Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Luft - Wasser - Wärmepumpe in EFH BJ 96
Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 24.08.2020 12:18:18
0
3001842
Moin Moin von der Küste,

bei unserem Einfamilienhaus steht eine Erneuerung der Heizung an. Leider zieht sich die Geschichte schon sehr da die Heizungsbauer kaum verfügbar sind und ich kaum Infos bekomme. Angebote für eine neue Gastherme habe ich bereits aber bei der Wärmepumpe schaut es schlecht aus (auf die Idee wurde ich hier im Forum gebracht). Der Versuch einen Energieeffizienzexperten zubekommen ist bis jetzt auch gescheitert. Wartezeit bis 2021...

Ich würde jetzt ganz gerne selber erörtern ob die Geschichte mit der Wärmepumpe funktionieren kann oder eben nicht. Wie würdet ihr da jetzt weiter vorgehen ?


Die Daten:

27607 / NAT -9,1

Haus Baujahr: 1996
175m² Wohnfläche

Aus Wärmeschutznachweiß von 1995
Umbauter Raum: 685,31 m³
Gebäudevolumen: 609,8
Gebäudevolumen netto: 474,5 m³
Jahresheizwärmebedarf: 13337Kwh/a
Warmwasserbedarf: 3056Kwh/a
Energiebedarf ges. 16393Kwh/a

Gasverbrauch:
2019: 20700 KWh (kaum Ofennutzung)
2018: 19100 KWh (1 - 1,5 RM Laubholz)

Wandaufbau: 24er Porenbeton + 6cm Kerndämmung + Luftschicht + Verblender 11,5 cm

Fenster 1,4 U-Wert
Gebäude Ausrichtung Süd

Heizung:
- 6KW Ofen
- Junker 18KW Therme BJ 1996 (kein Brennwert)

Fußbodenerwärmung:
Küche, Bäder, Flur, Windfang

Heizkörper: 22er

Vorlauftemperatur aktuell geschätzt +/- 55°C - (Die Heizung hat nur einen groben Drehknopf).

Photovoltaik:

6,7 KWp - Südausrichtung/ 45° Dachneigung


Danke!

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 24.08.2020 12:31:15
3
3001848
Läuft die Heizung noch? Wenn ja, dann würde ich den kommenden Winter nutzen um zu schauen wie weit du die Vorlauftemperatur reduzieren kannst, wenn du 24/7 nach Heizkurve heizt.
Zudem wäre die Installation eines Wärmemengenzählers im Heizkreis sinnvoll. Damit könntest du dann sicher sagen wie viel thermische Energie real benötigt wird.

Gerade mit der Fußbodenerwärmung würde ich hier eine Vorlauftemperatur von <45°C erwarten, was durchaus Wärmepumpentauglich ist.

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 24.08.2020 12:53:18
0
3001861
Also viel weiter unter kommen wir mit der Vorlauftemperatur nicht. Die Überlegung noch den Winter zu nutzen hatte ich auch schon. Allerdings muss ich dann vermutlich noch ein wenig investieren was ich natürlich vermeiden wollte.

Fußbodenerwärmung ist nur in wenigen Bereichen vorhanden und meiner Meinung nach nicht ordentlich angeschlossen. Würde ich natürlich am liebsten mit der Modernisierung und der entsprechenden Förderung ändern lassen.

Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 24.08.2020 13:32:18
1
3001879
Die Option die ich bis jetzt am sinnvollsten halte sind gleich neue 33 Heizkörper mit einzuplanen.

Rich

Verfasser:
HFrik
Zeit: 24.08.2020 13:37:37
0
3001884
Mit 35% Förderung kann man das mitnehmen. Das muss auch nicht der Heizungsbauer machen, wenn der am Ende den hydraulsichen Abgleich macht und unterschreibt. Man kann die auch selbst bestellen und anschrauben. Dann die Rechnung bei den Unterlagen für die BAFA beifügen. Diesen Teil des Antrags bekommt der Heizungsbauer eigentlich garnicht zu sehen, soweit ich mich erinnere.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.08.2020 16:45:08
2
3001970

Vorlauftemperatur aktuell geschätzt +/- 55°C - (Die Heizung hat nur einen groben Drehknopf).

In der Regelung gibts ja eine Heizkurve, dann die mal auslesen oder zeichnerisch herstellen anhand der Unterlagen.

NUR auf 33er vergrößern bringt zwar ca 42% "Mehr"-Leistung, aber braucht für dieselbe leistung immernoch 48 VL.

Daher: Heizkurve GENAU checken.

Am BESTEN die Raum-Heizlasten rechnen und die HK-Leistungen gegenüberstellen um ganz gezielt diese zu vergrößern - auch in Höhe und Länge!

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 24.08.2020 17:22:23
1
3001979
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen

Vorlauftemperatur aktuell geschätzt +/- 55°C - (Die Heizung hat nur einen groben Drehknopf).

In der Regelung gibts ja eine Heizkurve, dann die mal auslesen oder zeichnerisch herstellen anhand der Unterlagen.

NUR auf 33er vergrößern bringt zwar ca 42%[...]


Moin,

bei 35°C VL und 5K Spreizung bleibt ca. 30% der Leistung von 55/45 übrig... Daher würde ich es vom Dämmstandard und allg. Renovierungsbeadrf abhängig machen und rechnen ob sich ggf eine WH ohne Innendämmung lohnt. Auch wenn die Heizlast dadruch ganz leicht steigt, wird dies meist durch die Effizenzsteigerung der WP kompensiert.

Innenwände gehen natürlich auch und wenn zentral gelegen kann man meist 2 Räume damit "erschlagen".

Aber die raumweise Heizlast ist hier der Anfang. Dafür in ubakus.de alle Bauteile anlegen und jeden Raum die Wärmebedarfsanalyse durchführen. Da die Jahresverbräuche bekannt sind, ist eine thermisch Simulation nicht hilfreich....

Grüße

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 24.08.2020 20:25:41
1
3002033
Ok, klingt gut die ich lese mich in die Raum-Heizlasten einmal ein. Ich meine schon etwas in den Bauunterlagen gesehen zu haben.

Heizkurve prüfe ich ebenso

Danke

Verfasser:
HFrik
Zeit: 25.08.2020 09:13:15
0
3002171
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen

Vorlauftemperatur aktuell geschätzt +/- 55°C - (Die Heizung hat nur einen groben Drehknopf).

In der Regelung gibts ja eine Heizkurve, dann die mal auslesen oder zeichnerisch herstellen anhand der Unterlagen.

NUR auf 33er vergrößern bringt zwar ca 42%[...]

Naja, 55° bei völlig unabgelichener Heizung, das wird sicher auch niht das letzte Wort sein bei thermischem Abgleich. Und wenn die Fusssbodenerwärmung im Rücklauf hängt, und die Vorlauftemperatur wie so oft eher zu hoch eingestellt ist, dann beibt die Fussbodenerwärmung aktuell noch völlig kalt, obwohl sie bei richtigem Abgleich eine spürbare Heizleistung haben würde.

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 26.08.2020 19:21:41
0
3002807
Das ist die jetzige Einstellung, an der Raumheizlast bin ich schon dran. Dazu hab ich Rückmeldung von zwei Installateuren bekommen :). Termine sind gemacht. :)

https://drive.google.com/file/d/1v5zW6ZMCt0f5UycwkWHNLjl-UGkTK2WQ/view?usp=sharing

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.08.2020 19:59:24
0
3002820
Na prima, da sieht man doch schonmal was. Die Heizkurve wird ja nach oben mit dem Drehregler 1-7 begrenzt, fragt sich halt nur: bei welcher Außentemperatur? Ist diese im Regler intern fix auf -20 gesetzt, die dortige NAT ist aber -15, so liegt ja die reale maximale VL in der Praxis tiefer.
Wenn ich mich recht erinnere, so war Reglereinstellung 1 ca 40 VL, bei E ca 75. Teilt man nun die Segmente entsprechend, so wäre die jetzige Einstellung auf 3,5 ca 60 VL.

PS: die Sommer/Winter-Umschaltung (oberster Poti) ist sehr sehr hoch auf über 20°C Außentemperatur! "Üblich" ist eher so 14-16°C. Muss man aber ausprobieren.

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 29.08.2020 09:28:43
1
3003659
Erstmal sorry das es hier recht schleppend voran geht aber ich komme zur Zeit kaum dazu.

3=50°C 4=60°C ...

Die max. Vorlauftemp. bezieht sich auf -15°C

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 29.08.2020 10:38:36
0
3003674
Ich habe mich jetzt mal an der Heizlast des Wohnzimmers versucht zu berechnen. Leider passt das Ergebnis für mich nicht so ganz.

1704W Raumheizlast klingt irgendwie zu wenig.



38m² Wohnfläche / Deckenhöhe 2,5m

3 Außenwände: U-Wert 0,253 (aus den Bauunterlagen & nachgerechnet)
Wandlänge 17,09m


1 Innenwand: 17,5cm Kalksandstein U-Wert 2,4
Wandlänge 9,52m

Fensterfläche 7,3m² U-Wert 1,4

Boden: U-Wert habe ich jetzt 0,7 genommen (gem. U-Wertrechner)
Decke: U-Wert 0,4



Rich




-

Verfasser:
schorni1
Zeit: 29.08.2020 12:31:52
1
3003688
Da fehlen nur noch die Lüftungswärmeverluste. Da nimmste ganz griffig für den Mindest-Luftwechsel n = 0,4 einfach 4 W je Kubikmeter Rauminhalt.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 29.08.2020 12:53:14
2
3003695
Haste bei der Innenwand überhaupt eine Temperaturdifferenz? Die lass ich dann immer weg.

Auch die Temperaturdifferenzen nach oben Decke und unten Fußboden realistich betrachten.

Und ICH nehme bei allen Flächen (außer Fenster) zum Innenmaß immer JE 10-15cm in jede Richtung dazu um Decken oder angrenzende Wände teilweise mit einzuschließen.

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 06.09.2020 07:48:59
0
3006445
So es ist wieder Wochenende :).

Also ich habe natürlich die Wände stumpf nach Programm mit eingegeben. Macht vermutlich nicht immer Sinn. Gibts eigentlich eine gute App dafür?

Lüftung war auch schon mit eingegeben.

Diese Woche waren "2 Heizungsbauer" da. Beide rechnen jetzt und wollen in 2 Wochen ein Ergebnis inkl. Angebot schicken.

Der eine ist auch Lüftungs und Klimabauer und vertreibt hauptsächlich Daikin der andere Weishaupt.

Ich rechne noch ein wenig :). Welche Zahlen brauche ich denn insgesamt um die WP + Heizkörper richtig zu dimensionieren?

Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 06.09.2020 08:28:57
0
3006449
Meine Rechnung ergibt ja 0,044KW/m².

0,044KW/m² x 175m² = 7,875KW

+ 4x 0,25KW (pauschal) für Warmwasser

Macht dann ca. 8,875 KW

Das ganze bivalent, da 6KW Ofen vorhanden. Heizstab trotzdem erforderlich?

Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 07.09.2020 20:06:35
0
3007169
Heizlast

Berechnung

Ubakusberechnung der gesamten Gebäudes, bisl ernüchternd.

Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 09.09.2020 16:38:33
0
3007921
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Läuft die Heizung noch? Wenn ja, dann würde ich den kommenden Winter nutzen um zu schauen wie weit du die Vorlauftemperatur reduzieren kannst, wenn du 24/7 nach Heizkurve heizt.
Zudem wäre die Installation eines Wärmemengenzählers im Heizkreis sinnvoll. Damit könntest du dann sicher sagen wie[...]



Würdest ihr die derzeitige Nachtabsenkung abschalten?

Ich bin auch am überlegen ob ich den Wärmemengenzähler installieren lasse. Allerdings ermittelt der ja auch nur die aktuelle Vorlauftemperatur die ich mit 33er Heizkörpern ja noch drücken will.


Würdet ihr Warmwasser in die Berechnungen miteinbeziehen ? Hier wird es z.B. nicht empfohlen

http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Hauptseite

Rich

Verfasser:
Solarnudel
Zeit: 09.09.2020 19:56:08
1
3007970
Hi,

ist denn der Dachboden bewohnt oder lässt sich noch die obere Geschossdecke einfach dämmen? Sehe ich richtig dass die Dachhaut oder obere Geschossdecke mit uwert 0,57 gerechnet ist? Das wäre ja dann deutlich schlechter als die Wände.

Und der Luftspalt der Kerndämmung, lässt sich der mit Einblasdämmung füllen?

Diese beiden Maßnahmen, oberste Geschossdecke und Einblasdämmung, haben oft traumhafte Amortisationszeiten weil einfach und billig machbar und helfen die VL-Temperatur zu drücken.

Und Nachtabsenkung auf jeden Fall aus, sonst muss die VL-Temperatur am Tag die fehlende Erwärmung in der Nacht ausgleichen.

Cheers,

Solarnudel

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 12.09.2020 06:41:02
0
3008706
Servus,

nein 0,579 ist der Wert zum Erdreich.

Decke gegen Dachgeschoss (kalt) ist 0,250 --> dann kommt Dachgeschoss (kalt) gegen Außenluft mit ebenfalls 0,250.

Was bei mir die Frage aufkommen lässt, ob ich den Spitzboden dann überhaupt noch nutzen kann. Der hat durch Therme & Speicher auch im Winter meist noch 16°C.

Ich habe die Heizung jetzt noch einmal umgestellt. Sie war auch nicht auf Absenkung sondern auf "Aus" über Nacht.

Ich habe den Fußpunkt jetzt auf 22,5°C gesetzt.
Auf Nachtabsenkung 2°C (Raumtemperatur) gestellt (vorher aus) um zu schauen, nehme ich dann evtl. auch noch raus, wie von euch empfohlen.
Die "Sommerabschaltung" von 21°C auf 18°C gesenkt.


Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 12.09.2020 08:32:41
0
3008724
Da einer meiner Installateure Daikin vertreibt (Angebot steht noch aus), wollte ich mal fragen was ihr von der DAIKIN Altherma 3 R haltet.

Gem. Prospekt bis 8KW und 65°C Vorlauftemperatur.

Rich

Verfasser:
Rich Purnell
Zeit: 12.09.2020 13:06:37
0
3008827
Das erste Angebot ist da:

Weishaupt WWP LS 10 BR + Speicher WAS 300 LE + neue 33er Heizkörper.

Beheizte Wohnfläche 150m² - 60W/m² = 15300kWh Energiebedarf (Heizen)

Warmwasser: 3360kWh

macht: 18660kWh

JAZ=3,9 bei 19000kWh = 4872kWh x 27 Ct = 1315,- Euro für Heizung und Warmwasser.

Was haltet ihr davon ?

Was wird die Photovoltaik noch Ersparnisse bringen ?

Rich

Verfasser:
Solarnudel
Zeit: 13.09.2020 14:28:54
1
3009126
Hi,

welche Vorlauftemperatur bei NAT kommt bei dieser Auslegung raus? Eine JAZ von 3,9 ist nicht gut, da ist das System nicht optimiert.

Ich verstehe in der Heizlast Berechnung mit Ubakus nicht, wie du die geteilte Dämmung Geschossdecke/Dachhaut mit je Uwert 0,25 rechnest. Vom Screenshot her habe ich den Eindruck beides wird nach Außenluft gerechnet und deshalb kommt eine unrealistisch hohe Heizlast raus. Eigentlich müsste man entweder pessimistisch nur die Fläche der obersten Geschossdecke nach Aussenluft rechnen oder man rechnet die größere Fläche der Dachhaut um in eine äquivalente zusätzliche Dämmstoffdicke für die oberste Geschossdecke.

Fakt ist: Erst saubere Heizlast, dann Angebote von Heizungsbauern, die einem auch verraten wie sie zu den Ergebnissen ihrer Berechnung kommen.

Und weil du zwischendurch geschrieben hast, es ist ein Merkmal einer Wärmepumpe daß sie 65 Grad Vorlauftemperatur kann: Wenn 65 Grad VLT im Raum stehen müssen die runter, denn keine Wärmepumpe kann 65 Grad wirtschaftlich sinnvoll bereitstellen. Die Heizflächen sind viel wichtiger als die Wärmepumpe. Die Wärmepumpe kann die Physik nicht überlisten.

Cheers,

Solarnudel

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.09.2020 14:34:33
0
3009127
Zitat von Rich Purnell Beitrag anzeigen
Das erste Angebot ist da:

Weishaupt WWP LS 10 BR + Speicher WAS 300 LE + neue 33er Heizkörper.

Beheizte Wohnfläche 150m² - 60W/m² = 15300kWh Energiebedarf (Heizen)

Warmwasser: 3360kWh

macht: 18660kWh

JAZ=3,9 bei[...]



Wenn man Weishaupt nimmt, dann geht eigentlich nichts anderes wie sie biblock Serie!

WWP LB 12 AR oder 20AR je nach heizlasthier aber vermutlich die kleine 12er.

Dankommt sicher ne bessere JAZ raus.
Das mode ist auch top aktuell im. Vergleich zur LS.

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Luft - Wasser - Wärmepumpe in EFH BJ 96
Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.09.2020 14:34:33
0
3009127
Zitat:
...
Das erste Angebot ist da:

Weishaupt WWP LS 10 BR + Speicher WAS 300 LE + neue 33er Heizkörper.

Beheizte Wohnfläche 150m² - 60W/m² = 15300kWh Energiebedarf (Heizen)

Warmwasser: 3360kWh

macht: 18660kWh

JAZ=3,9 bei[...]


Wenn man Weishaupt nimmt, dann geht eigentlich nichts anderes wie sie biblock Serie!

WWP LB 12 AR oder 20AR je nach heizlasthier aber vermutlich die kleine 12er.

Dankommt sicher ne bessere JAZ raus.
Das mode ist auch top aktuell im. Vergleich zur LS.
Weiter zur
Seite 2