Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Was muss man falsch machen damit...
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.10.2020 11:50:35
0
3025414
.... die Enkel auch noch Arbeit haben?

Nein

damit nach 40 Jahren die Kelchverbindungen undicht werden?

Problemverbindung

Wir hatten jetzt dreimal an der gleichen Stelle ein Loch.
Kaltwassersteigeleitung in 35mm, 90° Abzweig, 90°Bogen nach unten, ca. 100mm in 28, dann Ventilunterteil (Ventilzähler) darunter ca.200 mm in 28, dann die Kelchverbindung.

Auch bei dem Abzweig deutete sich meiner Meinung nach ein Loch an.

MfG
uwe

Verfasser:
muscheid
Zeit: 16.10.2020 12:06:02
1
3025423
Naja, sowas wurde früher oft gemacht.
Eine Kelchverbindung wurde noch bis in die 80er Jahre gelehrt, auch auf der Handwerkskammer.
Und das T-Stück sieht aus wie mit Aushals-Werkzeug hergestellt - auch daran ich nichts verwerflich. Auch das wurde oft gemacht, war preiswerter als Formstücke....

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 16.10.2020 12:27:23
3
3025437
Hartgelötete Kaltwasserinstallation.

Ist heute aufgrund des Lochfraßes nicht mehr zulässig bis 28mm Kupferrohr.

Vielleicht war das Ausgangsmaterial nicht besonders kohlenstoffarm und hat entsprechend Lunker in den Lötnähten verursacht.

Verfasser:
gutefrage
Zeit: 16.10.2020 13:50:49
1
3025497
Würde vielleicht Stahlwolle genommen zum Reinigen? Kupferqualität spielt auch eine Rolle.

Gutefrage

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 16.10.2020 15:50:01
1
3025583
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Ist heute aufgrund des Lochfraßes nicht mehr zulässig bis 28mm Kupferrohr.
Er redet aber von:
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Kaltwassersteigeleitung in 35 mm

MfG. Schmitt

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 16.10.2020 16:09:47
1
3025592
Hast du das Bild gesehen?
Die Löcher sind beides mal im Bereich einer 28er CU Leitung.

Verfasser:
Green7
Zeit: 16.10.2020 16:13:41
1
3025597
Das sind doch die üblichen Verdächtigen.
In meiner Lehre vor 20 Jahren hatten wir einen Gebäudekomplex mit ca 120 Rohrbrüchen dieser Art im Jahr. Meistens Dehnungsbögen oder die T-Stücke über den Wohnungsabsperrungen.
Alles hartgelötet und den 70ern.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 16.10.2020 16:41:47
1
3025611
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Die Löcher sind beides mal im Bereich einer 28er CU Leitung.
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Auch bei dem Abzweig deutete sich meiner Meinung nach ein Loch an.



MfG. Schmitt

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.10.2020 17:27:41
1
3025641
Da !!!!! da kann man diskitieren ob es 1/4 vor Zwölf , 5 vor, oder doch schon 12 ist ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.10.2020 17:29:36
1
3025642
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen

.. hatten wir einen Gebäudekomplex mit ca 120 Rohrbrüchen dieser Art im Jahr. Meistens Dehnungsbögen oder die T-Stücke über den Wohnungsabsperrungen.
Alles hartgelötet und den 70ern.


Das tröstet mich jetzt );-)

MfG
uwe

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 16.10.2020 17:38:23
1
3025646
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen

In meiner Lehre vor 20 Jahren hatten wir einen Gebäudekomplex mit ca 120 Rohrbrüchen dieser Art im Jahr.


Jeden dritten Tag einen Rohrbruch?!?!? Hoffentlich hat der Verwalter Schmerzensgeld b(g)ek(n)ommen.

Grüße

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.10.2020 18:14:03
1
3025667
Zwei Hauptverdächtige sind "zu hohe Temperatur beim Löten" und "Änderung des pH-Werts bzw. TOC-Werts".

Die Bilder zeigen Lötungen mit phosphorhaltigem Hartlot (Sil-fos - Silber-Kupfer-Phosphor-Lot). Anlagen die mit dem Lot hergestellt wurden, sollten auf jeden Fall gespült werden.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.10.2020 18:24:08
1
3025675
.... und Außen gereinigt werden.

Verfasser:
Green7
Zeit: 16.10.2020 19:50:07
1
3025719
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen
[...]


Jeden dritten Tag einen Rohrbruch?!?!? Hoffentlich hat der Verwalter Schmerzensgeld b(g)ek(n)ommen.

Grüße


Das Problem war das waren alles Eigentumswohnungen. Und meistens kam im 1-2 OG. Feuchtigkeit am Schacht der Rohrbruch war meist mehrere Etagen höher.

Und die haben das nie auf die Reihe bekommen mal Revisionsklappen einzubauen. Das hieß dann für uns immer aufkloppen.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.10.2020 20:16:07
1
3025734
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen

Das Problem war das waren alles Eigentumswohnungen. Und meistens kam im 1-2 OG. Feuchtigkeit am Schacht der Rohrbruch war meist mehrere Etagen höher.


Um es etwas spannender zu machen sind in unseren Schächten auch noch die Abwasserohre inkl. Dachentwässerung.

Es würde schon viel bringen, wenn die Bewohner alle 14 Tage mal unter die Decke schauen um zu sehe ob da ein Fleck ist.

Bei den Klappen stellt sich mir immer noch die Frage nach dem Brandschutz.

pH Wert ist zur Zeit um die 7,1

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.10.2020 21:18:37
1
3025781
Und der TOC-Wert?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.10.2020 21:32:17
1
3025788
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Und der TOC-Wert?


Wenn ich ein Glas mit Wasser gegen das Licht halte, sieht es gut aus ;-)

Nee, keine Ahnung wo ich den her bekomme, Versorger fragen?

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.10.2020 21:56:39
0
3025800
Den bekommst Du u.a. vom Wasserversorger (Homepage) und/oder über eine Wasseranalyse.

Der pH-Wert wäre schon grenzwertig.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 17.10.2020 10:02:49
0
3025907
Hallo,

wenn man jetzt einen Materialfehler unterstellt z.B. kohlenstoffarmut bzw. kohlenstoffreichtum,= fehlerhafte Gußcharge..

..dann könnte der Fehler sich ja auf das 28 Rohr beschränken.

28 wurde im Wesentlichen nur als Abzweig vom 35er, runter zum Ventil und noch 1000mm weiter verbaut. Danach geht es in 18 bzw 15 weiter.

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.10.2020 14:00:27
0
3025986
Wenn es um die pH-Wert und TOC-Werte gehen sollte, dann gilt das grundsätzlich um die Kupferrohre und nicht um die Rohrdurchmesser. Und da mussten in vielen Regionen schon viele Anlagen totalsaniert werden.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 17.10.2020 14:06:33
0
3025988
Da bin ich ganz bei dir, jedoch ich bezog mich auf den Beitrag

Vielleicht war das Ausgangsmaterial nicht besonders kohlenstoffarm und hat entsprechend Lunker in den Lötnähten verursacht.

Wenn es das bei dem 25ger wäre, käme eine Sanierung einfacher.

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.10.2020 18:08:31
0
3026108
Ob es sich um Lunker* handelt, kann nur durch eine Begutachtung z. B. durch das Deutsche Kupferinstitut festgestellt werden.

* Lunker entstehen bei der Abkühlung einer Schmelze durch Kontraktion. In einer Lötstelle bilden sich in der Regel zwei Erstarrungsfronten aus. Eine Erstarrungsfront geht von der Leiterplatte aus, die andere vom Bauteil. Zwischen den beiden Fronten ist das Lot am längsten flüssig. Die erstarrenden Bereiche ziehen sich zusammen und ziehen aus diesem Grund Schmelze aus den noch flüssigen Bereichen nach. Erstarrt die Oberfläche des flüssigen Bereiches kommt es im Inneren bei weiterer Abkühlung zur Ausbildung von Hohlräumen, den sogenannten Lunkern. Bei der Erstarrung von Zinn Silber Kupfer Loten kommt es häufig zur Ausbildung von Fadenlunkern die bis an die Oberfläche der Lötstellen reichen. Sie erwecken den optischen Eindruck von Rissen in den Lötstellen, obwohl es sich nicht um Risse handelt.
Quelle: Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG

Verfasser:
jevermann
Zeit: 17.10.2020 18:47:13
1
3026131
Raus mit dem alten Zeug ist sowieso längst überfällig, Eigentum verpflichtet!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.10.2020 18:56:26
1
3026133
So deutlich wollte ich das nicht sagen. Wenn da schon 2 Leckstellen sind, dann kommen auch die nächsten. Aber meine Fragen sind noch nicht genauer beantwortet.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 17.10.2020 20:04:40
1
3026165
Analyseauszug
Calcium 50,0-85,0 mg/l
Magnesium 6,4-8,5 mg/l
Natrium 14,5-30,6 mg/l
Kalium 1,6-3,1 mg/l
Sulfat 39,3-53,8 mg/l
Chlorid 29,2-36,4 mg/l
Nitrat 13,2-16,6 mg/l
Fluorid 0,05-0,10 mg/l
pH-Wert 7,70-7,96
Wasserhärte 1,50-2,47 mmol/l
Härtebereich gemäß Waschmittelgesetz mittel

Ich muss wohl meinen pH Tester testen (;-(

Zum TOC habe ich noch nichts gefunden.

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Was muss man falsch machen damit...
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 17.10.2020 20:04:40
1
3026165
Analyseauszug
Calcium 50,0-85,0 mg/l
Magnesium 6,4-8,5 mg/l
Natrium 14,5-30,6 mg/l
Kalium 1,6-3,1 mg/l
Sulfat 39,3-53,8 mg/l
Chlorid 29,2-36,4 mg/l
Nitrat 13,2-16,6 mg/l
Fluorid 0,05-0,10 mg/l
pH-Wert 7,70-7,96
Wasserhärte 1,50-2,47 mmol/l
Härtebereich gemäß Waschmittelgesetz mittel

Ich muss wohl meinen pH Tester testen (;-(

Zum TOC habe ich noch nichts gefunden.

MfG
uwe
Weiter zur
Seite 2