Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Umbau bestehende KWL - Geräuschdämmung - Zusatzfilter - Hoval Homevent FR301 -
Verfasser:
worlde
Zeit: 26.05.2020 10:17:27
0
2967277
Hallo zusammen,

mit meiner Lüftung (Hoval Homevent FR 301) bin ich momentan nicht mehr so zufrieden. Ich empfinde sie als zu laut. Und die Filteranordnung finde ich auch ein wenig komisch. Deswegen bin ich am Überlegen, ob auch ein paar Änderungen vornehmen soll. Da die Änderungen größer sind, wollte ich hier nachfragen, ob meine Überlegungen überhaupt Erfolg bringen können. Eine komplette Planung kann es natürlich nicht ersetzen. Hier habe ich mich leider zu sehr auf den Installateur und den Hersteller verlassen. Und es wurden Wasserleitungen zu nah an die Lüftungsrohre verlegt, obwohl beides von einer Firma gemacht worden ist. Es war auch schon mal jemand von Hoval da wegen den Geräuschen. Laut Hoval sei aber alles in Ordnung. Es ist kein permanentes Rauschen, sondern eher ein periodischer Ton.
Nachts wird die Anlage auch schon gedrosselt, damit die Geräusche weniger werden. Dann ist aber leider zu wenig Luft vorhanden.
Vielleicht kennt sich jemand aus und hat die Muse mich zu unterstützen.

Ist-Zustand:


Dazu meine Fragen/Anliegen:

1. Schalldämpfer und Verteiler entkoppeln
Das Gerät selber ist schwingend gelagert. Es wird nur an Montagewinkeln eingehängt und dazwischen ist eine Art (Moos)-Gummi, sodass das Gerät entkoppelt ist. Die beiden linken Schalldämpfer und die beiden Verteiler sind direkt an die Decke (Wand) geschraubt ohne Abstand. Die Schalldämpfer hängen an Rohrschellen, die Verteilen sind direkt an die Decke geschraubt. Wenn man die Hand an dessen Gehäuse auflegt, kann man Vibrationen spüren. Würde es etwas bringen, die Gehäuse von der Decke zu entkoppeln bzw. auch dünnes Armaflex o.Ä. zwischen Gehäuse und Decke zu installieren, dass diese entkoppelt sind? Oder werden die Vibrationen und Geräusche eher noch verstärkt?

2. Zusatzschalldämpfer
Ich überlege, zwischen Zuluftschalldämpfer und Verteiler einen zusätzlichen Schalldämpfer (Flexibler Rohrschalldämpfer Typ He) verbaue. Dieser ist von den Schalldämmwerten besser als der jetzige von Hoval. Dadurch erhoffe ich mir, dass die Geräusche vom Gerät nicht mehr so stark in der Zuluft zu hören sind, was besonders im Schlafzimmer nachts störend ist. Folgend aufskizziert wie es aussehen könnte. So ganz sicher, bin ich noch nicht, wie die neue Anordnung aussehen könnte. Manchmal sind auch Wasserleitungen im Weg, die könnte man zur Not aber auch verlegen.


3. Filterbox vor das Gerät
Da ich es komisch finde, dass ein Filter erst nach dem Rotationswärmetauscher kommt, möchte ich gerne eine Filterbox mit Taschenfilter in der Außenluft nachrüsten. Somit wird Staub etc. schon vor dem Gerät gefiltert und der Rotationswärmetauscher bleibt sauber und macht vielleicht auch weniger Geräusche. Folgend der Aufbau vom Lüftungsgerät. Unten sind Außen- und Fortluft, oben Zu- und Abluft. Hier sieht man dass die Filter oben vor den Rohren von Zu- und Abluft liegen. Vor dem Außenluftlüfter und Rotationswärmetauscher ist nur eine Art Mückengitter, um das Gröbste abzuhalten. Dieses Mückengitter könnte dann vor die Filterbox kommen.


Als Filterbox stelle ich mir eine “Ruck Luftfilterbox für Taschenfilter Ø 160 mm - FT 160” vor. Hier sind die Filter günstiger als die von Hoval. Evtl. könnte man sich den Filter im Gerät sparen, um den erhöhten Druckverlust ein wenig auszugleichen. Evtl. dämmt er aber auch die Geräusche. Die Filterbox soll natürlich gedämmt werden, damit sich daran kein Kondenswasser bildet. Und man könnte diesen komische dahängenden flexiblen Schlauch in der Außenluft sparen.



Wie sind die Meinungen zu meinen Ideen? Man könnte die Anordnung auch weiter verändern, nur fehlen mir hierzu die Ideen. Der flexible Schalldämpfer in der Fortluft ist auch nicht ideal, da er auf Wasserleitungen aufliegt. Da könnt ich mich jedes mal aufregen, wie Installateure so etwas machen können, da sie genau wissen, dass dort ein Lüftungsrohr rausgeht. Da muss man die Wasserleitungen einfach weiter entfernt verlegen. Vor allem war das Loch in der Wand schon immer. Da würde keine Kernlochbohrung gemacht, sondern schon ein Rohr beim Betonieren des Kellers eingebaut. Da kann man nur den Kopf schütteln bei manchen Handwerkern.
Falls andere Ideen da sind, immer her damit. Oder falls meine Ideen totaler Murks sind, auch mitteilen. Oder gibt es Fragen?

Vielen Dank

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 27.05.2020 02:08:22
1
2967652
Guten Morgen,

Du musst alles mit den richtigen Silent-Blöcken installieren.

Meiner Meinung nach hat der Schalldämpfer-außenluft nicht viel Nutzen. Sie muss durch die Filterbox ersetzt werden.

Der Außenluftkanal vor dem Außenluftschalldämpfer muss durch einen PEE-Kanal ersetzt werden.

PS) Eine KWL-Installation auf zu kleinem Raum (insbesondere an der Decke) hat immer Nachteile (Lärm, Wartung, usw.) !!!

Verfasser:
Noch_a_Waidler
Zeit: 27.05.2020 07:23:59
0
2967668
Zu Deinem Vorhaben kann ich allgemein leider nicht allzuviel beitragen, nur den Tipp, bei den flexiblen Schalldämpfern auf die Dämpfung in Abhängigkeit von der Frequenz zu achten.
Bei mir waren auch flexible Schalldämpfer (Modell "sieht aus wie Alu-Flexschaluch") und ein Verteiler mit Schalldämmung verbaut, es war aber immer das Brummen des Lüfters zu hören (Je nach Stufe so zwischen 200 Hz und 350 Hz).
Grade bei tiefen Frequenzen haben viele Schalldämpfer eine geringe Dämpfung, im Bereich von 2 dB bis 5 dB.
Ich habe dann die flexiblen Schalldämpfer durch eine andere Variante ersetzt:

https://visto-shop.com/lueftung/lueftungsrohr-und-formteile/lueftungsrohr-schalldaempfer/3559/flexibler-rohrschalldaempfer-scd-dn-180mm-1m-25-mm-packung

Diese haben bei den tieferen Frequenzen eine Dämpfung zwischen 17 dB und über 20 dB, das hat sehr viel gebracht. Seitdem sind nur noch bei hohen Luftmengen irgendwann Strömungsgeräusche zu hören, im Normalbetrieb ist die Anlage nicht hörbar.
(Diese Art Schalldämpfer gibt es in vielen shops, ein Blick in das Datenblatt lohnt aber immer)

Verfasser:
worlde
Zeit: 27.05.2020 07:44:35
0
2967680
Zitat von Noch_a_Waidler Beitrag anzeigen
Zu Deinem Vorhaben kann ich allgemein leider nicht allzuviel beitragen, nur den Tipp, bei den flexiblen Schalldämpfern auf die Dämpfung in Abhängigkeit von der Frequenz zu achten.
Bei mir waren auch flexible Schalldämpfer (Modell "sieht aus wie Alu-Flexschaluch") und ein Verteiler mit[...]

Danke für den Tipp. Ja dein verklinkter Schalldämpfer hat bessere Schalldämmwerte bei niedrigen Frequenzen. Jetzt ist nur die Frage, ob man ihn auch mit 50mm Isolierschicht bestellen kann, wie es im Datenblatt hinterlegt ist. Auf der Internetseite des Herstellers ist dies leider bei "Bestellinfo" nicht hinterlegt.

Verfasser:
worlde
Zeit: 27.05.2020 07:50:43
0
2967683
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

Du musst alles mit den richtigen Silent-Blöcken installieren.

Meiner Meinung nach hat der Schalldämpfer-außenluft nicht viel Nutzen. Sie muss durch die Filterbox ersetzt werden.

Der Außenluftkanal vor dem Außenluftschalldämpfer muss durch[...]


Hallo und danke für die Rückmeldung.

Kannst du deine Tipp ein wenig genauer beschreiben?
-Was sind Silent-Blöcke?
-Was ist ein PEE-Kanal?

Verfasser:
worlde
Zeit: 27.05.2020 08:35:40
0
2967714
Hier noch die Schalldämmwerte von den Hoval Schalldämpfern:


Dazu der Vergleich der vorgeschlagenen Schalldämpfern

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 27.05.2020 11:17:32
0
2967808
Diese Folienschalldämpfer lassen den tieffrequenten Schall hauptsächlich durch die dünne Aluhaut durch, d. h. im Aufstellraum wird es auch lauter. Daher die besseren Schalldämmwerte, als Rohrschalldämpfer mit Blechgehäuse.

Verfasser:
Noch_a_Waidler
Zeit: 27.05.2020 11:40:27
0
2967819
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
Danke für den Tipp. Ja dein verklinkter Schalldämpfer hat bessere Schalldämmwerte bei niedrigen Frequenzen. Jetzt ist nur die Frage, ob man ihn auch mit 50mm Isolierschicht bestellen kann, wie es im Datenblatt hinterlegt ist. Auf der Internetseite des Herstellers ist dies leider bei "Bestellinfo" nicht hinterlegt.


Ich habe den mit 50mm nirgends gefunden, ich galube, irgendwo gelesen zu haben, dass der auf Nachfrage beim Hersteller direkt beziehbar wäre, dann aber wahrscheinlich nicht für den Endkunden, sondern nur über die üblichen 2 bis 28 Zwischenhändler... habe dann den mit 25mm gekauft.
Auch zu bedenken: mit 50mm wird der gesamte Dämpfer auch 50 mm dicker, da ja der Innendurchmesser gleich bleibt. Kann evtl. Platzprobleme bedeuten.


Zitat von worlde Beitrag anzeigen
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
[...]

-Was ist ein PEE-Kanal?


Das sind im Prinzip "Styropor-Rohre", die Zusammengesteckt werden. Werden für Zu-/Fortluft vo/nach außen verwendet und sind durch das verwendete Material schon wärmegedämmt.

Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
Diese Folienschalldämpfer lassen den tieffrequenten Schall hauptsächlich durch die dünne Aluhaut durch, d. h. im Aufstellraum wird es auch lauter. Daher die besseren Schalldämmwerte, als Rohrschalldämpfer mit Blechgehäuse.


Konnte ich so nicht feststellen, allerdings habe ich auch die Position geändet, vorher war der Schalldämpfer nach 1,5 m PEE Rohr, habe ihn jetzt direkt an das Lüftungsgerät angeschlossen, quasi als erstes Rohrstück zum Verteiler, dadurch wurde es im Aufstellraum deutlich leiser.
Würde auch wordle empfehlen, die vorhandenen Schalldämpfer drin zu lassen und die Rohre zwischen LA und Verteiler durch die vorgeschlagenen Dämpfer zu ersetzen.

Verfasser:
worlde
Zeit: 27.05.2020 12:35:07
0
2967835
Zitat von Noch_a_Waidler Beitrag anzeigen
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe den mit 50mm nirgends gefunden, ich galube, irgendwo gelesen zu haben, dass der auf Nachfrage beim Hersteller direkt beziehbar wäre, dann aber wahrscheinlich nicht für den Endkunden, sondern nur über die üblichen 2 bis 28 Zwischenhändler... habe dann den mit 25mm[...]
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
[...]


Konnte ich so nicht feststellen, allerdings habe ich auch die Position geändet, vorher war der Schalldämpfer nach 1,5 m PEE Rohr, habe ihn jetzt direkt an das Lüftungsgerät angeschlossen, quasi als erstes Rohrstück zum Verteiler, dadurch wurde es im Aufstellraum deutlich[...]

Wegen den 50mm isolierten Schalldämpfer habe ich einfach mal angefragt, mal schauen ob da etwas dabei raus kommt.

Würdest du den flexiblen Schalldämpfer vor oder nach den bisherigen einbauen oder macht das keinen wirklichen Unterschied?

Verfasser:
worlde
Zeit: 29.05.2020 07:45:23
0
2968519
Kann jemand etwas dazu sagen, ob die Schalldämpfer und Verteiler schwingend gelagert sein müssen in Bezug auf Geräuschentwicklung?

Verfasser:
Noch_a_Waidler
Zeit: 05.06.2020 07:21:32
0
2971832
Sorry für die späte Antwort, war etwas beschäftigt.
Allerdings kann ich Dir auch keine fachlich fundierte Antwort geben, ich würde die Dämpfer dort einbauen, wo das am leichtesten geht.

Ob die Dämpfer schwingend gelagert werden müssen, kann ich Dir auch nicht sagen, würde vermuten, das kommt auf das Lüftungsgerät an. Wenn die Abgänge entkoppelt sind (oder evtl. sogar schon die Lüfter vom restlichen Gerät), brauchst Du das denke ich nicht machen.
Die flexiblen Dämpfer müssen meiner Meinung nach sowieso nicht entkoppelt werden, die sind ja aus flexiblem Material.
Wir ist denn das Lüftungsgerät selbst montiert? Unser Gerät ist mit Gummidämpfern an der Wand befestigt, allerdings ist der Anschlussteil oben aus eienm Styropor-ähnlichen Material, wodurch die Leitungen dann auch schon vom Gerät entkoppelt sind.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 05.06.2020 09:29:24
0
2971868
Ich würde statt dem vorhandenen Zuluftschalldämpfer einen 1m langen Umlenkschalldämpfer einbauen. Dieser hat eine eingebaute, z-förmige Umlenkung und daher deutlich bessere Dämpfungswerte im niederfrequenten Bereich.

Die Hovalgeräte haben oder hatten nämlich Ventilatoren mit rückwärtsgekrümmten Schaufeln. Diese sind zwar etwas effizienter, aber den Nachteil der niederfrequenten Schallemission. Ohne schallgedämmte Verteilboxen wird der Schall dann in den Räumen hörbar.

Verfasser:
worlde
Zeit: 05.06.2020 12:13:05
0
2971928
Zitat von Noch_a_Waidler Beitrag anzeigen
Sorry für die späte Antwort, war etwas beschäftigt.
Allerdings kann ich Dir auch keine fachlich fundierte Antwort geben, ich würde die Dämpfer dort einbauen, wo das am leichtesten geht.

Ob die Dämpfer schwingend gelagert werden müssen, kann ich Dir auch nicht sagen, würde[...]

Das Gerät selbst ist nur in Schienen eingehängt. Diese Schienen sind an der Decke verschraubt. Dazwischen eine Art Moosgummi.

Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
Ich würde statt dem vorhandenen Zuluftschalldämpfer einen 1m langen Umlenkschalldämpfer einbauen. Dieser hat eine eingebaute, z-förmige Umlenkung und daher deutlich bessere Dämpfungswerte im niederfrequenten Bereich.

Die Hovalgeräte haben oder hatten nämlich Ventilatoren mit[...]

Hast du einen konkreten Umlenkschalldämpfer im Sinn bzw. kannst einen nennen? Danke

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 05.06.2020 23:34:04
0
2972141
Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
[...]

Hast du einen konkreten Umlenkschalldämpfer im Sinn bzw. kannst einen nennen? Danke


z.B Zehnder CSI KASTENSCHALLDÄMPFER

Zehnder CSI

Verfasser:
worlde
Zeit: 06.06.2020 08:12:26
0
2972174
Zitat von WilliHH Beitrag anzeigen
Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
[...]


z.B Zehnder CSI KASTENSCHALLDÄMPFER

Zehnder CSI

Wenn ich mir die Datenblätter vom flexible Schalldämpfer anschaue, ist dieser im bei niedrigen Frequenzen besser als der von Helios.

DEC Schalldämpfer
Datenblatt Helios ComfoSilence


Verfasser:
worlde
Zeit: 08.06.2020 15:50:53
0
2973136
Zitat von Noch_a_Waidler Beitrag anzeigen
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe den mit 50mm nirgends gefunden, ich galube, irgendwo gelesen zu haben, dass der auf Nachfrage beim Hersteller direkt beziehbar wäre, dann aber wahrscheinlich nicht für den Endkunden, sondern nur über die üblichen 2 bis 28 Zwischenhändler... habe dann den mit 25mm[...]
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
[...]


Konnte ich so nicht feststellen, allerdings habe ich auch die Position geändet, vorher war der Schalldämpfer nach 1,5 m PEE Rohr, habe ihn jetzt direkt an das Lüftungsgerät angeschlossen, quasi als erstes Rohrstück zum Verteiler, dadurch wurde es im Aufstellraum deutlich[...]


Habe jetzt Rückmeldung vom Visto Shop bekommen. Der Schalldämpfer DN 180 mit 50mm Dämmung in 1m Länge kostet dort 114,59€ inkl. MwSt. und Porto.

Verfasser:
worlde
Zeit: 10.06.2020 20:04:06
0
2973970
Vielleicht kann noch jemand etwas zu den in Frage kommenden Schalldämpfern sagen.

Ist denn ein Umlenkschalldämpfer so viel besser, obwohl seine Werte gar nicht so überragen? Bei tiefen Frequenzen wäre der flexible Schalldämpfer DEC 180 mit 50mm Dämmung besser als der Umlenkschalldämpfer. Und besser beschaffbar. Oder gibt es andere Faktoren außen den Schaldämpfungsmaßen? Habe nochmal verschiedene Schalldämpfer aufgelistet, um sie zu vergleichen.



Andere andere Idee ist von vscope, der auch in Foren unterwegs ist: Ein ganzer Pack Sonorock in den man ein Loch reinschneidet, da dann das innere von einem flexiblen Rohr rein. Das ganze dann mit Gipsfaserplatte verkleiden.

Das Rohr außerhalb der Mitte, damit man keine Kulisse bildet, was auch immer das heißen mag.



Hier nochmal die Schallleistungen vom Gerät:


Mit einer Handy-App ist auch rausgekommen, dass an den Zuluftventilen Geräusche zwischen 50 - 300hz auftreten.

Verfasser:
worlde
Zeit: 10.06.2020 20:16:37
0
2973974
Filterbox
Habe die Situation bei mir mal aufgezeichnet und mit Maße versehen. Momentan sieht es so aus:


Variante 1:


Variante 2:

Variante 2 wäre wahrscheinlich einfacher zu dämmen. Man könnte zwischen Filterbox und Schalldämpfer einen gedämmten Schlauch nehmen. 2 Filter in der Filterbox machen für mich auch Sinn. So müsste man den F7 Filter nicht so oft wechseln. Oder man macht nur eine Art Mückengitter vor den Filter.

Verfasser:
Schachtens
Zeit: 10.06.2020 22:46:05
0
2974015
Braucht man die Schalldämpfer bei Abluft und Außenluft?

Verfasser:
worlde
Zeit: 10.06.2020 22:58:15
0
2974019
Zitat von Schachtens Beitrag anzeigen
Braucht man die Schalldämpfer bei Abluft und Außenluft?

Bei Abluft wohl schon, sonst wäre die Abluft noch lauter.
Bei Außenluft ist es wohl auch üblich. Der jetztige könnte auch durch einen flexiblen ersetzt werden.

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.06.2020 20:29:14
0
2975214
Welche Dichtungsmassen oder allgemein Materialien sind denn eigentlich unbedenklich im Sinne von gesundheitsschädlichen Ausdünstungen/Abtragungen?

Silikon
Lüftungssilikon
MS-Polymerbasis
Aluminium
Verzinktes Stahlblech
EPS
XPS
EPP

Verzinktes Stahlblech und Aluminium wird wohl nicht kritisch sein, weil viele Rohre sind auch aus den Materialien. Das Lüftungsgerät selbst ist innen ebenfalls aus EPS oder EPP. Aber welche Dichtungsmassen sollte man verwenden, wenn man eine Filterbox selber baut und Ecken abdichten möchte?

Verfasser:
worlde
Zeit: 17.06.2020 12:01:44
0
2976261
Wenn man einen Schalldämpfer mit Mineralwolle selber baut, welche Folie nimmt man am besten, um die Mineralwolle abzuhalten in die Luft zu gelangen?

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 17.06.2020 13:57:39
0
2976328
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
Aber welche Dichtungsmassen sollte man verwenden, wenn man eine Filterbox selber baut und Ecken abdichten möchte?

Hallo,
meine "self made" Filterbox:

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik