Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 22.11.2020 14:14:46
0
3047546
bzgl Legionellen in Kaltwasser, hier die komplette DVGW Sicht...lesenswert, auch bzgl. dem genannten Biofilm und Rohrmaterial

Ich zumindest kann nicht sicherstellen (schon allein durch die Dauer der Abkühlung), kann das mein Wasser im Sommerurlaub immer unter 25° bleibt, daher bleibt mein bivalenter 300l WW Speicher und die Zirku an für 5m² ST und Therme.

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 22.11.2020 14:24:19
0
3047551
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
[...]


Bei ST ist ein richtiges Verhältnis zwischen Kollektorfläche und Speichervolumen wichtig.

Faustwerte:

TW:50 -75 l/m²
HU: 75 – 100l/m²

Wegen des Verkalkungsrisikos Speichertemperatur nicht >60°C wählen.

Bei Kombispeichern wird[...]



Hallo Dietmar.
Was verstehst du unter niedrigem Volumen bei Kombispeicher ?
Wir haben einen 1000 L , aufgeteilt auf 180 L WW und 680 L Puffer.
Mit war es wichtig , dass die Blase im oberen Drittel ist und somit die max. Temperatur vom Pelleter nutzt.
Das 2 te und 3 te Drittel ist für die FBH.
Ich fahre mit 55 Grad.
Grüße

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 22.11.2020 14:26:59
0
3047554
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen


Dazu der Hygieneexperte

Nur die Leute, die nach dem Prinzip verfahren, Augen zu und durch und was kümmern mich die allgemein anerkannten Regeln der Technik, die haben jetzt ein Problem“, fügt der Trinkwasser­hygiene-Experte hinzu.

Mehr muss man dazu nicht sagen



Und der gleiche Hygienexperte sagt auch, dass Wasser nicht länger 24h stehen soll.

Ich kann entweder das eine oder das andere. Soll ich also mein Wasser auf 55°C erhitzen und dann einmal täglich den Wasserhahn aufmachen und die 178L komplett entleeren? Denn nur so könnte ich beide Ratschläge und bzw. Richtlinien erfüllen.

Und was machen eigentlich die STA Benutzer?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 22.11.2020 14:39:22
0
3047560
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
[...]


und die JAZ der WP wird auch besser ohne WW über WP.

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


so, mal Abseits der Normen.

grundsätzlich ist es bzgl. Hygiene immer ein Problem, wenn man wenig WW Bedarf hat (2 P die sparsam duschen), das WW dafür zu bevorraten.

178l für 2 sparsame Personen ist eben sehr viel, manche Kombigeräte haben gerade mal 1/3[...]


Wir haben das Problem mit dem Urlaub so gelöst, dass wir vor der Abreise den Tank leer gemacht haben und die Anlage aus. Und wenn wir wiedergekommen sind, wurde dann auch mittel E-Stab die maximal erreichbare Temperatur gefahren und alle Leitungen gespült.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.11.2020 15:11:52
2
3047582
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Frimo Beitrag anzeigen
[...]
Zusammenfassend:
Um ein paar Sekunden Warten auf WW zu vermeiden soll
- Ein DLE energieaufwändig hergestellt werden
- Ein DLE zusätzlich installiert werden (SHK + Elektrik)
- Im Betrieb 1:1 Kohlestrom eingesetzt werden.

Das kann doch nicht eine ernsthafte[...]


Doch Benn, das ist ein ernsthafter Vorschlag zur Energiewende.

Diese Lösung braucht wesentlicher weniger Energie, als eine laufende Zirkulation,
ist nicht teuerer im Invest, weil jede Menge Meter Rohrleitungen nicht zu verlegen
sind und die Zirkulationspumpe entfällt und ihr Stromverbrauch.
Hygienischer ist sie auch, weil kein vielleicht kontamiertes Wasser im Kreis geht,
sondern immer frische Wasser durch die Rohre geht.
Ausserdem ist der Komfort gut und ich habe an den versorgten Zapfstellen noch
ein Bakeup der Warmwasserbereitung, falls der primäre Wärmeerzeuger mal zickt.

Blöd nur, das DLE anscheind auch einen Filter haben, der nur Kohlestrom durchlässt...
:-)

Grüsse

winni

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 22.11.2020 15:25:10
4
3047595
Nach gefühlt hundert Seiten off topic Diskussion über Legonellen in stagnierenden Trinkwasserspeichern von Solarthermiespeichern und anderen Warmwasserspeichern hier mal wieder was zum Thema Zukunft der Energiewende:

Fengchao (gehört zu Great Wall und damit ein wesentlicher Zulieferer des VW Konzerns z.B. für den VW MEB) liefert ab 2023 einen Akkuab für
- 600-800km Reichweite
- 3000 Zyklen und damit also >1.5Millionen Kilometer Akkuhaltbarkeit
- 12% kostengünstiger als die bisherigen NMC Akkus

Nochmal zur Erinnerung: Vor 10 Jahren hatte das beste ausgelieferte Elektroauto in Europa <200km Reichweite und der Akku war oft nach <100.000km runter. 10 Jahre sind eine unfaßbar lange Zeit in der Elektronik mit irren Fortschritten. Bei Verbrennungsmaschinen sind 10 Jahre superwenig mit fast null Fortschritt.

Bis 2030 werden massiv überall Akkufabriken aufgebaut, die konkreten Projekte sprießen ja auch in Europa schneller aus dem Boden als Pilze. Wenn dann circa 2030 genügend Fertigungskapazität vorhanden ist >> Diesel AND Benzin>devnull.

Ein möglicher technology spin off: 100% aller neuen Elektroautos werden bald eine elektrisch angetriebene modulierende Wärmepumpe an Bord haben mit einer Outputleistung im Bereich 2-5kW. Die VK Kosten so einer Wärmepumpe im Automobilbereich sind <1000€ und daher die Herstellkosten vermutich <400€.
Wie will der mittelständische deutsche Haustechnikhersteller damit in Zukunft umgehen?

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 15:44:02
1
3047606
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
[...]


und die JAZ der WP wird auch besser ohne WW über WP.

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


so, mal Abseits der Normen.

grundsätzlich ist es bzgl. Hygiene immer ein Problem, wenn man wenig WW Bedarf hat (2 P die sparsam duschen), das WW dafür zu bevorraten.

178l für 2 sparsame Personen ist eben sehr viel, manche Kombigeräte haben gerade mal 1/3[...]


Hallo Hopfengold,

die Lösung bei Wärmepumpen heißt ohne Wenn und Aber entweder FriWa oder vielleicht noch "Hygienespeicher", ein Speicher, der für WW einen Wärmetauscher im Inneren des Speichers hat. Das entspricht dann im Grunde einem DLE, nur halt mit Wasser beheizt. Eine Spezialform ist der Zeeh-Speicher, der quasi einen innenliegenden FriWa-WT hat.

Dann spielt die Speichertemperatur bezüglich der Legionellenbildung keine Rolle mehr, da nur sehr geringe Mengen an Trinkwasser überhaupt warm gehalten werden. Zwecks Urlaub stellt man dann einfach die Beheizung des Speichers ab.

LG jogi

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 15:55:27
0
3047611
Henning Reich:

Energiewende und Wasserversorgung / bewußter Umgang mit der Ressource Wasser gehören mit Sicherheit zusammengedacht, nicht bloß in Hinblick auf die WW-Produktion. Ohne Strom funkioniert auch keine Wasserversorgung mehr... also sollte man für die (W)W-versorgung auch möglichst wenig Strom verbraten, und wenn man das tut, kommt man ganz schnell zur Legionellenproblematik... gerade in der WP-Optimierung.

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 16:08:32
0
3047616
Jogi:

Aber für all diese Systeme benötigt man doch den ganzen Sommer über Heiungswasser, das muß die WP auch erstmal bereitstellen?

Naja, wenn (also nur: wenn...) man eine PV hat, kein Thema mehr.

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 16:19:25
0
3047621
Wie lange wird es dauern, bis wir bemerken, wieviele Batterien wir durch die neuen Technologien weltweit unter was auch immer für Bedingungen plötzlich produzieren und dann auch bald mal wieder entsorgen werden müssen und was das für die Umwelt dann bedeutet, wenn das schon jetzt so eine Katastrophe mit den heutigen "Mini"-Autobatterien ist (also jeder wird diese Bilder kennen, wie unsere zu Gunsten der Umstellung auf E-Mobiität großteils vollkommen neuwertigen Wagen gelagert und verschrottet werden)?

m.E. ist die Langzeiteinlagerung von Atommüll für die Umwelt (und ich spreche da nicht allein vom Menschen, geht ja schließlich auch nicht nur um uns - siehe Tschernobyl als Lebensraum) weniger schädlich als Batteriemüllhalden...

Nur mal so zum Andenken, ich bin da nur ein Außenstehender und verwundere mich halt, daß dieses Giftzeugs sowohl im Erdenabbau (mal ganz zu schweigen von den Arbeitsbedingungen und der Zerstörung von Lebensräumen) als auch in der Herstellung und der Entsorgung derart als Umweltschutz propagiert wird.

Wie gesagt: ich bin hier kein Techniker, ich denk mir's halt bloß so und kapier's nicht, aber vielleicht kann mir das hier ja sogar wer erklären?

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 22.11.2020 16:25:14
0
3047637
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]

Doch Benn, das ist ein ernsthafter Vorschlag zur Energiewende.

Diese Lösung braucht wesentlicher weniger Energie, als eine laufende Zirkulation
Diese Antwort ist mal wieder ein typischer Winni ;)
Ich rede von ein paar Sekunden warten und er erfindet eine Zirkulation, die auch keine Wartezeit hätte.

Klar, gegen einen unnötigen Energieverschwender sieht DLE nicht sooo schlecht aus.
Genauso wie WP gegen eine schlecht eingestellten Gasbrennwerter auch manchmal gut aussehen kann.

Und das mit dem Kohlestromfilter hilft auch nichts, denn ein DLE ist ein Stromverbraucher und du kennst unsere drei Axiome.


Winni, du bist etwas Besonderes.

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 16:37:00
0
3047645
Also nochmal ein letzter Versuch zur Rolle von DE's in der Energiewende - ist aber auch nicht verwunderlich, wenn's nicht von sonderlich vielen nachvollzogen wird:

Winnis DE-ergänzungs-Vorschlag hat mehrere pro-Argumente, z.B. daß

- die WP entlastet wird und bessere JAZ abliefern kann, v.a. in der Sanierung wird das häufig empfohlen, die WW-Versorgung von der WP zu trennen - wie Jogi sagt auch mit FriWa & ähnlichen Übertragungssystemen vom HZ-Wasser auf's WW

- nicht nur das anfänglich kalte Wasser schon genutzt werden kann - das hat mit der steigenden Wassermangelproblematik zu tun, die durchaus schon heute in D Realität ist, man sehe nur auf Nachrichten zur Region Würzburg

- sondern mit einem vollelektrischen DE darüberhinaus auch die Temperatur für mehrere Nutzer individuell voreingestellt werden kann, was Einstellungszeiten überflüssig macht und die Nutzer haben ihren Verbrauch je nach Modell dabei auch gleich im Blick, wenn ich das richtig verstanden habe

- außerdem hieß es, man könne mit dem DE auch nur b.B das Wasser am Ziel entsprechend hochheizen und so das Gesamtsystem entlasten, das dann weit weniger Vorarbeit leisten und nicht dauerhaft so hochgefahren gehalten werden muß. Wie gesagt: mieter haben Anspruch auf WW in 10 Sek... Die modernen, vollelektrischen DE's haben mehr Steuermöglcihkeiten, die dazu beitragen, den Strom gezielter zu verwenden.

Wenn man natürlich dann Riesenwannen und Regenduschen für die täglichen Zeremonien einer größeren Familie nur mit DE bedienen will, wird's kriminell... es wird künftig klar hand in hand gehen müssen mit einem gesamtsystem, das den verbrauch reduziert und technologien, die zu einem bewußteren verbraucherverhalten führen wie Wasserzähler an Duschen z.B. - vielleicht kommt der ein oder andere ja dann doch auch mal drauf, daß mdan das Wasser während des Einseifens abstellen kann...

Also:

Nicht als alleiniges mega-Power-System, sondern mit Bedacht zur intelligenten Ergänzung, Steuerung und Kontrolle des WW-Verbrauchs werden DE's tatsächlich heute empfohlen - und das nicht bloß als Werbung von DE-Herstellern.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 16:47:43
0
3047655
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
Jogi:

Aber für all diese Systeme benötigt man doch den ganzen Sommer über Heiungswasser, das muß die WP auch erstmal bereitstellen?

Naja, wenn (also nur: wenn...) man eine PV hat, kein Thema mehr.

Hi gecco,

erstmal war ich am Grübeln...

klar, egal, wie du Warmwasser haben willst - irgendwoher muss die Wärme dann schon kommen.

Bei mir ist das im Sommer ziemlich einfach. Die alte STA ist geblieben und macht mir im Sommer zu 100% ausreichend WW, das bei mir, Legionellen vermeidend, in einem Zeeh-Speicher (innenliegende FriWa) im Durchlauf erwärmt wird.

Bin schon gespannt, wie sich das auf die JAZ der SWP auswirkt.

LG jogi

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 16:55:27
0
3047665
Aaaah, Jogi,

das ist ja wirklich mal eine gute Idee! :O)

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 16:56:01
1
3047666
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
Wie lange wird es dauern, bis wir bemerken, wieviele Batterien wir durch die neuen Technologien weltweit unter was auch immer für Bedingungen plötzlich produzieren und dann auch bald mal wieder entsorgen werden müssen und was das für die Umwelt dann bedeutet, wenn das schon jetzt so eine[...]

Hi gecco,

da irrst du auf der ganzen Linie. Es gibt heute schon Betriebe, die solche Batterien zu 96% recyceln können. So setzt z.B. Tesla darauf, mittelfristig alle neuen Batterien mit recycelten Rohstoffen herstellen wird. In der Nachbarschaft der Gigafactory Nevada baut derzeit ein ehemaliger Mitarbeiter von Tesla eine Recyclingfabrik für Tesla-Akkus auf.

Deine Annahme, dass es riesige Akku - Müllberge geben wird, ist somit ganz falsch.

LG jogi

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 17:05:32
0
3047674
..eben drum hab' ich ja auch nachgefragt, wenn's denn dann nur auch wirklich so funzt, auch in China & Co... und nicht wieder so läuft wie mit unseren tollen Modellen und Vorstellungen von Müllentsorgung und deren dem billigsten Angebot blind und taub folgenden Umsetzungsrealität der vergangenen Jahr(zeht)e...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.11.2020 17:07:17
0
3047677
Benn, Du hast offensichtlich nicht verstanden, worum es ging.

Es ging bei meinem Vorschlag um eine Alternative für eine Warmwasserzirkulation für Zapfstellen, die nur über eine lange Warmwassserleitung vom Warmwasserspeicher aus erschlossen werden können.
Nix, "ein paar Sekunden", ohne Zirkulation oder DLE.

Das Problem der langen Warmwasserstrecken sollte man aber besser, wenn möglich, durch kluge Anordnung der Nassräume und des Warmwasserspeichers vermeiden.
Das spart Energie und Geld, für Bau und Betrieb und ist wasserhygienisch am besten.

Grüsse

winni

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 22.11.2020 17:09:46
0
3047678
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
Also nochmal ein letzter Versuch zur Rolle von DE's in der Energiewende - ist aber auch nicht verwunderlich, wenn's nicht von sonderlich vielen nachvollzogen wird:

Winnis DE-ergänzungs-Vorschlag hat mehrere pro-Argumente, z.B. daß

- die WP entlastet wird und bessere JAZ[...]



Zu dem Thema Wassermangel, Regendusche , Badewanne muss ich nun auch mal meinen Senf dazu geben.
Das ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen !
Wenn ich sehe, dass fast jeder Zweite mitlerweile einen Pool mit 60 000 L + X im Garten stehen hat, dann wundert mich der Wassermangel nicht mehr.
Das ist die Wasserverbrauch von 2 Personen im Jahr !!!
Dies zudem auch noch mit günstigem Wasser ohne Kanalgebühren.
Das entspricht mal von meiner Badewanne ausgehend, die ich vielleicht 5 mal im Jahr nutze, 300 Füllungen.
Mehr muss man nicht sagen ....

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 17:10:37
0
3047679
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
- die WP entlastet wird und bessere JAZ abliefern kann, v.a. in der Sanierung wird das häufig empfohlen, die WW-Versorgung von der WP zu trennen - wie Jogi sagt auch mit FriWa & ähnlichen Übertragungssystemen vom HZ-Wasser auf's WW[...]


hi gecco,

das mit der JAZ ist ja wohl ein grandioser Trugschluss.

Du musst das für den gesamten Haushalt und die gesamte Wärmeerzeugung betrachten.

nur ein Rechenbeispiel mit einfachen Zahlen
z.B. 2 Personen á 500kWh/a = 1000kWh/a Wärmeenergie
Heizung 5000kWh/a Wärmeenergie
WP COP für WW Erzeugung 2,5
WP COP für Heizung 5,0

Strom WP WW 400kWh/a
Strom WP Hz 1000kWh/a
gesamt: 1000kWh/a + 5000kWh/a = 6000kWh/a Wärme
gesamt: 400kWh/a + 1000kWh/a = 1400kWh/a Strom
Ergibt eine JAZ 6000/1400 = 4,28

DLE COP für WW 1,0
=> 1000kWh/a für WW
gesamt: 1000kWh/a + 5000kWh/a = 6000kWh/a Wärme
gesamt: 1000kWh/a + 1000kWh/a = 2000kWh/a Strom
Ergibt eine JAZ 6000/2000 = 3,00

Für eine gute JAZ kannst du dir nix kaufen, für weniger Stromverbrauch sehr wohl

LG jogi

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 22.11.2020 17:13:57
0
3047681
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]



Hallo Dietmar.
Was verstehst du unter niedrigem Volumen bei Kombispeicher ?

Wir haben einen 1000 L , aufgeteilt auf 180 L WW und 680 L Puffer.
..


Darunter versteht man ein TW Speichervolumen < 4ool.

Das ist ein Zahlenwert, der als Grenzwert für die Unterscheidung zwischen Großanlagen und Kleinanlagen für TW definiert wurde.

Bei Kleinanlagen entfällt die Pflicht zur regelmäßigen thermischen Desinfektion.

Dietmar Lange

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 22.11.2020 17:20:03
1
3047688
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
Wie lange wird es dauern, bis wir bemerken, wieviele Batterien wir durch die neuen Technologien weltweit unter was auch immer für Bedingungen plötzlich produzieren und dann auch bald mal wieder entsorgen werden müssen und was das für die Umwelt dann bedeutet, wenn das schon jetzt so eine[...]


Ein Meinungbeitrag eines völlig Ahnungslosen komplett ohne Fakten.

Mal so ganz grob zur ersten Einordnung für die komplett Ahnungslosen
Welcher Akku enthält schädlichere Materialien?
a) ein Bleiakku in einem Auto mit Verbrennungsmotor (z.B. Blei und Schwefelsäure)
b) ein Lithiumionenakku (z.B. Lithium und evt Nickel)

Welche Mengen sind in dem Akku enthalten?
a) Menge Blei in einem durchschnittlichen Auto mit Verbrennungsmotor?
b) Menge Lithium in einem durchschnittlichen Elektroauto?

Wo wird der überwiegende Teil des Lithiums weltweit abgebaut und unter welchem Umweltstandards?
Wo wird Öl und Gas abgebaut und unter welchen Umwelt- und Sozialstandards?

Kann man Lithiumakkus recyceln und sind die Recyclinganlagen im Aufbau die notwendig sind um Autoakkus zu recyceln?

Versuch mal die Antworten rauszufinden basierend auf WISSENSCHAFTLICHEN Quellen (also nicht die Bildzeitung oder Facebookbullshit), dauert garnicht so lange.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 17:26:43
0
3047701
Die selbe Rechnung für STA im Sommer

Strom WP WW 400kWh/a
Strom WP Hz 1000kWh/a
gesamt: 1000kWh/a + 5000kWh/a = 6000kWh/a Wärme
gesamt: 400kWh/a + 1000kWh/a = 1400kWh/a Strom
Ergibt eine JAZ 6000/1400 = 4,28

STA COP für WW 40 (2000W mit 50W Pumpe + Steuerung)

Strom WP WW 200kWh/a (halbes Jahr)
Strom STA WW 500/40 12,5kWh/a (halbes Jahr)
Strom WP Hz 1000kWh/a
gesamt: 1000kWh/a + 5000kWh/a = 6000kWh/a Wärme
gesamt: 200kWh/a + 12,5kWh/a + 1000kWh/a = 1212,5 kWh/a Strom
Ergibt eine JAZ 6000/1212,5 = 4,95

LG jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.11.2020 17:29:28
0
3047705
nur mal so :

Gibt es eigentlich schon die großen Mengen an Fahrbatterien von E Autos die Recycelt werden müssen ?

Verfasser:
gecco
Zeit: 22.11.2020 17:33:59
0
3047709
...meine Gedanken sind auch nicht von Bild & Co. gespeist, sondern z.B. von Reportagen über die Abbaugebiete für seltene Erden, die auch nicht umsonst so heißen - klar, da ging es um unsere modernen Technologien im Ganzen, auch die der Digitalisierung, nicht bloß um Autobatterien/EE-Speicher etc...

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nunmal nicht.

Wenn wir weltweit dann ernsthaft zu vernünftig organisierten Abbau-, Herstellungs-, Abbau- bzw. sogar Wiederverwertungsprozessen kämen, dann wäre das im Vergleich zu heute natürlich ein gewaltiger Fortschritt!

Nur fällt es mir eben schwer, das in dem Umfang und weltweit auch wirklich glauben zu können... wir werden sehen, würde ich mal sagen, wissenschaftlich erdacht und geplant wurde schon sehr viel sehr Gutes, nur muß es dann eben auch umgesetzt werden.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.11.2020 17:35:22
0
3047710
Zitat von gecco Beitrag anzeigen
..eben drum hab' ich ja auch nachgefragt, wenn's denn dann nur auch wirklich so funzt, auch in China & Co... und nicht wieder so läuft wie mit unseren tollen Modellen und Vorstellungen von Müllentsorgung und deren dem billigsten Angebot blind und taub folgenden Umsetzungsrealität der vergangenen[...]


Da bei den Akkus Recycling preiswerter ist, als neue Rohstoffe einzusetzen, sind alle Batteriehersteller, auch in China und Asien dabei, Recyclinganlagen zu bauen.

Bei einem Batterietausch bei einem Tesla Modell S wurde bekannt, dass Tesla 12.500 € für die Rückgabe des defekten Akkus vergütet hat.

=> auch wenn das Auto Schrott ist, ist der Akku immer noch ne ganze Menge Geld wert.

LG jogi

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Zu den Daten bei mir als Beispiel: Früher hatte ich eine Gasheizung mit ST Unterstützung ( Vaillant Aurocompact + 2 Vakuumröhrenkollektorpanels). Laut Wärmemengenzähler hat mir die ST pro Jahr ungefähr...
Hellawer schrieb: Es geht darum welche Leistungsgröße eine mobile Heizzentrale zum Aufheizen der Estrichkonstruktion haben muss. Wie gesagt es gibt Erfahrungswerte von FBH-Herstellern und Lieferanten von mobilen Heizzentralen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik