Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zentrale Lüftungsanlage - Hersteller Maico/Helios/Brink
Verfasser:
silver09
Zeit: 12.11.2020 12:07:02
0
3040619
Hallo,

ich bin aktuell in der Planung einer KWL für unseren Neubau (kleines Einfamilienhaus).

Da ich zum Thema KWL nur wenige Vergleichsmöglichkeiten gefunden habe, würde ich gerne eure Erfahrungen mit den 3 Herstellern Maico, Helios und Brink hören.

Konkret stehen 3 zentrale Geräte zur Wahl:

1. Maico WS-470
2. Helios EC 500
3. Brink Renovent Excellent 400

Wichtig für mich ist ein System, welches den Dienst möglichst wartungs- und störungsarm verrichtet und dabei recht leise ist. Es muss nicht möglichst "billig" sein, weil ich die Installation in Eigenleistung durchführen werde und die Gesamtkosten schon damit ein wenig kompensiere. Es muss aber sicherlich auch nicht doppelt so teuer sein, wenn das teurere Gerät z.B. sowieso nur ein OEM-Gerät ist und der "Inhalt" gleich ist.
KNX Anbindung o.ä. ist mir nicht wichtig. Eine gute Steuerungsmöglichkeit sollte das Gerät trotzdem haben (Sommerbypass, Luftmenge, etc.).

Oftmals hört man hier bzw. entsteht der Eindruck hier und in anderen Foren, dass Maico aktuell die besten Geräte aus dem Markt hat und die anderen eher schlechter sind. Was macht die Maico Geräte so besonders im Vergleich zu den anderen? Ist Helios schlechter im Vergleich zu Maico?

Brink stellt KWLs auch für andere große Hersteller her, wenn ich es richtig verstehe. Müsste Brink dann nicht mindestens gleichauf sein mit Maico? Preislich liegen die Brink Geräte unter denen von Maico/Helios.

Vielen Dank!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 12.11.2020 14:29:24
0
3040708
Ich betreibe seit ein paar Jahren das Helios Modell, allerdings in der ET Variante.

Keine Klagen soweit, vielleicht im Aufstellraum unter Volllast etwas laut.
Regelung über Netzwerk mit Web-Interface möglich, zusätzliche Sensoren für Feuchte und CO anschliessbar. Wartungsarm, Filterwechsel kinderleicht, alles in allem ein übersichtliches Gerät.

Kann ich empfehlen.
Dom

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 12.11.2020 15:14:57
0
3040730
Ich würde als Endkunde nur bei einem für Lüftung spezialisierten Hersteller kaufen, der auch entsprechendes Service und Support in meiner Nähe anbietet.

Maico macht für mich als Professionist den technisch besten Eindruck und ist steuerungstechnisch und wartungstechnisch gut durchdacht.

Helios hat für mich bei allen Geräteserien bislang den Eindruck hinterlassen, dass bei der Qualität gespart wurde.

Brink Geräte haben sich seit den ersten Geräteserien deutlich verbessert. Ich habe aber erst einmal ein Excellent Gerät in Betrieb genommen und es ist mir deutlich lauter vorgekommen, als das Maico.
Aber vielleicht weiß da VMCDFA mehr?

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 12.11.2020 15:35:56
0
3040746
Ich habe selbst ein Brink Renovent HR LARGE 300 (auch als Viessmann Vitovent 300).

und kenne aus zwei Häusern die MAICO WS320 (Mutter + Bekannter).

Da liegen Welten zwischen meiner BRINK und der MAICO.

Die Maico ist einfach der Mercedes. Die Brink hätte ich als Fiat bewertet.

Die Dämmung wesentlich hochwertiger.
Die Steuerung wesentlich besser
Die Smarte Steuerung oder auch Prüfung per Webseite, KNX, Enocean, oder oder ist super flexibel und umfangreich.
Die Lautstärke der Maico ist deutlich leiser (selbst vor dem Gerät)

Die Möglichkeit z.B. einen Luftgütesensor mit zu integrieren. D.h. BEDARFSGERECHTES Lüften finde ich ne klasse Idee.

Schau doch einfach mal bei Maico und Brink zum Vergleich vorbei.
Schau dir die DOKUs an, Anleitungen, Videos, das Zubehör.
Da siehst du einen deutlichen Unterschied.

P.S. wenn unsere Brink mal den Geist aufgibt, dann kommt ne Maico rein. Ganz klar!

Verfasser:
silver09
Zeit: 12.11.2020 22:40:21
0
3040943
Vielen Dank für euer Feedback und die Infos! Es wird dann mit ziemlicher Sicherheit auch die Maico werden weil man damit vermutlich am wenigsten falsch macht :)

Würdet ihr im ersten Schritt den Enthalpie Wärmetauscher weglassen und es erst einmal mit dem normalen Wärmetauscher ohne Feuchterückgewinnung versuchen oder lieber gleich dazunehmen?

@leitwolf: ich denke, dass auch VMCDFA eher die Maico empfehlen würde, wenn ich das aus seinen Beiträgen in anderen Threads richtig deute. Aber wäre auf jeden Fall auch gut, wenn er sich meldet.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 13.11.2020 09:24:59
0
3041060
Zitat von silver09 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für euer Feedback und die Infos! Es wird dann mit ziemlicher Sicherheit auch die Maico werden weil man damit vermutlich am wenigsten falsch macht :)

Würdet ihr im ersten Schritt den Enthalpie Wärmetauscher weglassen und es erst einmal mit dem normalen Wärmetauscher ohne[...]


Das kann dir hier keiner beantworten ohne die Situation (Personenzahl, Feuchtelasten, Anzahl der Räume - Hausgröße) zu kennen.
Mit Standardtauscher würde ich nur empfehlen, wenn du die Anlage bedarfsgeregelt über CO2 regelst, andernfalls nur mit Enthalpietauscher. Man kann natürlich auch beides kombinieren.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 13.11.2020 15:09:33
0
3041254
Guten Morgen, Leute,

Ich bin sehr überrascht, Zehnder Q nicht in der Liste zu sehen!

Ich habe "kleines Haus" verstanden, und in der Liste sehe ich große KWL! Wie groß ist die beheizte Fläche des Hauses?

Ich lese Antworten, die mich auf der WRG überraschen. Bitte erstellen Sie ein Thema "WRG Standard Kunststoff vs WRG Aluminium vs WRG Enthalpischer Kunststoff " ... es wird Enthüllungen oder Überraschungen in den Antworten geben!

Ich hoffe, dass meine Meinungen auf Deutsch verständlich sind.

Brink Renovent Excellent 400 : veraltet KWL ... ersetzt durch Brink Flair 400.
Diese 2 KWL Brink sind "Fischkisten" aus EPS, in der KWL-Box sind mindestens 9 EPS-Formen gegeneinander montiert ... Lecks!
Der Flair 400 ist moderner mit Elektronik und EBM-Ventilatoren mit Propelleranemometer ... sind diese Propelleranemometer effizient und robust? Ich habe meine Zweifel.
WRG Holmak, was ist die Qualität der Enthalpie WRG Holmak? Ich habe keine Ahnung.

Helios EC500: KWL sehr alt (vor 2010), der Hersteller ist Vallox.
Interne Metallstruktur. EBM-Lüfter mit geringem Verbrauch, aber der alten Generation, sie sind widerstandsfähig, verbrauchen aber im Jahr 2020 viel.
WRG klingenburg alu-plastic, Wer ist der Hersteller des Enthalpietauschers? Ich weiß es nicht.
Keine PHI-Zertifizierung.
Beim gleichen Hersteller bevorzuge ich ValloPlus 350 MV oder 510 MV, neuere Konstruktion, bessere Elektronik, bessere Position der WRG und der Ventilatoren im KWL-Gehäuse usw.
Beim ValloPlus können Sie zwischen WRG-Aluminium oder Kunststoff wählen. Ich weiß nicht, wer der Hersteller des enthalpischen Kunststoffs WRG ist ... Ich glaube Paul-dPoint, aber das müssen Sie überprüfen.

Maico WS320 order 470: KWL jung und sehr gut gebaut.
WRG Paul-dPoint (Standard- und Enthalpie-WRG).
Hochwertiger EPP-Innenaufbau, Feuchtesensor im Gehäuse integriert, sehr guter Bypass, modulierende Vorheizung.
Ventilatoren mit konstanter Lautstärke ... eine wirklich konstante Lautstärke (siehe DIBt für Details).
Sehr gutes PHI (außer Zuluftgeräusch für KWL WS470).
Die Standardelektronik (nicht optional) ist komplett und gut verwaltet: eine 4-Positionen-Handbedienung, USB LAN APP für die Installation über PC, WEB APP AIR@home (Smartphone, etc.). Optional fehlt nichts (CO2, EWT, KNX, etc.) es gibt sogar eine Belüftung in 2 Zonen.
Schwachpunkt des WS470: die 4 Anschlüsse sind in 160 und nicht in 180. Mindestens ein Schalldämpfer in Zuluft muss vorgesehen werden, auch bei einer HDPE-Stern-Installation.

Ich bevorzuge die KWL WS320, die perfekt ist. KWL WS320 = KWL WS470 (einschließlich Ventilatoren), aber die Ventilatoren sind bei WS320 bei 7v/10v geflanscht.

Fazit: Ich bevorzuge Maico WS, aber ValloPlus MV ist eine gute KWL.
Wenn Sie eine Kunststoff-WRG (Standard oder Enthalpik) bevorzugen, müssen Sie Maico WS wählen.
Wenn Sie eine Aluminium-WRG bevorzugen, müssen Sie ValloPlus MV wählen.

Verfasser:
Prodojora
Zeit: 14.11.2020 09:47:28
0
3041679
Hallo VMCDFA,

auch ich interessiere mich für eine Anlage von Maico.

Habe ich es richtig verstanden, dass der Unterschied zwischen der WS320 und der WS470 lediglich in einer Drosselung des Ventilators auf 7 Volt (anstelle 10V) besteht?

Nach DIN 1946-6 benötige ich in meinem geplanten EFH 240 m³/h Nennvolumenstrom (300m² Wohnfläche inkl. Keller). Reicht hierfür eine WS320 aus?

Manche Firmen empfehlen in ihren Auslegungstools gleich die größere Variante. Zender zum Beispiel gibt für einen Nennvolumenstrom von 240 m³/h eine benötigte Geräteluftmenge von 360 m³/h an und empfiehlt daher anstelle der Q350 gleich die größere Variante Q450.

Das Auslegungstool von Maico nimmt entsprechend der DIN 1946-6 eine maximale Luftmenge von 312 m³/h für die Intensivlüftung an und kommt daher mit einem kleineren Gerät aus, dem WS320.

Diese unterschiedlichen Aussagen irritieren mich. Im Prinzip würde ich ja generell zum etwas größeren Gerät tendieren, da dort meist die Ventilatoren größer dimensioniert sind und daher bei gleichem Volumenstrom mit geringerer Drehzahl rotieren, was sich positiv auf Energieverbrauch und Geräusch auswirken dürfte. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das bei Maico dann aber nicht der Fall, da sowohl WS320 als auch WS470 dieselben Ventilatoren besitzen. Dann könnte ich mir das Geld vielleicht auch sparen, die größere Variante zu nehmen.

Für jegliche Informationen, die mir weiterhelfen, wäre ich sehr dankbar.

Gruß
Jochen

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 14.11.2020 12:11:42
0
3041738
Hallo, Jochen,

Ich werde versuchen zu erklären ... mein Deutsch nicht perfekt ist.

Maico WS320: die Ventilatoren werden bei maximal 7v/10v für WS320 geklemmt ... aber es ist unmöglich, auf 10V umzuschalten (Maico ist nicht verrückt).

Die Ventilatoren (WS320) sind also auf maximal 7V eingestellt. Aber mit dem konstanten Volumen, wenn der Druck steigt (verschmutzte Filter), erhöht jeder Ventilator seine Leistung, um das maximale Volumen von 300m3/h bis zum Druck von 300Pa zu garantieren, wenn nötig.

Schauen Sie sich die DIBt-Zulassungen des WS320 und WS470 an (es gibt nur ein DIBt) und Sie werden alles verstehen.

Ihr 300m² Haus Wohnfläche inkl. Keller: Sie müssen die zu belüftende Gesamtfläche kennen.
240 m³/h Nennvolumenstrom ist für WS320 in Ordnung.

Aber was ist Ihr maximales Volumen (Boost)?
If = 300m3/h ist OK für WS320.
If > 300m3/h müssen Sie auf WS470 umsteigen !!!

Grüßen, Pierre

Verfasser:
Prodojora
Zeit: 14.11.2020 14:02:24
0
3041795
Hallo Pierre,

solange die nach der DIN 1946-6 geforderten Volumenströme auch bei einer Verschmutzung erreicht werden, wäre das größere Gerät nicht erforderlich. Ich verstehe das mal so, dass die Ventilatoren im Falle einer Verschmutzung auch über die 7 V hinaus angesteuert werden, eben nur nicht im Normalbetrieb. Ist das so richtig?

Offensichtlich bezahlt man dann aber für das Gerät WS 470 sehr viel mehr Geld nur damit man über eine geänderte Ansteuerung (Software?) Zugang zur kompletten Leistung des Gerätes erhält.

Für mich ist das aber eine sehr interessante Information, da man mit dem "kleineren" WS320 ein günstigeres Gerät erhält, das im Prinzip aber auf größere Volumenströme ausgelegt ist und somit gewisse Leistungsreserven beinhaltet und konstruktiv bedingt, dann bei Intensivlüftung nicht am Maximum läuft. Dies sollte sich auf Effizienz, Lebensdauer und Geräusch dann doch positiv auswirken.

Das geplante Haus wird mit Keller belüftet, so dass sich pro Etage eine zu belüftende Fläche von je 100 m² ergibt. Nach der DIN-Berechnung wäre die Nennlüftung 240 m³/h und die Intensivlüftung 312 m³/h. Hinsichtlich der maximalen Leistung des Gerätes gibt es aber auch hier unterschiedliche Angaben zwischen den DIBt-Zulassungsdokumenten und dem Datenblatt auf der Maico-Webseite.

Nach DIBt ist das maximale Volumen auf 300 m³/h begrenzt (wäre nicht ausreichend), gemäß Datenblatt aber auf 320 m³/h (wäre ausreichend). Die Frage wäre ohnehin, ob es einen großen Unterschied macht, ob die Intensivlüftung dann auf 312 oder 300 m³/h läuft, in der Nennlüftung (Regelfall) reicht es ja ohne Probleme aus.

Würde dann das WS320 Lüftungsgerät nicht doch ausreichen?

Gruß
Jochen

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 14.11.2020 16:31:07
0
3041857
Guten Morgen, Leute,

Jochen: Wollen Sie mein Wissen testen?

Ich kenne den kleinen Unterschied im maximalen WS320-Volumen zwischen Maico- und DIBt-Dokumenten!

Es geht über meinen Kopf ... es ist nicht wichtig für mich.

Weitere Einzelheiten:
- Es ist die Lüfterelektronik betroffen und nicht KWL-Motherboard-Elektronik ... wie bei allen modernen KWLs.
- Umweltverschmutzung (CO2, etc.) wird den Druck nicht erhöhen, nur verschmutzte Filter können den Druck erhöhen !

Fazit: Wenn Sie auf 321 m3/h im maximalen Volumen (Boost) genau sein wollen, ist das sehr traurig für Sie, denn der Preis wird um ca. 650€ erhöht.
Vertrauen Sie Maico mit 320m3/h!

Verfasser:
silver09
Zeit: 14.11.2020 16:59:29
0
3041870
Hallo Pierre,

herzlichen Dank für die wertvollen Details, die man sonst nirgendwo findet!!

Die Zehnder Q habe ich bewusst aus meiner Liste gestrichen, weil bei mir der Eindruck entstanden ist, dass man für Zehnder einen premium Preis bezahlt aber kein premium Produkt bekommt. Auch die Verschleierung der Probleme mit den Enthalpie Wärmetauschern, die viele Kunden hatten oder haben, spricht nicht dafür.

Die Maico WS-470 habe ich ausgewählt, weil es mir von einigen Händlern empfohlen wurde. Die Begründung war, dass man damit eine geringere Lautstärke hinbekommt, weil die Lüfter bei gleichem Volumenstrom weniger arbeiten müssen als bei der WS-320.
Wenn ich nur auf den Volumenstrom schaue, würde mir die WS-320 auf jeden Fall reichen. Wenn in der WS-320 die gleichen Lüfter verbaut sind wie in der WS-470, wäre es überlegenswert, sich den Aufpreis tatsächlich zu sparen.

Ich bin eigentlich kein Freund von Kunststoff und das ist tatsächlich auch etwas, was mich im Datenblatt bei Maico und den anderen Herstellern gewundert hat, weil ich nicht verstehe, wieso man für die WRG eines Premiumgeräts nicht Aluminium eingesetzt hat...

Würden Sie aus diesem Grund eher die ValloPlus MV Anlagen bevorzugen oder hat man mit Maico trotzdem in Summe ein besseres Gesamtpaket?

Viele Grüße
Georg

Verfasser:
Prodojora
Zeit: 14.11.2020 17:06:27
0
3041878
Hallo Pierre,

das bestätigt mich jedenfalls, dass die Maico WS 320 für mich vermutlich vollkommen ausreichen dürfte. Vielen Dank hierfür.

Man darf bei allem nicht vergessen, dass die DIN 1946-6 auch nur grobe Sollwerte für Abluft-Volumenströme einzelner Räume vorgibt, die letztlich zu einem Gesamtvolumenstrom addiert werden. Da sollte es im Endeffekt im seltenen Falle einer Intensivlüftung ohnehin nicht darauf ankommen, ob nun 300, 312 oder 320 m³/h bereitgestellt werden können.

Vielleicht ist das für Installateure/Planer relevant, die mehr oder weniger streng nach DIN auslegen müssen. Da ich die Anlage ohnehin selbst installieren will, muss ich mich ja an solche Vorgaben nicht halten.

Gruß
Jochen

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 14.11.2020 18:56:28
0
3041949
Zitat von silver09 Beitrag anzeigen

Die Maico WS-470 habe ich ausgewählt, weil es mir von einigen Händlern empfohlen wurde. Die Begründung war, dass man damit eine geringere Lautstärke hinbekommt, weil die Lüfter bei gleichem Volumenstrom weniger arbeiten müssen als bei der WS-320.

Hallo Georg,

Was Sie geschrieben haben, ist völlig falsch. Die Händler wissen gar nichts!

Bei 300m3/h: WS320 = WS470 (Verbrauch, Lärm, etc.). Der einzige Unterschied zwischen den 2 KWL besteht darin, dass WS470 ein maximales Volumen von 470 m3/h haben kann.

Ich glaube (nicht sicher), dass nur Maico und Pichler diesen KWL-Fertigungsansatz hatten, um die Preise zu senken.

Bei Vallox MV und Maico WS haben Sie die Wahl :
- zwischen WRG-Kunststoff oder WRG-Aluminium.
- zwischen EPP-struktur oder Metallstruktur.

Grüßen Pierre

Verfasser:
silver09
Zeit: 15.11.2020 10:53:42
0
3042275
Hallo Pierre,

vielen Dank! Dann wird es die WS-320 werden, weil ich mit dem maximalen Volumenstrom sehr gut auskomme.

Kennst du zufällig auch das kleinere Modell von Maico, die WS-170? Ist die WS-170 qualitativ auch empfehlenswert? Wir planen eine separate Lüftung im Kellergeschoss einzubauen, weil dieser eventuell als Einliegerwohnung genutzt werden soll und da wäre die WS-170 oder eine noch kleinere Lüftungsanlage passend.

Viele Grüße
Georg

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 15.11.2020 11:57:06
0
3042340
Hallo Georg,

wir stecken Oma nicht in den Keller... Ich mache nur Spaß.

Der WS170 ist von guter Qualität, es handelt sich um eine Maico-Konstruktion. Leider habe ich es nicht im Detail studiert.

PS) WS170 wurde 2 oder 3 Jahre vor WS320 ins Leben gerufen.

Grüßen, Pierre

Verfasser:
Ctps
Zeit: 15.11.2020 22:57:51
0
3042696
Hallo zusammen,

ich hoffe es ist für euch in Ordnung wenn in der Liste der zu vergleichenden Geräte folgendes hinzufüge, was mit von meinem Heiztechniker angeboten wird:
Fränkische proi air 400 touch.

@Pierre, es würde mich freuen wenn Sie sich zur KWL von Fränkische äußern wollen.

Danke

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 16.11.2020 01:57:44
0
3042723
Hallo Ctps,

Eine kurze Antwort. Die Fränkische hat nie eine KWL hergestellt. Ich glaube, der Hersteller dieses KWL Profi-air-400-touch war Schrag (AirCloud-400).

Diese KWL ist nicht PHI. Meiner persönlichen Meinung nach ist die Qualität nicht TOP und der Preis ist viel zu hoch.

Gruß, Pierre

Aktuelle Forenbeiträge
Trainer4 schrieb: Hallo, Meine Buderus Ölheizung GB 135 geht jeden Morgen wenn sie von Nachtabsenkung auf Normalbetrieb umschalten sollte auf Brennerstörung. Nach quittieren läuft sie weiter. Brennraum wird regelmäßig...
achtd schrieb: Hallo, habe mir mit der Thermischen Simulation auf ubakus.de mein Haus ( Bj. 1968 und 2005 saniert) modelliert, und komme auf 7,1 kw max. Heizleistung. Nun muss aber meine brave Gasheizung ausgetauscht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik