnkomfort, sicher, aber die Kosten...klein, klein würde nichts bringen.

Umwelt? Geht`s noch? Ich möchte die CO2 Scheuder Holzheizung gegen lokale PV + WP tauschen - was gibt es da nachhaltigeres? Klar soll das möglichst effizient sein. Aber die WP nachts mit Kohlestrom befeuern?

Das ganze Haus in Styropor packen? Die Umweltbilanz graue Energie gegen PV + WP möchte ich mal vorgerechnet bekommen...

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 26.11.2020 21:37:08
1
3052592
Wie viel Wärme braucht das Haus denn?

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 26.11.2020 21:47:59
2
3052596
ne, Aussenwand wäre bei mir auch das letzte was dran wäre, aber wenn aktuell bei 0-5° AT die 5kW nicht reicht, dann liegst Du irgendwo bei ~12-15kW Auslegungsheizlast bei NAT?

Dann haperts in einem normalen Wohngebäude schon irgendwo.
Oder ist das ein 300m² Bauernhof wo >40 kWp PV hinpassen?

Da ist ne 5kW WP dann halt a bissl schmalbrüstig,
So jedes halbwegs normale EFH kommt zu 90% der Heizzeit mit ~1/3 der Heizlast nach DIN aus. Wenn aktuell also 5kW thermisch nicht reichen, dann sollte man an der Dämmung anfangen, meiner Meinung nach.

Oberste Geschossdecke mal als erstes wenns sowas gibt oder eben Dach, dann die schlimmsten Fenster.

Sag doch mal etwas mehr zum energetischen Stand des Hauses.
Nur mit Technik alles erschlagen wär jetzt nicht meins und so ein Fenster wo´s nicht mehr reinzieht hat schon was....

Verfasser:
Anbau78
Zeit: 26.11.2020 22:14:21
2
3052608
...denkt bei den Überschlagsrechnungen dran: Er scheint die Geisha Nachts (und die Nächte sind zzt. lang...) nicht laufen zu lassen.... ;)

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 27.11.2020 08:54:55
0
3052730
Ich hab mich wohl schlecht ausgedrückt, es geht hier nicht um die klassische Auslegung der WP mit Heizlastberechtung nach Norm AT - das ist mir durchaus bekannt.

Wenn die Geisha durchläuft kommen wir im Winter schon recht weit, nicht ganz durch, aber da ist ja noch der Holzvergaser.

Wie schon richtig erkannt läuft die Geisha derzeit ausschließlich mit PV Strom und den gibt`s nur tagsüber.

Es ist sicher nicht das Ziel ausschließlich mit PV + WP zu temperieren und die WP für den 21.12 bei -12°C AT auszulegen - obwohl die PV durchaus dazu fähig wäre, dann wahrscheinlich aber mit Heizstab Unterstützung.

Wenn`s hilft: Altbau 1995, 260m², ich glaube früher ca. 3000l Öl, später 12 Ster Holz p.a. + 13m² ST. Oberste Geschossdecke gedämmt.

Heizlast schätze ich bei 9 kW inkl. WW.

Die 46 kWp PV liegt auf einer Gewerbehalle direkt nebenan.

Was passiert, wenn ich die 5kW WP gegen die 16 kW T-Cap tausche? Die 16kW kann ich doch nicht auf die FBH jagen, oder? Die wird die Wärme nur mit sehr hohen VL Temp (42°C) los, was neben dem schlechten COP sicher zu unangenehmer Überheizung führt.

Also auf die 3000l Speicher, mit 40°C VL und geschätzt 27°C RL (aus der FBH) hab ich ca. 45 kWh Wärme für die Nacht. Sollte reichen.

Die 3 x 1000l Büchsen sind ja schon da und per USV mit der WP gekoppelt, da müsste nichts umverrohrt werden. Sogar die 3 Punkt Einschichtung kann sofort genutzt werden. Die WP könnte also HT für die Friwa und NT für die FBH einschichten.

Die Programmierung der UVR wird dann aber richtig heftig, weil prognosebasierend. Wann soll der Speicher mit der PV+WP geladen werden? Wird die Nacht doch milder etc.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 27.11.2020 09:09:57
4
3052741
Habe ich das richtig verstanden?

- du willst nicht mehr mit Holz heizen
- du willst statt Vergütung kassieren den Strom der PV selbst nutzen
- Effizienz ist dir eagl, Hauptsache so wenig wie möglich einspeisen
- du hast Geld im Überfluß und willst das in mehr Technik investieren

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 27.11.2020 09:27:14
2
3052756
Moin donnermeister, was soll das, warum die Aggro Art mich mit falschen Fakten in die Blödmann Ecke zu drücken?

du willst nicht mehr mit Holz heizen

hab ich wo geschrieben? Weniger wäre gut, CO2 + Feinstaub ist nicht optimal, werde älter...

- du willst statt Vergütung kassieren den Strom der PV selbst nutzen

Schwachsinn, ich hab hier 86 kWp, 40kWp Volleinspeisung 46kWp Überschuss. Wie blöd hälst du mich? Die selbst genutzte kWh PV Strom kostet mich ca. 15ct

- Effizienz ist dir eagl, Hauptsache so wenig wie möglich einspeisen
Bullshit, sonst würde ich mit nem Stromspeicher und Heizstab kommen...

- du hast Geld im Überfluß und willst das in mehr Technik investieren

Ja! Und? Die Geisha gegen die 16kW T-cap mit 45% Förderung zu tauschen wäre sicher kein Groschengrab...

Da will man den Anteil an EE für die Gebäudetemperierung etwas erhöhen und da kommt einer mit sowas...kopfschütttel.

Donnermeister, das kannste besser - ich weiss das...

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 27.11.2020 09:42:46
1
3052772
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Moin donnermeister, was soll das, warum die Aggro Art mich mit falschen Fakten in die Blödmann Ecke zu drücken?
[...]


Hä? Ich hab nur gefragt ob ich es richtig verstanden habe.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 27.11.2020 10:15:46
0
3052794
- Pufferspeicher ist eigentlich quatsch (wenn mit WP befeuert)...
Bei Überschuss durch Solarthermie, oder ÖL/GAS/HOLZ ist das dagegen eine mögliche LÖsung...

- eine WP in ein Haus zu integrieren das energetisch nicht verbessert werden soll ist
ebenfalls "quatsch".

Bei den Forderungen (keine energetische Verbesserung) - bleibt eigentlich nur ein AKKUSPEICHER übrig (wenn Geld übrig ist) - > Finanzieller Vorteil 0€, aber fürs "Gefühl" was getan.

Akku bedeutet aber auch die Erhöhung des Eigenverbrauchs, an dem du das Finanzamt 5 Jahre beteiligen musst.

Umbau Wechselrichter / EInbau Akkusystem 5000-15.000€.
Für das Geld könnte man aber auch an neue Fenster/Haustüre denken.
Allein das bringt fürs WOHLEMPFINDEN in den Räumen einiges!
Und senkt zugleich den Energiebedarf ein wenig.

Das Thema Dämmen würde ich nicht ausschließen...

Ist ein Dachboden vorhanden? Dann wäre die nachträgliche Dämmung ja kein Problem...
entweder begehbar auf der Decke, oder zwischen den Sparren, oder auf die Sparren..
Alles problemlos machbar.

+ Fenster und Türen
ist da schon einiges geholfen...


Wenn man NICHTS MACHEN WILL, ABER Weiterhin einen großen Wärmebedarf hat, dann ist ne WP eigentlich das falsche :-)

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 27.11.2020 10:44:23
2
3052816
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

- Pufferspeicher ist eigentlich quatsch (wenn mit WP befeuert)...

Absolut richtig, wenn der aber schon wegen dem Walltherm und der alten ST einfach mal da ist?

Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

- eine WP in ein Haus zu integrieren das energetisch nicht verbessert werden soll ist
ebenfalls "quatsch".


Blödsinn, es muss kein KfW +40 Haus sein um mit JAZ 5+ und PV nachhaltig zu temperieren. Woher weiss du welche energetische Massnahmen nötig wären?

Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

bleibt eigentlich nur ein AKKUSPEICHER


Die WP nachts aus dem Akkuspeicher? Entschuldige, dämlicher geht`s nicht mehr...

Speicherverluste? Invest? Graue Energie des Speichers? Der schlechtere COP nachts?

Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

ABER Weiterhin einen großen Wärmebedarf hat, dann ist ne WP eigentlich das falsche


Warum? Die WP läuft mit der FBH sehr effizient...Soll ich jetzt einen Ölbrenner kaufen. Weil WP nur im Niedrigenergiehaus Sinn macht...?

Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

Das Thema Dämmen würde ich nicht ausschließen...


Mach ich auch nicht - Dach ist schon ganz ok, aber komplette Außendämmung, Fenster, Türen, KWL - 80k€

T-Cap 16kW ca. +1500€ und ein paar Stunden UVR Programmierung...


Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

Umbau Wechselrichter / EInbau Akkusystem 5000-15.000€.


Ich bin bei 30kVA HAK Belastung - so einfach ist das nicht ohne externen NA Schutz.

Warum sollte ich PV Strom für die Nachtbeheizung verlustbehaftet im Akku einspeichern, wenn ich genausogut tagsüber direkt in Wärme speicher kann? WP aus dem Speicher ist genauso bekloppt wie sein eAuto aus dem Speicher zu laden...

Es heißt doch immer: Bei WP +PV: der Estrich ist dein Speicher für die Nacht...

Bei mir ist das Nadelöhr nicht die PV, sondern die WP Leistung...

Verfasser:
MSBE
Zeit: 27.11.2020 10:58:43
0
3052827
Die Geisha drin lassen und mit einer etwas grösseren Wärmepumpe nur Tagsüber die Speicher befeuern?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.11.2020 11:44:23
0
3052854
Brauchst Du denn überhaupt einen Puffer oder speichert das Haus genug?
Wie kalt wird es im Haus, wenn nachts die Heizung aus ist?

Ich sehe auch nur 2 Möglichkeiten:
1. Kleine WP behalten, die rund um die Uhr läuft, Strom nachts aus Netz oder Akku.
2. Große WP bei der es reicht, tagsüber zu laufen und die erzwugte Wärme in Speicher oder Haus zwischenlagern.

Grüße
Martin

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 27.11.2020 11:51:13
1
3052859
Deine Zitate sind witzig. Du zitierst nur bis dorthin - wo du gerne widersprechen willst...


Beispiel:
Bei den Forderungen (keine energetische Verbesserung) - bleibt eigentlich nur ein AKKUSPEICHER übrig (wenn Geld übrig ist) - > Finanzieller Vorteil 0€, aber fürs "Gefühl" was getan.

Hast du mein PFEIL mit "Finanzieller Vorteil 0€...." überhaupt gelesen...
Aber darüber ablestern, dass sich akku nicht rechnet...



Sorry ich ziehe bei dir paralleln zu "Tinyburl".

Viel Spass bei der Suche nach einer ineffizienten Beheizung, da alles so sein muss, wie du es dir bereits ausgemalt hast...

Ich hab auhc nicht geschrieben, du sollst dein Haus für 80k€ energetisch dämmen.
ICH HAB VON KLEINIGKEITEN GESPROCHEN (Fenster/Türe + Dachboden).

Und gerade die Fenster + Türe sorgen für eine bessere Behaglichkeit.

Bevor ich mir also einen Stall voll Wärmepumpen vors Haus stelle und diese auf einen Pufferspeicher loslasse, würde ich mich um den Energiebedarf kümmern..
Und wenn du eine FBH hast, dann speichert man dort die Wärme :-) nennt sich Estrich, wenn vorhanden.

Wenn dein Haus gut gedämmt ist, warum benötigst du dann soviel Wärmeenergie?
Widerspricht sich ein wenig...

Egal.... frag mal bei Tinyburl nach, der hat sicher noch ne BILLIGE CHINA Wärmepumpe übrig ;-)

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 27.11.2020 12:23:59
0
3052883
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
Die Geisha drin lassen und mit einer etwas grösseren Wärmepumpe nur Tagsüber die Speicher befeuern?


Das wäre sicher die effizienteste Methode, aber auch die Aufwändigste, weil komplett neue Verrohrung.

Derzeit arbeitet die Geisha entweder direkt auf die FBH ODER auf den PS, mit Umschaltventil(en).

Ich weiss, ich weiss Effizienzkiller...aber wir arbeiten hier mit ziemlich sauberem PV Strom und immer noch mit COP >4. Alles besser als Stromspeicher oder Heizstab...

Was ist wenn die 16kW WP tagsüber auf den PS (3000l) arbeitet? Mit leicht erhöhtem VL. Bei 5K Erhöhung könnte ich 15kWh für die Nacht sichern. Damit komme ich recht weit.

Die Mischer der FBH geben diesen VL 1:1, also voll offen an die FBH weiter oder mischen den runter. Bei Sonnenuntergang schaltet die WP ab, die FBH wird aus dem Speicher versogt, der ist morgens kalt (bis auf die Reserve für die Friwa).



So sieht das derzeit aus, die t-cap würde imho da reinpassen, 1" Leitungen dürften reichen, 3x400V sind kein Problem.

Die kWh PV kostet mich 15ct, mit dem COP von 3 (soo schlecht wird`s wohl nicht) komme ich auf 5ct /kWh Wärme. CO2 neutral, lokal erzeugt und abgasfrei. Was ist daran verkehrt?

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 27.11.2020 12:40:49
0
3052902
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Brauchst Du denn überhaupt einen Puffer oder speichert das Haus genug?


Das Haus könnte imho genug für die Nacht speicher, aber nur mit einer spürbaren und uneffektiven Raumüberhöhung.


Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Wie kalt wird es im Haus, wenn nachts die Heizung aus ist?


Doch recht unangenehm.

Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Ich sehe auch nur 2 Möglichkeiten:

Sehe ich ganz genau so

Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

1. Kleine WP behalten, die rund um die Uhr läuft, Strom nachts aus Netz oder Akku.

Akku ist für mich No GO. Aus dem Netz geht, aber langfristig teurer und nicht nachhaltiger?

Was ist besser rund um die Uhr WP mit Netzstrom nachts oder nur tagsüber mit PV Strom?
Was ist nachhaltiger?

Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

2. Große WP bei der es reicht, tagsüber zu laufen und die erzwugte Wärme in Speicher oder Haus zwischenlagern.


Das ist derzeit der Plan, obwohl es allen gängigen Dogmen der Haustechnik wiederspricht. WP auf Speicher, WP massiv überdimensioniert...

Verfasser:
pinot
Zeit: 27.11.2020 13:51:10
0
3052976
WP Vorlauf unten an den Speicher.
Oben vom Speicher in die Heizung.
Ein Vorlaufreihenspeicher.

Die wegen PV überhöhte Vorlauftemperatur kommt verzögert in die Heizung, da zuerst der Speicher durchquirlt wird.
Erst wenn der Puffer die erhöhte Vorlauftemperatur hat, muss der Baukörper zum speichern herhalten.

In der sonnenlosen Zeit wird zuerst der Speicher seine Tagestemperatur an den Baukörper abgeben, bevor die abgesenkte Temperatur zum Tragen kommt.

Ich würde das lieber mit 2 oder 3 in Reihe geschalteten Geishas realisieren, als mit einem 18 kW Bollermann.
Hauptvorteil ist, dass diese Reihenschaltung mit 1000 L/h mit guter Arbeitszahl funzt.

Auch steuerungstechnisch könnte ich Vorteile sehen.

Verfasser:
solerling
Zeit: 27.11.2020 15:13:24
0
3053037
Die Frage ist...,wie oft willst Du mit Holz heizen?
Und wieviel zahlst Du für den Strom der Wärmepumpe?
Den Pufferspeicher würde ich hauptsächlich nur mit Holz auf zB.80° aufheizen,da sind dann mehr wie 120kwh Wärme gespeichert,die sicher für die ganze Nacht reicht.
Würde ich natürlich nur bei kalter Witterung aufheizen.
In der Übergangszeit würde ich halt dann mit WP heizen,wie gross die sein muss wirst Du am Besten wissen.
Bei mir ist es so,dass ich für die kwh Strom ca.24cent zahlen muss wobei dann ab ca.+2° das heizen mit Öl (kann auch Holz heizen) bei dem momentanem Ölpreis (40cent/ltr.) günstiger ist als mit WP(aber leider nicht so gut für die Umwelt)
Am günstigsten ist mit Holz heizen (wenn man die Arbeit nicht mitrechnet),denn wennst älter wirst lässt die Lust am Holzheizen nach -).

Viele Grüsse

Verfasser:
Fahim
Zeit: 27.11.2020 15:22:09
0
3053043
Wenn du schon eine Geisha hast, warum nicht eine zweite danebenstellen anstelle des 16kw Boliden?
Details: http://my-htd.de/Forum/t/231771/Bewertung-Hydraulikplan-2x-Geisha-vs-1x-9kw

Zum Thema PV Speicher:
Kein Eigenbau, du kannst Pylontech US3000 modulweise an einem separaten Wechselrichter (z.b. Multiplus GX) anschließen und speicherst/verbrauchst dann unabhängig von deinem PV Wechselrichter. Preis/Leistung ist die Kombi im Vergleich zu den voll integrierten Lösungen kostengünstiger, mit Förderungen (bei mir in SH) fast sogar wirtschaftlich!

Verfasser:
Gunar15
Zeit: 27.11.2020 15:55:15
1
3053067
Mein Sohn hat 4 von denPylontech US2000 und kommt mit seiner Split Klima ca. 8 Stunden in die Nacht zum Heizen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.11.2020 16:05:47
0
3053080
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Was ist besser rund um die Uhr WP mit Netzstrom nachts oder nur tagsüber mit PV Strom?
Was ist nachhaltiger?


Nachhaltiger ist vermutlich derzeit, die WP rund um die Uhr laufen zu lassen. Das führt dann eben dazu, dass Du tagsüber mehr Strom einspeist (der wird aber woanders verbraucht und dafür weniger "Dreckstrom" verwendet) und nachts Strom aus dem Netz ziehst (ggf. ist das dann "Dreckstrom" aber eben der, der tagsüber eingespart wurde.
Das ändert sich erst, wenn wir wirklich irgendwann großräumig mehr EE-Strom haben als verbraucht werden kann.

Wirtschaftlich könnte es für Dich anders aussehen, wenn Du tagsüber mit billigerem Strom Wärme erzeugst und speicherst. Allerdings heißt das bei Dir dann auch wieder Investition in neue/zusätzliche Wärmepumpe. Ob sich das lohnt, bezweifle ich.
Akkuspeicher wird nicht wirtschaftlich sein.

Ich glaube ich würde eine Kombination aus beidem fahren. Tagsüber die WP auf Vollgas laufen lassen und dann eben nachts Strom dazu kaufen, was noch gebraucht wird.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Tobias_K schrieb: Die Anlage taktet da die aktiven ERR in kombination mit einer zu hohen Heizkurve aktuell kein "taktfreien" Betrieb ermöglichen. 1.) Heizkurve deutlich reduzieren, aktuell der Rücklauf Soll liegt bei...
niko80 schrieb: Hallo, wir haben ein Bungalow 150qm Wohnfläche Bj 2019, ausschließlich mit Fußbodenheizung beheizt. Gastherme ist die Logamax plus 172 mit 14kw Leistung. Nun haben wir den Dachboden ausgebaut und wollen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik

Monster PV jetzt ist die Wärmepumpe doch unterdimensioniert, was tun?
Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.11.2020 16:05:47
0
3053080
Zitat:
...
Was ist besser rund um die Uhr WP mit Netzstrom nachts oder nur tagsüber mit PV Strom?
Was ist nachhaltiger?

Nachhaltiger ist vermutlich derzeit, die WP rund um die Uhr laufen zu lassen. Das führt dann eben dazu, dass Du tagsüber mehr Strom einspeist (der wird aber woanders verbraucht und dafür weniger "Dreckstrom" verwendet) und nachts Strom aus dem Netz ziehst (ggf. ist das dann "Dreckstrom" aber eben der, der tagsüber eingespart wurde.
Das ändert sich erst, wenn wir wirklich irgendwann großräumig mehr EE-Strom haben als verbraucht werden kann.

Wirtschaftlich könnte es für Dich anders aussehen, wenn Du tagsüber mit billigerem Strom Wärme erzeugst und speicherst. Allerdings heißt das bei Dir dann auch wieder Investition in neue/zusätzliche Wärmepumpe. Ob sich das lohnt, bezweifle ich.
Akkuspeicher wird nicht wirtschaftlich sein.

Ich glaube ich würde eine Kombination aus beidem fahren. Tagsüber die WP auf Vollgas laufen lassen und dann eben nachts Strom dazu kaufen, was noch gebraucht wird.

Grüße
Martin
Weiter zur
Seite 2