Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Isolieren der Garage gegen Hitze
Verfasser:
TimPusteni
Zeit: 08.06.2020 15:03:23
0
2973117
Moin zusammen,

zur Nutzung als Hobbyraum möchte ich meine Fertig-Doppelgarage gegen Wärme (nicht Kälte) dämmen.
Da ich nicht möchte, dass mir mein heiliges Lego im Sommer wegschmilzt, möchte ich isolieren.

Rahmendaten:
- L x B: ca. 6 x 5 Meter
- Flachdach mit Dachpappe
- Zwei Blech-Garagentore (westlich)
- Fenster auf der Gegenseite des Tores (östlich)
- Südseite (längs) liegt (mit einem spalt) zum Nachbarhaus)
- Blechtür (nördlich)

Fragen
1) Die Südseite liegt fast gegen das Nachbarhaus. Hier kommt wenig Strahlung an. Muss ich wenn das alles isolieren, oder kann ich mir diese Seite sparen?
2) Die Wände würde von innen isolieren. Welches Material ist sinnvoll (Mineral-/Styropordämmplatten)?
3) Am Garagentor wird es sehr heiß. Überleben das Styroporplatten?
4) Kann ich das Dach von außen isolieren? Für mich als Laie wäre es sinnvoller die Wärme gar nicht erst rein zu lassen und einfach die Platten auf dem Dach zu verlegen. Wäre das gut?


Danke vorab.

Lg
Tim

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 08.06.2020 15:16:29
1
2973122
Schau Mal Schmelzpunkte von lego oder Styropor.
Da bist du noch weit von weg. Für lego wäre evt eher noch ausbleichen durch Sonnenstrahlen ein Risiko.

Würde evt das Fenster verschatten, die Türen mit etwas Styropor dämmen, aber das war's auch.

Wenn du selbst aber nicht dahinschmelzen willst, evt eine Klimaanlage dann bei Bedarf?

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 08.06.2020 15:49:42
0
2973135
Das Problem ist nicht die effektive Außentemperatur sondern die Sonneneinstrahlung auf die Bauteile.
Auf dem Dach muss es nicht eine Wärmedämmung sein.
Es reicht eine Abschattung, z. B. einfaches aufgesetztes (hinterlüftetes) Kaltdachflachdach
Am Garagentor könnte es man auch mal probehalber mit einer Markise versuchen.

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 08.06.2020 15:55:12
2
2973139
Moin,

oder das Dach als Gründach (wenn die Statik das zulässt) umbauen. Dann tust du noch was gutes für die Umwelt...

Oder mit billigen PV Panels verschatten.. Kostet nicht viel mehr und bringt noch Geld...

Garagentore weiß streichen. Bringt am meisten.

Grüße

Verfasser:
Martin24
Zeit: 08.06.2020 16:05:05
1
2973145
Mit Innendämmung erreichst Du wirklich so gut wie nichts, weil dann keinerlei Speichermasse im Innenraum bleibt. Außendämmung könnte prinzipiell dafür sorgen, dass es einen gleichmäßigeren Temperaturverlauf zwischen Tag und Nacht gäbe, es also tags kühler bleibt, nachts dagegen wärmer.

Aber wie schon gesagt wurde, ist Abschattung das allerwichtigste.

Was je nach Gegebenheiten auch noch etwas bringen könnte ist ein Rasensprenger auf dem Garagendach. Muss nicht ständig laufen, nur so dass das Dach immer feucht bleibt und Wasser verdunsten kann. Idealerweise natürlich aus Zisterne gespeist, in die überschüssiges Wasser zurückfließt.
Das kann erstaunlich viel bringen.

Grüße
Martin

Verfasser:
TimPusteni
Zeit: 08.06.2020 16:39:08
1
2973166
Moin zusammmen,

Schmelzen wir's natürlich nicht. War auch nur überspitzt gemeint. Aber verziehen wird es sich.

Das Abschatten ist eine super Idee. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin...
Das Kaltdachflachdach hab ich grade gegoogelt. das wird funktionieren. Danke.

Eine PV Anlage hab ich schon auf dem Hausdach mit knapp 10 kVp. Mehr geht nicht ohne in gewisse Regularien zu fallen. Außerdem hat Dach der Garage hat nur im Sommer überwiegend Sonne. Ich bin mir nicht sicher, ob die Statik für ein Gründach ausreicht aber Garagentore weiß streichen klingt gut.

Ne Markise am Tor ist schwierig, weil es fast direkt am Bürgersteig ist.

Die Zisterne ist auch direkt nebendran. Das Wasser würde aber wahrscheinlich in der Zisterne nach und nach sehr warmwerden, was andere Probleme nach sich zöge.

Danke euch allen, jetzt hab ich schon mal nen Plan.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 08.06.2020 17:06:17
1
2973178
Zitat von TimPusteni Beitrag anzeigen
Die Zisterne ist auch direkt nebendran. Das Wasser würde aber wahrscheinlich in der Zisterne nach und nach sehr warmwerden, was andere Probleme nach sich zöge.


Es geht nicht darum, das Dach mit dem kalten Zisternenwasser zu kühlen. Es geht darum, mit dem Zisternenwasser dach Dach feucht zu machen, so dass das Wasser verdunstet. Dabei entzieht es dem Dach eine Menge Wärme.

Da man das nicht perfekt hinbekommt, genau die richtige Menge Wasser aufs Dach zu bringen sollte man darauf achten, dass überschüssiges Wasser nicht in die Kanalisation abfließt, sondern in die Zisterne zurückfließt. Das sollten dann aber nur geringe Mengen sein, die die Zisterne nicht nennenswert erwärmen.

Ich habe das zeitweise bei uns auf dem Hausdach (Ton-Dachziegel) so gemacht. Alle 15 Minuten für 1 Minute den Rasensprenger eingeschaltet. Die Zisterne wurde dabei nicht wärmer, das Dachgeschoss aber schon ein paar Grad kühler.
Kommt natürlich immer darauf an, wieviel Wasser kostenlos oder kostengünstig zur Verfügung steht.

Bei Verschattung des Flachdachs auf jeden Fall darauf achten, dass sich unter dem zusätzlichen Dach die Wärme nicht staut. Das funktioniert halt nur wenn das "obere" Dach in der Sonne heiß wird, zwischen "oberem" und "unterem" Dach aber genug Luft durchzieht, dass das untere Dach nicht wesentlich über Lufttemperatur kommt.

Grüße
Martin

Verfasser:
winni 2
Zeit: 08.06.2020 17:23:24
1
2973186
Nach einem Jahr kannst Du wieder 9,9 kWpeak PV dazu bauen,
ohne das besondere Regularien greifen.
Mal abgesehen von dem dämlichen 52 GW-Deckel, der bald
greifen könnte, wenn die Politik nicht in die Puschen kommt...

Grüsse

winni

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 09.06.2020 20:00:17
1
2973631
Fenster auf machen!

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 09.06.2020 20:47:40
1
2973650
Echt?
Und das hilft?
Erklär das doch mal genauer.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 09.06.2020 21:57:43
1
2973683
Hallo,

kann man alles machen.

Man kann es auch etwas strukturierter angehen.

Welche Maximaltemp. werden erreicht?
Welche Maximaltemp. sollen in Zukunft erreicht werden.

Dazu könnte man auch in diese Richtung denken.

Fenster aufmachen hilft sicher.
Nennt sich auch lüften.

Wenn man dann zur Zwangslüftung greift wird die Innenraumtemp. nur wenige Grad über der Außenlufttemp. liegen.

MfG
uwe

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 09.06.2020 22:13:05
1
2973687
Moin,

Ist dann nur eine Frage des Volumenstroms... Luft ist ja bekanntlich ein sehr guter Energieträger...

Alle mit Sonne beschienen Flächen in möglichst heller Farbe ausführen...

Grüße

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 10.06.2020 07:58:26
1
2973745
Ich würde die Blech Garagentore evtl verkleiden, mit leichter Hinterlüftung.
z.B. in form von HPL / Trespa Platten.
Das nimmt die Strahlungswärme von beiden Garagentoren.

Die sichtbaren Fassadenwände könnte man ebenfalls mit Platten verkleiden + Hinterlüftung.

Auf das Flachdach, ganz klar Photovoltaik sobald die 1 Jahresfrist zur bereits vorhandenen Anlage überschritten ist.
Nachteil bei über 10kWp gesamt:

- viele IHKs halten die Hand in Form einer Zwangsmitgliedschaft auf (ohne Witz!)
- Smartmeter Rollout kann einen früher treffen
- die Abrechnung ist minimal komplizierter, da man zwei Einspeisevergütungen hat

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 10.06.2020 10:15:47
1
2973788
Hi,

ich hoffe du verstehst dich gut mit deinen Nachbarn, es ist z.b. keiner Angepisst weil du die knappen Parkplätze in der Straße nutzt und nicht deine Garage.

Hintergrund ist, eine Garage ist in Deutschland eben eine Garage und kein Hobbyraum.

Wenn da ein "netter" Nachbar dem Bauamt einen Tipp gibt kann es durchaus passieren das die mal vorbei schauen und dann fordern die Garage wieder ihrem ursprünglichen Zweck zu zu führen, nämlich ein Auto rein zu stellen.



Gruß Tobias

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 10.06.2020 10:37:49
1
2973793
Boah eh, deine Glaskugel scheint sehr gut zu funktionieren.

Ich hatte aus den Schilderungen des Fragestellers nicht erkennen können, dass in seiner Straße die Parkplätze knapp sind, und dass es eine Garage ist, die in seiner Baugenehmigung vorgeschrieben ist.

Ein bisschen hast du aber recht.
Eine Bebauung bis an die Grundstücksgrenze ist in der Regel nicht zulässig.
Bei Garagen wird da eine Ausnahme gemacht.
Wenn das Gebäudeteil aber keine Garage (mehr) ist, sondern primär so genutzt wird, wie das Hauptgebäude, gilt diese Ausnahme nicht mehr.

Verfasser:
chappi73
Zeit: 10.06.2020 10:47:24
1
2973798
Zitat von Turbotobi76 Beitrag anzeigen
Hintergrund ist, eine Garage ist in Deutschland eben eine Garage und kein Hobbyraum.
Jupp. Und per Definition darf eine Garage nur um Einstellen eines Fahrzeugs dienen.

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 10.06.2020 11:05:28
1
2973805
Zitat von Prüfer Beitrag anzeigen
Boah eh, deine Glaskugel scheint sehr gut zu funktionieren.

Ich hatte aus den Schilderungen des Fragestellers nicht erkennen können, dass in seiner Straße die Parkplätze knapp sind, und dass es eine Garage ist, die in seiner Baugenehmigung vorgeschrieben ist.

Ein bisschen[...]



Es spielt keine Rolle ob die Garage nach Baugenehmigung vorgeschrieben ist oder nicht. Es spielt auch keine Rolle ob die Parkplätze in der Gegend knapp ist (war nur ein Beispiel warum Nachbarn aktiv werden)

Selbst wenn Platz in Hülle und Fülle vorhanden ist sowohl auf dem Grundstück als auch auf der Straße davor.

Eine Garage darf ausschließlich zur Aufbewahrung eines Autos genutzt werden.

Ich finde das persönlich auch ein bisschen Lächerlich, ist mir doch Piepegal was ein Nachbar in seiner Garage treibt.

Es gibt aber eben auch Nachbarn denen das nicht egal ist, warum auch immer. Und die werden dann eben besonders gerne aus ihren Löchern gelockt wenn man z.b. an seiner Garage anfängt herumzuwerkeln.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 10.06.2020 11:15:29
1
2973809
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Hallo,



Dazu könnte man auch in diese Richtung denken.



Hatte ich doch den Link vergessen

https://www.baulinks.de/webplugin/2006/1995.php4

MfG
uwe

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 10.06.2020 11:49:23
1
2973819
Naja fairerweise kommt es auf das Bundesland an wie es genau definiert ist, was eine Garage ist.

Zum Beispiel in Rheinland Pfalz wäre es so:
Eine Garage ist zum Abstellen des Autos vorgesehen. Man darf durchaus auch andere Sachen in der Garage lagern (Gefahrstoffe wie Öl und Benzin natürlich nur in gewissen Mengen), wie Reifen usw...wo da die Grenze ist evt zu klären,

aber ein Auto muss immer reinpassen! (Kann ein Smart sein, aber nur Motorrad reicht nicht)

Daraus, dass es reinpassen muss ergibt sich aber nicht die Pflicht es zu tun. Du kannst dein Auto immer noch an der Straße Abstellen. Der Platz in der Garage muss nur verfügbar sein, eine Benutzungspflicht gibt es nicht.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 10.06.2020 12:39:08
1
2973837
Du meinst, wir dürften nicht 3 Motorräder plus ein paar Fahrräder in einer Garage abstellen?
Aber was machen wir dann mit unseren 3 Garagen? 3 Autos haben wir nicht.

Und dürfen die Nachbarn mit ihrer riesigen Doppelgarage den größten Teil der Garage mit Krempel vollstellen, solange auch ein Auto da drinsteht?

Grüße
Martin

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 10.06.2020 12:49:55
1
2973844
Moin,

bei einer Doppelgarage wird ja ein Teil nicht mehr innerhalb der Abstandsgrenzen leigen und die Nutzung kann geändert werden. Sogar ohne eine Wand... Hat das wegen einer Werkstatt mit dem Bauamt diskutiert.

Ist wie mit einem Balkon auf dem Gargendach... geht (idR) bis auf 3m von der Grenze...

Bin in SH zu Hause...

Grüße

Verfasser:
Martin24
Zeit: 10.06.2020 13:07:48
1
2973849
Ich habe jetzt mal in der niedersächsischen Garagenverodnung gesucht, aber nichts dazu gefunden, dass auf jeden Fall Platz für ein Auto sein muss.

Aber ich bin auch sicher, dass irgendwo definiert ist, was man in Garagen machen darf und was nicht. Kann mir jemand sagen, wo das wirklich steht?

Grüße
Martin

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 10.06.2020 14:10:07
1
2973863
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
IAber ich bin auch sicher, dass irgendwo definiert ist, was man in Garagen machen darf und was nicht. Kann mir jemand sagen, wo das wirklich[...]

Scheint nicht für alle Bundesländer zu gelten (na klar...), aber vielleicht hilft das hier (bisschen runter scrollen)

PS: In meinem einen Haus ist ein Raum unter einer Art Terrasse mit ca. 50 m² und zwei "Garagen"toren, erbaut in den 1980ern. Das Ding nennt sich auf allen Papieren "Allzweckraum". Tja, was ist das nun...

Beim anderen Haus steht "Scheune mit integriertem Stellplatz für Fahrzeuge". Tja, was ist das nun...
(beides BaWü)

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 10.06.2020 14:26:50
2
2973867
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt mal in der niedersächsischen Garagenverodnung gesucht, aber nichts dazu gefunden, dass auf jeden Fall Platz für ein Auto sein muss.

Aber ich bin auch sicher, dass irgendwo definiert ist, was man in Garagen machen darf und was nicht. Kann mir jemand sagen, wo das wirklich[...]
In dieser Verordnung kann das auch nicht stehen. Dafür ist die nicht gemacht.
In dieser geht es primär um Sicherheitsanforderungen, wie Brandschutz, Entrauchung, CO2-Entlüftung etc.in Mittel- und Großgaragen. Kleigaragen bis 100 qm sind auch bisschen thematisiert.

Dieses Beispiel hier ist typisch für Diskussionen in diesem Forum zu Rechtsanforderungen.
In der Regel ist diesbezüglich in dem Nutzerkreis berufsbedingt nur Halb-, Viertel- oder Zehnprozentwissen vorhanden.
Das Rumgestochere im Nebel führt meistens zu nichts bzw. dazu, dass phantasievolle Extremanforderungen in den Köpfen hängenbleiben.

Schuster bleib bei deinen Leisten!

War das Diskussionsthema hier nicht Wärmedämmung einer Garage?

Alternativ könnte noch diskutiert werden, ob Garagen nicht grundsätzlich verboten werden sollten.
Im Rahmen des Klimawandels sollten wir doch aufs Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

So, ich bin dann mal weg und bringe mich in Sicherheit.
:-)

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 10.06.2020 14:37:10
1
2973869
Wobei die nächste Frage ist, ob man wirklich verlangen kann, dass immer ein Auto reinpasst, wenn keiner der Haushaltsangehörigen eines besitzt.

Das wäre dann eher ne Grundsatzfrage ein höheres Gericht, nix fürs Forum :-)

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Isolieren der Garage gegen Hitze
Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 10.06.2020 14:37:10
1
2973869
Wobei die nächste Frage ist, ob man wirklich verlangen kann, dass immer ein Auto reinpasst, wenn keiner der Haushaltsangehörigen eines besitzt.

Das wäre dann eher ne Grundsatzfrage ein höheres Gericht, nix fürs Forum :-)
Weiter zur
Seite 2