Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
DAIKIN bzw. ROTEX 'HPSU hitemp' Hochtemperatur Wärmepumpe
Verfasser:
Astylos
Zeit: 12.04.2019 13:53:38
0
2772753
Hallo,

Ich spiele mit dem Gedanken meine sehr alte Ölheizung (Heizkörper) mit einer Hochtemperatur Wärmepumpe (DAIKIN/ROTEX HPSU hitemp) zu ersetzen.

Für die Warmwasserbereitung stelle ich mir zusätzlich einen VIESSMANN Vitocal 262-A T2H 300 Liter Warmwasserspeicher mit integrierter
Wärmepumpe vor (wegen der Raumkühlung/entfeuchtung). Als Backup kann dass Speicherwasser über einen Wärmetauscher auch mittels der
DAIKIN Wärmepumpe erhitzt werden.

Befor ich hier im Süden von Frankreich nach einem Heizungsbauer suche, würde ich gerne einge Sachverhalte besser verstehen.

1) Elektrische Zusatzheizung

Es wird eine elektrische Zusatzheizung angeboten (6kW Backup-Heater HPSU hitemp RKBUHAA6W1), allerdings kann ich nirgendwo einen hydaulischen Anschlussplan finden.

? Wird diese Zusatzheizung "seriell" in den Wärmepumpen-Vorlauf geschaltet oder wird das heisse Wasser dazugemischt ?

2) Heizungs Umwälzpumpe

Details bezüglich der in der Wärmepumpe verbauten Umwälzpumpe sind nirgenwo erwähnt. Laut elektrischen Anschlussplan ist diese Pumpe bei der 3-Phasen Wärmepumpe ebenfalls 3-Phasig.

? Kennt jemand die zu erwartende Leistungsaufnahme der Umwälzpumpe ?
? Inwieweit ist die Pumpe geregelt (Differenzdruck?) - Hocheffizienz (A) ist wohl nicht zu erwarten ?

3) Elektrischer "Booster" für den Warmwasserspeicher

Zwar kann im Vitocal 262-A T2H auch ein lektrischer Heizstab verbaut werden, ich denke aber dass das heisse Wasser der HPSU hitemp, welches
ja bereits über den DAIKIN Backup-Heater gesichert ist, ausreichen müsste.

? Ist dass ein guter Plan ?

Danke für die Info falls jemand damit Erfahrung hat!

Besten Dank & Gruss,
Christian

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 12.04.2019 13:57:00
1
2772756
Die Entscheidung steht und fällt mit der Höhe der benötigten Vorlauftemperatur für die Heizkörper.

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 12.04.2019 14:09:31
1
2772758
Bevor du an ein bestimmtes Modell denkst, wäre wichtig welche AT bei dir im Kernwinter vorkommen und welche VL/RL Temperaturen und Heizleistung du an diesen Tagen ohne Nachtabsenkung benötigst, weiterhin wie deine Hydraulik gebaut, insbesondere welche Durchflüsse in den Heizkörpern möglich sind.
Denn nur dann kannst du entscheiden welche WP in welcher Größe du benötigst und wie effizient diese betrieben werden kann. Was kostet die kWh Strom derzeit in F?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 12.04.2019 17:40:21
0
2772815
Der Backup-Heater steckt im Brauchwasser-Wärmespeicher "HybridCube". Das darin befindliche Wasser wird von der Wärmepumpe (oder ggfs. vom Heizstab) auf Brauchwasssertemperatur gehalten und gibt die Wärme über einen internen Wärmetauscher bei Bedarf an das Brauchwasser ab (sogenannter Hygienespeicher). Ohne diesen Speicher gibt es auch den Backupheater nicht!

Ich würde keine Sekunde daran zweifeln, dass Daikin/Rotex Hocheffizienzpumpen verwendet. Ist bei meiner Anlage von Rotex auch so.

Gruß Karl

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 13.04.2019 08:20:29
0
2772915
Zitat von Astylos Beitrag anzeigen
...
2) Heizungs Umwälzpumpe

Details bezüglich der in der Wärmepumpe verbauten Umwälzpumpe sind nirgenwo erwähnt. Laut elektrischen Anschlussplan ist diese Pumpe bei der 3-Phasen Wärmepumpe ebenfalls 3-Phasig.


Kann es sein, dass Du die angebliche Umwälzpumpe im Anschlussplan mit der zusätzlichen Wärmepumpe verwechselst, die im Innengerät sitzt? Die WP im Innengerät hebt das Temperaturniveau des vom Außengerät kommenden Kältemittels auf die gewünschten >80°C. Ihr Energieverbrauch ist leider genauso ein Verlust wie der einer Umwälzpumpe.

Gruß Karl

Verfasser:
Astylos
Zeit: 13.04.2019 14:30:29
0
2772971
Hallo Karl,

Anbei meine Antworten zu den Nachfragen:

Ich meine diesen Backup-Heater:



Ich meine diese Pumpe:



Gruss,
Christian

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 13.04.2019 16:38:21
1
2773009
Ah, danke! Da kann ich leider nicht helfen.
Sieht total überdimensioniert aus, so eine dreiphasige Pumpe. Müsste ja im Kilowatt-Bereich sein. Kann ich mir nicht erklären.

Gruß Karl

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 14.04.2019 10:59:09
0
2773199
@Astylos

Dein Zitat
Ich spiele mit dem Gedanken meine sehr alte Ölheizung (Heizkörper) mit einer Hochtemperatur Wärmepumpe (DAIKIN/ROTEX HPSU hitemp) zu ersetzen.

Zitat von @Tommeswp
Die Entscheidung steht und fällt mit der Höhe der benötigten Vorlauftemperatur für die Heizkörper.

Schau in meinem Thread, vielleicht sind auch so tiefe Vorlauf-Temp. möglich,
- trotz alten Heizkörpern...
- am Besten vorher Versuche machen und Testen.

Geisha-bivalent-mit-Oel-Brennwert-und-Heizkoerper-im-EFH-1960

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 14.04.2019 11:23:50
0
2773207
Zitat von KOKON66 Beitrag anzeigen
@Astylos

Dein Zitat
Ich spiele mit dem Gedanken meine sehr alte Ölheizung (Heizkörper) mit einer Hochtemperatur Wärmepumpe (DAIKIN/ROTEX HPSU hitemp) zu ersetzen.

Zitat von @Tommeswp
[u]Die Entscheidung steht und fällt mit der Höhe der[...]

Das scheint nicht so wichtig zu sein.

Vielmehr liegt die Prio beim E - Heizstab.

Okay, angesichts der dortigen Strompreise nicht verwunderlich.

Aktuelle Forenbeiträge
Ralph.K schrieb: Danke franke. Auch wenn es kova nicht beeinduckt ist die Heißgastechnik ein erwähnenswerter Effizienzbringer. Dyarne das Diagramm und die angegebene Modulationsweite widerspricht sich doch etwas oder...
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik