Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Luftauslass aus Schlitz; Trockenbau
Verfasser:
bapou
Zeit: 13.10.2019 11:04:50
0
2839407
Eine vermutlich naive Frage an die Lüftungsspezialisten.

Ist es möglich einen KWL Lüftungsauslass durch einen Schlitz in der Trockenbau/Vorbauwand oder abgehängten Decke zu realisieren. Der Schlitz könnte in der Architektur integriert sein.


Genauer:
1.) die Zuluftrohre (<2m/s Strömungsgeschwindigkeit) gehen offen in einen den Hohlraum der Trockenbauwand oder Decke; eventuell innen gedämmt mit Schaumstoff gegen Strömungsgeräusche.

Die Decke / Trockenbauwand hat einen Schlitz zum Wohnraum der gross genug ist um die Stömungsgeschwindigkeit <0.5m/s zu bekommen.
Einregelung könnte man über einen Luftmengenbegrenzer bei / nach dem Verteiler machen.



Wo liegt der Denkfehler?

Gruss, Tom

Verfasser:
loli
Zeit: 13.10.2019 16:22:18
0
2839499
Zitat von bapou Beitrag anzeigen
Eine vermutlich naive Frage an die Lüftungsspezialisten.

Ist es möglich einen KWL Lüftungsauslass durch einen Schlitz in der Trockenbau/Vorbauwand oder abgehängten Decke zu realisieren. Der Schlitz könnte in der Architektur integriert sein.


Genauer:
1.) die[...]

Hallo,

ich sehe keine Denkfehler.
Das wird im Objektbereich hin und wieder gemacht.
Sollte ich wieder bauen, würde ich es auch so machen.

Gruß

PS: An den Kanten könnte sich Staub ablagern - sehe ich aber nicht so eng...

Verfasser:
Derek66
Zeit: 14.10.2019 08:10:28
0
2839701
Für den Fall würde ich Schlitzauslässe empfehlen.
z.B. Trox VSD
Schako DSX
Hesco
etc

Verfasser:
bapou
Zeit: 14.10.2019 16:25:11
0
2839865
Danke.

Allerdings ist mir nicht klar ob bei diesen niedrigen Luftgeschwindigkeiten
Details wie Luftstrahlführung etc. nötig sind? Architektonisch sehe ich einen einfachen Schlitz zwischen zwei Platten einfacher zu integrieren.

Verfasser:
Derek66
Zeit: 14.10.2019 17:16:36
0
2839886
In Bezug auf Luftführung, Zugerscheinungen, Hygiene sehe ich die angedachte Lösung als fragwürdig an.
Aber jeder kann selbst entscheiden was er macht, muss jedoch dann mit den Konsequenzen leben.

Verfasser:
bapou
Zeit: 14.10.2019 19:39:13
0
2839932
Genau deshalb frage ich ja und bin für jeden Hinweis dankbar.

Kann es bei der Zuluft Hygieneprobleme geben? Welche? Die Luft sollte doch sauber sein. Ist es der Staub der von aussen hereinfällt und dann wieder herumgewirbelt wird?

Bei der Abluft würde ich 'normale Ventile' mit Filter nehmen

Verfasser:
Derek66
Zeit: 15.10.2019 09:43:46
0
2840098
Diese Konstruktion entspricht in keiner Form der hygienischen Anforderungen nach VDI 6022
Unter anderem wie selbst beschrieben ist es nicht reinigbar aber auch das Material kann das Wachstum von Mikroorganismen nicht ausschließen.

Über Filter im Abluftventil kann man streiten.
Meine Meinung dazu:
die meisten Abluftelemente (Tellerventile) haben keine Filter. Ich beziehe das auf Privat und öffentlich,
Kein Mensch würde in die Toilette ein Abwasserfilter einsetzen um die Abwasserleitung nicht zu verschmutzen.
Wenn eine Abluftleitung im öffentlichen Bereich nach 40 Jahren Betrieb mal geöffnet wird sieht man, dass die Schmutzablagerung marginal sind und sich meistens im Bereich "Besenrein nach VDI 6022 " befinden.
Bei Entlüftung nach DIN 18017-3 sieht das etwas anders aus. Die müssen in der alten Klasse G2 gefiltert werden. Aber 18017-3 findet im EFH keine Anwendung

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 15.10.2019 12:10:15
0
2840160
Ich würde zumindest den unteren Hohlraum nicht offen lassen, sondern mit Unterkante Schlitz bündig abschließen. Wer weiß, was sich da sammelt sonst...

Verfasser:
holter
Zeit: 15.10.2019 12:23:52
0
2840166
Jo,
ich würde das auch zugänglich machen, also oben die Wand mit einem Sims zurückspringen lassen, den Luftauslass dahinter und dann ein (tapeziertes oder gestrichenes) Brett zur Verkeidung davor gehängt. Das kann man dann einfach einhängen und bei Bedarf zur Reinigung oder Kontrolle kurz abhängen. Wär sonst doof, wenn sich da Spinnen hinter verirren.

--edit--
Wenn man sowieso eine Installationsebene macht, dann sollte das eine sehr praktische Lösung sein. Wenn man das Brett dann noch von innen mit einem schalldämpfenden Schaum bezieht, sogar deutlich leiser als "normale'" Auslässe.

Verfasser:
bapou
Zeit: 15.10.2019 13:04:33
0
2840180
Dann als z.B. so:



Was sagt euer Gefühl:

Wie viel vertikalen Raum brauche ich zwischen dem Luftauslass (ein Punkt) und dem Schlitz (eine Linie) / wie hoch muss die Blende sein?

Wo sind schalltechnisch die kritischen Punkte? ... Sollte die Umlenkung oder alles
mit einer Schaumoberflâche = Staubfänger? versehen sein.

Das ganze ist für den Privatbereich...

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik