Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
KWL-Bypass Abluft-Fortluf
Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 08:06:24
0
3040476
Hallo,

ich möchte bei meiner Lüftungsanlage einen Sommer-Bypass zwischen Abluft und Fortluft vorsehen. Die Verrohrung besteht aus Wickelfalzrohren. Nun stellen sich mir zwei Fragen hinsichtlich des Winterbetriebes, also bei geschlossener Bypassklappe:

1. Die Abluft ist warm, die Fortluft kalt. Die Metallrohre nehmen die entsprechende Lufttemperatur an. Die Bypassverrohrung würde doch eine thermische Brücke zwischen beiden verursachen?

2. Die Fläche der Bypassklappe wäre die Grenzfläche zwischen feuchter Abluft und kalter Fortluft. Würde sich nicht die warme Abluft an der Klappe abkühlen und dadurch Feuchtigkeit ausfallen?

Zur besseren Veranschaulichung der Installation erlaube ich mir einmal dieses Bild zu leihen:
Quelle

Wie geht man denn in der Praxis mit den beiden Problemen um?
Ich wüsste von der Logik nicht einmal, wie weit das Bypassrohr, hin zur Abluft, gedämmt werden sollte.

Verfasser:
matschie
Zeit: 12.11.2020 08:17:01
0
3040480
Dass das, was auf dem Bildchen von Zehnder dargestellt ist, vollständig innerhalb des Lüftungsgerätes stattfindet und nichts mit der außenliegenden Verrohrung zu tun hat ist dir aber klar, oder?

Oder hast du getrennte Lüfter, Wärmetauscher etc. und möchtest die Logik und die Verrohrung selber herstellen?

Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 08:17:10
0
3040481
...ich möchte noch ergänzen, dass meine Problemstellung ja hauptsächlich dadurch entsteht, dass am Markt keine entsprechend isolierte und thermisch entkoppelte Absperrklappe zu finden ist. Vielleicht gibt es sowas ja tatsächlich?

Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 08:21:55
0
3040482
Hallo matschie,

ne darauf habe ich in der Tat nicht geachtet. Es soll mein Problem auch mehr schematisch darstellen. Ja, bei mir sind Wärmetauscher und Lüfter im Gerät verbaut, aber ein Bypass ist erstmal nicht vorgesehen. Daher müsste ich die Bypassverrohrung außerhalb vornehmen.

Ok, abweichend zur Zeichnung befinden sich somit auch die Lüfter an einer anderen Position. Aber das sollte für meine zwei eigentlichen Probleme keine Rolle spielen.

Verfasser:
Pedaaa
Zeit: 12.11.2020 08:25:59
0
3040488
sicher gibts isolierte Klappen.
siehe zB. Lindab DRUI.

aber viel wichtiger:
was erhoffst du dir für einen Effekt vom Bypass?!
Der Aufwand wird sich nämlich nie und nimmer lohnen...

Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 08:51:39
0
3040503
Hi Pedaaa,

vielen Dank, die Klappe habe ich mir einmal angeschaut. Es sieht für mich aber so aus, als wäre hier auch nur die Außenhaut umdämmt. Zur inneren Klappe an sich gibt es keine Angaben. Ob das Rohr in sich thermisch getrennt ist, ist auch nicht erkennbar. Du meinst doch, in etwa, diese Klappe:




Für mich bleibt wirklich zunächst die wichtigste Frage, wie man die Lösung vernünftig umsetzt. Die Antwort auf die Frage ob es sich lohnt, kennt wahrscheinlich viele Wahrheiten. Es haben doch nicht ohne Grund viele Geräte am Markt einen Bypass vorgesehen. Wie auch immer ich würde ungern die Diskussion zu meiner Problemstellung durch die Frage nach dem Warum verzerrt sehen.

Vg

Michael

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 12.11.2020 09:10:58
0
3040516
Wenn Du Deinen Bypass so oder ähnlich realisiert,wie soll dann die Außenluft im Wärmetauscher erwärmt werden? Die Abluft wird ja nicht durch den WT geleitet.
D. h. die Zugluftrohre müssen gedämmt werden, um Kondensat zu vermeiden. - Abgesehen davon wäre mir diese Energieverschwendung zu teuer.

Verfasser:
kadauz
Zeit: 12.11.2020 09:28:45
0
3040529
Du wirst vom Nutzen her enttäsucht sein. Ich betreibe seit 2 Jahren eine KWL mit integriertem Bypass. Im Sommer wird der Nachts automatisch aktiviert. Allerdings reicht die Luftmenge bei weitem nicht aus, einen sprübaren Kühleffekt zu erhalten.

Es mag über Nacht ein paar Zehntel Grad ausmachen, ob dafür aber der Aufwand lohnt? Wenn man es aber eher als Bastelaktion sieht und Spaß an der Umstzung hat, warum nicht. Dann muss aber auch eine Steurung dazu, die den Bypass automartisch je nach Außenlufttemepratur schließt und öffnet. Sonst musst Du mindestens 2 mal pro Tag das Teil manuell bedienen.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 12.11.2020 10:26:38
0
3040551
Wenn du den Bypass außen um das Gerät herumbaust, wird die Luft nur im Kreis strömen, da der Ventilator zwischen Bypasseintritt und -austritt sitzt. In der Skizze ist der Ventilator saugseitig von Ein- und Austritt (wie im Geräteinneren). Nur so kann er funktionieren.

Abgesehen davon ist der Bypass bei Lüftungsgeräten nicht Standard geworden, weil er energetisch oder komforttechnisch sinnvoll ist, sondern weil dem Marktdruck nachgegeben wurde.
Viele Nutzer haben den Sommerbypass nachgefragt, weil sie sich davon einen Kühleffekt im Sommer versprochen haben. Jeder Experte und auch erfahrene KWL Nutzer wissen bereits, dass der Effekt nur marginal ist. Außerdem wird das Gerät verteuert, die Steuerung verkompliziert, bei Fehlfunktion der Klappe z. B. durch fehlerhafte Temperatursensoren wird die WRG deutlich verringer. Der benötigte Platz für den Bypass im Gerät wäre sinnvoller nutzbar für eine größere Wärmetauscherfläche, die die heiße Sommerluft noch weiter abkühlen kann.

Ich war selbst bei so einer CEN Sitzung zur EN 13142 dabei, wo das auf europäischer Ebene diskutiert wurde. Und da war auch die Meinung der Teilnehmer je nach Klimazone: bringt nicht viel, aber ist ein Argument für den Verkauf und wird von Kunden gerne aufgegriffen. Also wird diese Anforderung an alle zukünftigen Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung gestellt.

Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 10:26:57
0
3040553
Ich danke euch für eure Beiträge, fühle mich allerdings noch Missverstanden.

@ KleinTheta: ich ganz zwar deinen Ausführungen nicht vollständig folgen, vermute aber du beziehst dich auf den Bypass im Sommerbetrieb. Meine Frage gilt der Verrohrung im Winterbetrieb. Deaktivierter Bypass -> Betrieb über den Wärmetauscher->Bypassklappe als Grenzfläche zwischen warmer Abluft und kalter Fortluft.

@kadauz: wie ich schon geschrieben habe, würde ich gerne die Diskussion auf meine Problemstellung konzentrieren. Sei doch so nett und erfüll mir den Wunsch. :-) Ja, ich habe Spaß an der Umsetzung, möchte aber trotzdem vermeiden, dass sich im Winter Kondensat an der Bypassklappe ansammelt.

VG

Michael

Verfasser:
Warmluft
Zeit: 12.11.2020 10:36:23
0
3040564
Hallo Leitworf,

...und wenn ich es exakt so baue wie in der Skizze, dann würde sich im Winter bei geschlossener Klappe kein Kondenswasser an der geschlossenen Klappe ansammeln und mein Wirkungsgrad würde auch nicht dadurch verringert werden, dass am Übergang der gelben zur braunen Leitung eine thermische Brücke entsteht und die braunen Rohre auskühlen?

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 12.11.2020 10:58:56
0
3040578
Zitat von Warmluft Beitrag anzeigen
Hallo Leitworf,

...und wenn ich es exakt so baue wie in der Skizze, dann würde sich im Winter bei geschlossener Klappe kein Kondenswasser an der geschlossenen Klappe ansammeln und mein Wirkungsgrad würde auch nicht dadurch verringert werden, dass am Übergang der gelben zur braunen[...]


ich würde das Klappenblatt mit 10mm Armaflex dämmen und die Verbindung der Klappe mit dem Rohr mit Segeltuchverbindern thermisch unterbrechen. Dann sollte keine Kondensation mehr stattfinden.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 14.11.2020 18:24:04
0
3041918
Guten Morgen, Leute,

Warmluft: Tut mir leid, aber Ihr Schema der ersten Botschaft ist nicht sehr gut!

Dieses Schema stellt das dar, was in vielen KWL mit einem zweifelhaften Bypass passiert, also nicht sehr gut.

Das Bypass-Ventil darf sich nicht an dieser Stelle befinden. Ein Bypass (offener Bypass), der etwas Luft durch den Wärmetauscher lässt, ist ein schlechter Bypass.

Schauen Sie sich das Diagramm genau an, Sie werden verstehen.

Ja, es ist notwendig, das gesamte Bypass-System mit mindestens 30 mm zu isolieren, um jegliches Kondensationsrisiko zu vermeiden.

Für Spezialisten: Mit der Druckdifferenz für einen Bypass des Wärmetauschers zu spielen ist ein großer Fehler, aber er ist leichter zu machen.

Grüßen Pierre

Verfasser:
jw
Zeit: 16.11.2020 19:21:19
0
3043095
Es gibt auch Doppelklappen. Das sind zwei hintereinander liegende Klappen. Dadurch hat man auch eine thermische Trennung.

Aktuelle Forenbeiträge
Trainer4 schrieb: Hallo, Meine Buderus Ölheizung GB 135 geht jeden Morgen wenn sie von Nachtabsenkung auf Normalbetrieb umschalten sollte auf Brennerstörung. Nach quittieren läuft sie weiter. Brennraum wird regelmäßig...
achtd schrieb: Hallo, habe mir mit der Thermischen Simulation auf ubakus.de mein Haus ( Bj. 1968 und 2005 saniert) modelliert, und komme auf 7,1 kw max. Heizleistung. Nun muss aber meine brave Gasheizung ausgetauscht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik