Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Remeha W21 Eco
Verfasser:
AndreasHal
Zeit: 18.10.2020 18:26:18
1
3026571
Hallo zusammen,

bei unserem Brennwertkessel haben wir seit 3 Wochen das Problem, dass der Heizvorgang nicht startet. Nach dem Entsperren (Fehlercode 2 02) erfolgt die Brauchwasseraufbereitung und dann der Heizbetrieb. Hier läuft der Kessel eine Weile bis Ein Wert zum Abschalten führt. Bei erneuter Wärmeanforderung wechselt er zwischen Vor- und Nachlüftung und der Wartezeit (Öffnen oder Schließen des Luft-Differenzdruckwächters) und geht dann auf Zündung und dort in die Störung.
Die ausgelesenen Werte sind alle in Ordnung. Unser Heizungstechniker hatte vor den Sommerferien die Heizung gewartet und diese lief den Sommer problemlos. Bei der Umstellung auf den Winterbetrieb trat der Fehler auf. Unser Heizungstechniker hat mittlerweile die Heizung erneut kontrolliert und auch die Werte zeigten keine Abweichungen an. Die Rückfragen bei Remeha führten nicht zum Erfolg. Es gibt die Vermutung, dass eventuell der Wärmetauscher nicht mehr in Ordnung ist. Nach dem Entsperren startet allerdings der Kessel problemlos. Meine Vermutung hat es mit dem Gas-Luftgemisch zu tun, sicher bin ich mir nicht.
Es ist alles gereinigt worden (Wärmetauscher, Kondensatableitung, Abgasleitung. Nirgendwo waren Auffälligkeiten. Nachdem ich nun stundenlang das Forum durchsucht habe, könnte es an folgenden Teilen liegen:
Differenzdruckwächter, Abgasthermometer (zeigt aber normale Werte an), Riß in einer Platine? Oder die Einstellungen der Teillast ändern?
Unser Installateur hat keine Lösung mehr parat (ist jedoch kein Remeha-Spezialist). Remeha hat ihm als Antwort gegeben, dass der Kessel zu alt ist, um weiter zu helfen.
Daher nun meine Frage ins Forum, ob einer eine Idee hat, woran es liegen könnte.

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps.
Andreas

Verfasser:
schorni1
Zeit: 18.10.2020 18:48:22
0
3026584
"Caipithomas, kommst Du mal bitteee....ja nu steh von der Couch auf und komm...."

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 18.10.2020 18:55:28
1
3026588
hallo!
1.Rückfrage bei Remeha "Du oder der Heizungsbauer?
2.Fehlercode 2 02-wurde die Zündeinheit bei der Wartung erneuert?
3.Wurde nach der Wartung eine "Belastungsmessung gemacht "100%-Gasdurchsatz /min?
MFG

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 18.10.2020 19:02:11
1
3026590
entschuldigung lesen gerade Heizungsbauer-diese Antwort muss ich leider anzweifeln!
PLZ?
Hat Der Heizungsbauer bei der Wartung ein "Reinigungmesser genutzt"?

Verfasser:
Reigen
Zeit: 18.10.2020 22:31:16
1
3026723
Hallo Andreas
Hier ein Tipp von mir. Schaue dir den Zündkerzenstecker auf Risse sehr genau an.
Mit dem Alter werden sie Rissig. In dem Stecker ist noch ein Widerstand sowie eine Metallfeder. Genau diese Metallfeder rostet zu einem Klumpen im Stecker duch Feuchtigkeit. Auf dem Stecker steht noch ein Widerstand-Wert zum nachmessen drauf.
Ich hatte auch solche Probleme und so einen Stecker zerlegt. Stecker gewechselt und keine Probleme mehr gehabt.
Grüße

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 19.10.2020 18:52:26
0
3027085
Hallo Reigen!
Ja,kommt vor!
Aber Bei Brauchwasserbereitung keine Störung!100%Leistung!
Im Heizbetrieb modulierten,Störung?WT nicht ordendlich gereinigt!
MFG

Verfasser:
AndreasHal
Zeit: 19.10.2020 22:18:38
2
3027233
Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Dank für die schon vielen und sehr schnellen Antworten. Leider komme ich erst heute dazu diese zu lesen und zu reagieren.
Die angesprochenen Punkte werde ich mit meinem Heizungsinstallateur durchsprechen. Da ich bei der Wartung nicht dabei war, weiß ich nicht genau, was er alles geprüft und gemacht hat. Beim Wärmetauscher war vor langer Zeit mal eine Schraube gerissen. Bei der Wartung hat er zur Sicherheit feuerfestes Silikon eingesetzt, damit der WT dicht ist. Da die Wartung aber schon im Frühjahr war und er problemlos lief, wird es daran wohl nicht liegen. Zur Reinigung muss ich nachfragen. Die Antwort kann ich morgen Abend geben, da ich tagsüber nicht dazu komme.


Viele Grüße
Andreas

Verfasser:
AndreasHal
Zeit: 20.10.2020 22:17:20
1
3027877
Hallo zusammen,

gerade mit unserem Heizungstechniker telefoniert. Nach seiner Aussage ist der WT gründlich gereinigt worden, ebenso der Rest der Heizung.
Zündelektrode und Ionisationselektrode sind erneuert worden. Gasdruck und Gasfließdruck sind überprüft worden. Volllastmessung hat stattgefunden. Teillast nicht.
Im Gespräch hat sich dann ergeben, dass eventuell der CO2-Fühler nicht richtig funktioniert. Wie könnte ich den prüfen?. Die Abgasmessung vom Schornsteinfeger waren immer in Ordnung, ebenso die Werte bei der Wartung. Könnte der Differenzdruckwächter noch eine Rolle spielen? Die Fehlersuche kommt mir vor, wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen.
Die Vermutung mit dem Riss im Stecker der Zündelektrode schließt der Heizungstechniker aus, da es ja immer wieder Zeiten gibt, wo der Heizbetrieb (Warmwasser als auch Raumheizung) normal funktionieren. Den werde ich mir morgen trotzdem mal ansehen.
Bei den Wetterlagen zwischen 9-14°C tritt der Fehler gefühlsmäßig am meisten auf. Der Außentemperaturfühler zeigt aber immer die richtige Temperatur an.
Für mich beginnt jetzt die Nachtruhe.
Daher Gute Nacht

Verfasser:
schorni1
Zeit: 20.10.2020 22:23:43
0
3027882
Die Frage ist halt WIE wurde der Wärmetauscher gereinigt, da gibts bestimmte Vorgehensweisen.

Im Gespräch hat sich dann ergeben, dass eventuell der CO2-Fühler nicht richtig funktioniert. Wie könnte ich den prüfen?.


Es gibt halt leider KEINEN "CO2-Fühler", das ist ein Mißverständnis

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 20.10.2020 22:38:56
1
3027898
Falls du ersatzteile für deine remeha benötigst, ich habe noch eine alte an der wand hängen.

Verfasser:
Reigen
Zeit: 21.10.2020 00:35:06
2
3027924
Hallo Andreas, schau dir den Zündstecker genau an. Mache eine Widerstandmessung, sollte ca 1 kOhm haben. Der Stift im Stecker sollte sich gleichmäßig mit einem Schraubendreher eindrücken lassen. Der Stecker sollte sich auch auf der Zündelektrode leicht aufstecken lassen.
Deine Fehlerbeschreibung ist für mich Top. Durch den Zündstecker gehen 2 Ströme. 1.Zündstrom und 2.Überwachungsstrom für die Flammen Überwachung. Im Sommerbetrieb zur Warmwasser Aufbereitung ist alles gut.
Jetzt im Heizbetrieb wo der Brenner auch oftmals im min Bereich läuft kann der Zündstecker auch durch die Kalte Aussenluft Schwitzen. Der Überwachungsstrom ist dann Fehlerhaft (Widerstand-Wert) und schaltet deine Anlage auf Störung 2.02.
Grüße

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.10.2020 10:07:46
1
3028017
kann der Zündstecker auch durch die Kalte Aussenluft Schwitzen.

ach wasss, UNSINN, wie soll sich Kondenswasser bilden wenn

a) die angesaugte Luft nicht feuchtegesättigt ist
b) die Oberflächentemperatur eh höher als die Lufttemperatur ist

Verfasser:
AndreasHal
Zeit: 22.10.2020 21:21:52
2
3029011
Hallo zusammen,

den Zündstecker habe ich noch nicht kontrollieren können. Dazu werde ich erst am Wochenende kommen. Heute bei den warmen Temperaturen lief die Heizung ohne auf Störung zu gehen. Gestern habe ich einen weiteren Heizungstechniker gesprochen, der von unserem empfohlen worden war, da er sich mit Remeha auskennt. Da er selber einen hat und nach der Fehlerbeschreibung vermutet er, dass die Teillasteinstellung verändert werden muss. Da er noch in relativer Nähe zu uns ist, will er sich das ansehen.
Mit dem CO2-Fühler hatte ich mich vertan. Das ist mir in der Nacht aufgefallen, aber da war ich zu müde, um es zu korrigieren. Im Abgasrohr wird nur die Abgastemperatur gemessen.
Solange die Anlage nicht fehlerfrei läuft, werde ich auf jeden Fall jede Anregung aufnehmen und prüfen (natürlich nur was ich auch prüfen kann).
Große Hoffnung lege ich nun in den Heizungstechniker, der selber eine hat und hoffe, dass er relativ kurzfristig Zeit hat.
Vielen Dank nochmal für eure Hinweise und ich werde weiter berichten.

Viele Grüße
Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik