Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kondensat aus Revisionsöffnung ratlos
Verfasser:
funkie
Zeit: 03.09.2019 10:52:56
0
2819271
Hallo Zusammen,

die Heizsaison steht bevor und hoffe auf Eure Ideen/Ratschläge.
Im Frühjahr stand die Brühe überhaupt erst malig im Schornstein unten bis zur Unterkante
Reinigungsöffnung und lief schon aus allen Ritzen und versaute mir den ganzen
Heizraum.
Am Schornstein ist mein ewiges Leiden der Holzvergaser Vitolig 200 angeschlossen.
Mein Bezirksschornsteinfeger hat einmal ausgesaugt natürlich wenig begeistert für sein Absauger einsauen.
Ratschlag Loch bohren Eimer unterstellen.Hmmm
Nach kurzer Zeit habe ich den Dreck mittel Becher selber rausgeholt.
Schorni hatte keine Zeit?

Er kann sich die Ursache nicht erklären alle Messungen bisher Spitzenwerte.
Heizungs Wartungsfirma gefragt weiß auch keinen Rat.
Holzfeuchte ok, neue Brennkammer,neues Saugzuggebläse, neue Düse, fast alles neue Steine im Feuerraum.
Abgastemperatur nach Reinigung ca. 180 Grad bis später 220/230 Grad.

Brennstoff nur soviel um langes kokeln zu vermeiden.
Brennstoff unten entsprechend trockenes Holz darauf einige wenige Holzbriketts.
Abgastemperatur zeichne ich mir über 1Wire/Thermoelement als Plot auf.
Habe leider keine Vergleichskurven von anderen Anlagen.


Anderer Bezirksschornsteinfeger meint eventuell Schornstein zu Lang durch mein 1m Edelstahlschornsteinaufsatz mit Windkat.
Dadurch zu starke Abkühlung der Rauchgase klingt schon mal plausibel oder ??

Aufsatz bzw Verlängerung ist den doch etwas speziellen Nachbarn(Doppelhaushälfte) geschuldet die in über 30m Entfernung angeblich meinen Öltank riechen um dadurch höher hinaus Geruchsbelästigung zu vermeiden.

Denke mal Holzvergaser ganz ohne Geruch beim ! Anheizen muss erst erfunden werden benutze hierzu Gasbrenner ala Dachdecker.
Wetterstation mit Windrichtung habe ich mir auch schon installiert.

1 Wire Bus liegt in der Nähe um eventuell oben am Rauchaustritt Temp zu messen.
2. Bezirksschornsteinfeger meint die 40 cm über First ohne Aufsatz müssten reichen.

Habe jetzt leider keine Ideen mehr was ich gegen die Unmenge Kondensat machen könnte.
Reinigungsklappe hatte ich zum Austrocknen über Sommer offen.
Zugbegrenzer hatte ich auch noch im Abgasrohr eingebaut hat aber keinen Unterschied gemacht und erst mal wieder zu gemacht.


Über weitere Hinweise/Herangehensweise würde ich mich freuen

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.09.2019 10:56:24
2
2819273
Die Edelstahl-Verlängerung an der Mündung ist in doppelwandiger Ausführung?
Das Rauchrohr ist ca 5cm stark mit einer nichtbrennbaren Wärmedämmung versehen ?
Der Zugbegrenzer war auf den Mindest-Zug eingestellt?

Verfasser:
funkie
Zeit: 03.09.2019 11:13:02
0
2819279
Hallo schorni1,

Danke für Deine Mitarbeit!
Alle Fragen kann ich mit ja beantworten also keine Bastellösungen sonder extra gekauft z.B. für das Abgasrohr am Kesselaustritt zum Schornstein.

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.09.2019 11:34:06
1
2819285
Ich gehe davon aus, dass es sich um einen mehrschaligen Schornstein mit keramischem Innenrohr handelt, welchen Querschnitt hat denn der und welche Gesamthöhe ab Rauchrohreinführung ?
Das Rauchrohr hat 150mm Durchmesser?

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 03.09.2019 12:01:00
0
2819293
.
Zitat: Über weitere Hinweise/Herangehensweise würde ich mich freuen


Ihr (so moderne) Schornsteinfegermeister, sollte schon.... so ein Gerät haben.






Vielleicht könnte mit einer Schornstein Kamera... (hier mal von ein Gas Brennwertgerät) der Schornstein damit Überprüft werden.

Denn damit, kann die Kondensat Bildung recht genau im Schornstein mit Bestimmt werden. Denn in vielen Fällen, ist es eben so... das der Schornsten Innenraum im oberen Bereich einfach zu kalt wird.

Wäre der ganze innen Schornstein mit ein Edelstahl Rohr, nun dann würde eine Isolierung des Edelstahlrohr im oberen Bereich, vielleicht eine Lösung Bedeuten.




Paule. 5019


.

Verfasser:
funkie
Zeit: 03.09.2019 12:29:12
0
2819302
Hallo,

war eben noch mal auf dem Dach,
Rauchrohr hat Durchmesser 160mm,
Schornstein 1,60m im Heizraum isoliert plus 5,10m ohne Aufsatz
mit Aufsatz insgesamt 7,60 Meter
Kamin steht am Giebel mehrschahlig mit Keramik Rechteckrohr innen mit Isolierung und ist verschindelt Außen.

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.09.2019 21:18:01
1
2819477
hmmm, an sich alles als "günstig" einzustufen.

Wäre das arg kompliziert die Verlängerung auf dem Schornstein mal probeweise abzumachen?

Verfasser:
funkie
Zeit: 03.09.2019 22:34:14
0
2819504
Hallo schorni1,

werde mal die Verlängerung abnehmen und dann mal sehen.
Windkat auch mit runter ?

Kann ich die Regelung der Verbrennung ausschließen?
Zum Zugbegrenzer ist mir Unklar durch das Zumischen der Raumluft kühlt sich doch das Abgas ab und Luftfeuchtigkeit kommt hinzu also eher kontraproduktiv
wo liegt mein Denkfehler?

Eine Sache die mir nicht ganz klar ist beim Anheizen steigt die Brennkammertemp ziemlich oft schnell auf ca 600 Grad hoch um dann wieder auf bis fast 300 abzusacken und dann langsam zu steigen ist dies normal so, denke mal Feuer im Feuerungsraum wird abgewürgt und dann ein geregelt oder startet das Feuer zu viel(Gas) auf einmal
Hieße anders anders anheizen größere Stücke entgegen der Anleitung?

Im Anhang mal ein Plot von Heute zum Anheizen.

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.09.2019 23:17:09
1
2819515
Am besten mal echt alles runter, so dass man eine normale Schornsteinkonstellation hat.

Zum Zugbegrenzer ist mir Unklar durch das Zumischen der Raumluft kühlt sich doch das Abgas ab und Luftfeuchtigkeit kommt hinzu also eher kontraproduktiv
wo liegt mein Denkfehler?


Da hast Du nicht unrecht. Die Raumluft ist aber relativ trockener und der Temperaturabfall wirkt sich in der Praxis weniger aus als die Verdünnung des Abgases durch die Raumluft den Taupunkt absenkt.

Verfasser:
funkie
Zeit: 03.09.2019 23:28:36
0
2819519
Hallo schorni1,

versuche mich noch mal an dem Plot....



und werde Deinen Rat befolgen

Danke schon mal vorweg !

Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 04.09.2019 00:05:20
0
2819525
der Plot geht net auf bei mir

Verfasser:
funkie
Zeit: 04.09.2019 10:06:19
0
2819587
Hallo,

sorry etwas schwere Geburt mit Bilder bzw. Link einstellen hoffe es klappt langsam.

Gruß
Hans-Jürgen

Anheizvorgang

Verfasser:
schorni1
Zeit: 04.09.2019 15:49:21
0
2819661
sorry, bin nicht bei google angemeldet...

Verfasser:
funkie
Zeit: 04.09.2019 22:57:28
0
2819804
Hallo schorni1,

wird schon peinlich für mich... mit der Link/Bild Einbindung ist in anderen Foren
echt einfacher.
Dropbox hat Public Folder abgeschafft.
Haare rauf also erstmal auf die Suche gehen.
Aufsatz ist erst mal runter und Rohrstummel sowie Windkat sauber gemacht
plus ein gedichtet.

Aktiviere wohl noch wieder den Zugbegrenzer und werde die nächste Zeit
beobachten.

Anbei gefragt, DARF kann man in DE zusätzlich zum Schorni den Schornstein selber fegen?

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 04.09.2019 23:28:12
0
2819812
ouch , DAS Problem könnte auch bei MIR liegen, bin nicht sooo PC-Internet-firm.... :-/

hmmm "kehrpflichtige Anlagen dürfen (an sich) NUR von einem Schorsteinfeger gereinigt werden". Ich GLAUBE aber es würde geduldet wenn man es selber macht, darf aber DAMIT NICHT die eigentliche Kehrung verweigern.

Beispiel : Ein Holzkessel-Rauchrohr IST kehrpflichtig (durch den Schorni). Manche Holzheizer sind das aber gewöhnt, wenn sie den Kessel reinigen, dass sie auch das Rohr mal mitmachen. Aber wiegesagt, DAS ersetzt nicht den Schorni-Termin....

Verfasser:
funkie
Zeit: 04.09.2019 23:48:02
0
2819815
Hallo,

hoffentlich nerve ich nicht langsam mit meiner Unfähigkeit.
Anderer Onlinespeicher für den Plot.

Zum Thema selber Kehren war natürlich nur als Zusätzlich gedacht und weil mein Heizungsbauer/Wartungsmonteur sich etwas am Zustand/Aussehen gewundert hatte.

Kann sich ja jetzt vielleicht wieder in Richtung Kinderpopo entwickeln :-).

Gruß
Hans-Jürgen

Anheizphase

Verfasser:
schorni1
Zeit: 05.09.2019 00:49:53
2
2819822
Danke fürs Hochladen. Schönes Diagramm.

MICH nervt das nicht, ICH bin die gottverdammteKreuzfiddelnochmal Ruhe selbst... :-))

An sich ist doch die Kurve schön schnell ansteigend und dann in einem schönen hochbleibenden Bogen langsam abschwingend...
Sieht doch GUT aus!

An sich ist doch zum Schluß der Schornstein so gut durchgewärmt, dass er stark ziehen WILL, aber genau DANN der Zugbegrenzer weit aufmacht UND viel Nachspülluft durch den Schornstein lässt, DAS müsste an sich ggf anfallendes Kondensat abtrocknen.


Zum Thema selber Kehren war natürlich nur als Zusätzlich gedacht und weil mein Heizungsbauer/Wartungsmonteur sich etwas am Zustand/Aussehen gewundert hatte.

Welcher "Zustand/Aussehen" war da verwunderlich, das Rausgesabber am Schornstein?


"Wir schließen nun in fünf Minuten - Bitte begeben Sie sich zum Ausgang - Wir schließen nun in fünf Minuten - Bitte begeben Sie sich zum Ausgang - Wir schlie... HimmelHerrgott- verdammtnochmal Leute GEHT ENDLICH NACH HAUSE SONST LASS ICH DEN HUND LOS!...." :-))

Verfasser:
funkie
Zeit: 05.09.2019 22:32:22
0
2820107
Hallo schorni1,

um noch kurz auf das Thema Aussehen/Zustand im Schornstein zurückzukommen....
es ging in die Richtung schwarz schmierig und borkig eben nicht rehbraun und trocken.

Im unteren Bereich habe ich soweit wie man mit Bürste und Industriesauger ran kommt sauber gemacht und ebenso im Edelstahlrohr bis zur Einmündung Kamin.

Zugbegrenzer Klappe pendelte heute bei den Windböen ab und zu auch, denke ist normal so bei der ziemlich geringen Einstellung für den Kessel, ob es insgesamt von Vorteil ist wird sich zeigen . Aller Werbung sollte man ja auch nicht alles glauben.

Na ja ist irgendwie Widersprüchlich als Laie Windkat ?erhöht den Zug, Zugbegrenzer drosselt den Zug bzw. hält konstant und dann noch das Saugzuggebläse im Zusammenspiel.

Werde jetzt erst mal ein Auge auf und in die Revisionsöffnung haben und mich bei
auftretenden Kondensat melden.
Vielleicht beknie ich den Schornsteinfeger noch mal zum extra fegen um den
Strömungswiderstand zu verringern.

Danke Dir nochmals für Deine Mithilfe zur Nacht schlafenden Zeit !

Gruß
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 05.09.2019 22:58:21
0
2820112
Na ja ist irgendwie Widersprüchlich als Laie Windkat ?erhöht den Zug, Zugbegrenzer drosselt den Zug bzw. hält konstant und dann noch das Saugzuggebläse im Zusammenspiel.

Ja ein bißchen widersprüchlich schon, aber ein "Schornstein" ist auch ein bißchen ein chaotisches System.

Das Kesselgebläse ist statisch, der Schornsteinzug dynamisch und der Windkat soll ja Fallwinde in Zugverstärkung umwandeln. und damit DAS alles in Summe nicht zu viel wird: begrenzt der Zug-Begrenzer den Zug.

"Bitte alles aussteigen der ZUG endet hier!"

Friede sei mit dem Zug, er ist verendet.

Verfasser:
Karl-Heinz Groß
Zeit: 06.09.2019 10:58:19
0
2820199
Probier mal Katzan bzw. Ceramis. Schornsteinsohle auskehren und 10 cm hoch auffüllen. Bindet beides das auftretende Kondensat und mildert deutlich die Sauerrei.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.09.2019 14:21:43
0
2820254
Wie tief gehts denn ab Unterkante Schornsteinreinigungsverschluß noch nach unten?

Verfasser:
funkie
Zeit: 08.09.2019 16:39:59
0
2820890
Hallo,

von der Reinigungsklappe zum Boden Schornstein sind es ca. 20 bis 25 cm.

Den Tipp mit Katzan werde ich mal ausprobieren hoffe man bekommt es trotzdem noch ausgesaugt?

Habe heute mal in den 3-4 cm Rest rum gestochert und war am Boden noch
modrig ob schon wider neu oder noch alt nach jetzt 3 maligen Heizen ist schlecht zu sagen.
Werde mal mit Katzan zum aufsaugen probieren und versuchen den letzten
Rest raus zu bekommen um bei Null anfangen zu können.
Oben auf dem Ruß sah es mir auch schon etwas Feucht aus.
Hatte dies Problem über 10 Jahre ja nicht.

Dumm gefragt kaum vorstellbar kann sich am Blechkegel vom Deckel des Windkat
Kondensat bilden der dann senkrecht runter tropft.

Muß erst mal etwas öfter heizen um zu einen besser sichtbaren Ergebnis zu kommen.

Danke auch für Eure Ideen und schönen Sonntag

wünscht
Hans-Jürgen

Verfasser:
schorni1
Zeit: 08.09.2019 17:25:38
0
2820911
Dumm gefragt kaum vorstellbar kann sich am Blechkegel vom Deckel des Windkat
Kondensat bilden der dann senkrecht runter tropft.


Erfahrungsgemäß IST das sogar so. Denn der Deckel ist ja im freien Wind und Kälte und bekommt als letzter Punkt der Abgasanlage auch die geringste Wärme ab um wieder zu trocknen. Kann also schon sehr gut sein, dass genau an diesem Kegel das Kondensat abtropft und im Schornstein nach unten fällt!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 08.09.2019 20:26:32
0
2820978
Meiner Meinung nach liegt die ganze Kondensatsuppe eh an der ganzen Verlängerungskonstruktion - im normalen Schornstein wäre das mit Sicherheit NICHT so.
Deshalb würd ich mal ne Weile OHNE versuchen.

Verfasser:
funkie
Zeit: 08.09.2019 20:58:32
0
2820988
Hallo schorni1,

den 1 Meter Rohraufsatz habe ich schon vor 3-4 Tagen abgebaut bis auf den Windkat.

Habe heute Abend auch noch den Rest Modder mittels Kärcher bis zum Boden des Kamin ausgesaugt.
Die nächsten Tage werden es zeigen, dann kommt notfalls der nächste Akt und der Windkat runter.
Irgendwo muss es ja eine Ursache geben also Schritt für Schritt.

Muss für meinen Teil sagen, so richtig Überzeugt hat mich der Windkat nicht,
vielleicht habe auch nicht die passende Örtlichkeit(Fallwinde) ??

Gruß
Hans-Jürgen

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik

Kondensat aus Revisionsöffnung ratlos
Verfasser:
funkie
Zeit: 08.09.2019 20:58:32
0
2820988
Hallo schorni1,

den 1 Meter Rohraufsatz habe ich schon vor 3-4 Tagen abgebaut bis auf den Windkat.

Habe heute Abend auch noch den Rest Modder mittels Kärcher bis zum Boden des Kamin ausgesaugt.
Die nächsten Tage werden es zeigen, dann kommt notfalls der nächste Akt und der Windkat runter.
Irgendwo muss es ja eine Ursache geben also Schritt für Schritt.

Muss für meinen Teil sagen, so richtig Überzeugt hat mich der Windkat nicht,
vielleicht habe auch nicht die passende Örtlichkeit(Fallwinde) ??

Gruß
Hans-Jürgen
Weiter zur
Seite 2