Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Sicherheitsventil läuft ständig
Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 16:40:04
0
3047649
Hi,
ich habe schon seit Monaten das Problem, das unser Sicherheitsventil nicht richtig schließt.
Ständig tropt Wasser aus dem Rohr. Nun waren mittlerweile 2 Handwerker da, mit jeweils einer anderen Aussage.
Der erste meinte, das man das Ventil einfach austauschen muss.
Der zweite meinte, das wäre normal, da ja der Druck irgendwo abfließen muss.

Das Ventil habe ich bereits vor ein paar Wochen getauscht. Es handelt sich dabei um folgendes Ventil: "Honeywell Sicherheitsventil Austauschsatz A152-3/4 AA 6 bar A152-3/4AA"

Beim Einbau habe ich ein paar mal an dem Rad oben gedreht um diesen auf Funktion zu prüfen und Wasser abzulassen. Nun sagte aber Handwerker 2, das mit dem Drehen, das Teil quasi kaputt ist.

Jetzt ist es eben so, dass das Wasser im Herzrythmus-Takt tropft. Also ca. 60 Tropfen pro Minute. Wenn geheizt wird, natürlich viel mehr.

Nun zu der Frage. Welcher Handwerker hat den Recht? Ist das Ventil kaputt, wenn man daran dreht? Oder muss das Wasser ständig tropfen? Wir leben seit 6 Jahren in dem Haus und ehrlich gesagt, ist uns das vorher nie aufgefallen, das was tropft.

Hoffe es kann mir jemand mit diesem Problem helfen. Bin dankbar für jeden Ratschlag!

Verfasser:
geiz3
Zeit: 22.11.2020 16:45:13
0
3047653
Ich denke du sprichst vom Sicherheitsventil beim Warmwasserspeicher?

Wasser dehnt sich bei Erwärmung aus und der Druck steigt an.

Gibt es einen Druckminderer und auf welchen Druck ist er eingestellt?

Verfasser:
JoergK
Zeit: 22.11.2020 16:49:53
0
3047660
Es kann verschiedene Ursachen haben das auch der neue Einsatz tropft.
Der Ventilsitz kann verkalkt oder beschädigt sein, wodurch der neue Einsatz nicht sauber abschließt.
Oder Druckminderer zu hoch eingestellt bzw defekt, so das der Hauswasserdruck bis zum Auslösen des SV ansteigt.
Eventuell einfach nur Schmutz der sich durch das anlüften des SV auf der Dichtfläche festgesetzt hat.
Und nein das SV sollte nur beim aufheizen des Trinkwasserspeicher tropfen.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 17:03:48
0
3047671
Da ich leider nicht so viel Ahnung von der Materie habe, habe ich mal das Teil fotografiert, wovon ich denke, das es der Druckminderer ist.

Auf dem Barometer steht 4 Bar während bei dem Rad eine 2 steht. Ich gehe davon aus, das es sich ebenfalls um Bar handelt.

Das SV habe ich ebenfalls mal zur Sicherheit fotografiert.
Hier der Link zu den Bildern: SV und Druckminderer

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.11.2020 17:05:14
0
3047673
Ein nochmaliges Anlüften des SV's kann bein ständigen Tropfen wahre Wunder bewirken.

Verfasser:
spinnerei
Zeit: 22.11.2020 17:06:25
0
3047676
Schau mal, welchen Kaltwasserdruck Du hast.

Ideal ist es, wenn bereits nach Wasseruhr einen Druckminderer (ggf. Mit Filter) gibt. Diesen dann nicht zu hoch einstellen, 4 bar sollte eigentlich reichen. Dann dürfte das 6 bar Sicherheitsventil nicht mehr ansprechen.

Die optimale Lösung wäre dann noch, wenn ein Trinkwasser geeignetes Ausdehungsgefäss an richtiger Stelle vorhanden ist, dann hat sich der unnötige Wasserverbrauch endgültig erledigt.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 17:15:07
0
3047682
Das Anlüften habe ich mehrmals probiert. Danach war es immer schlimmer als zuvor. Musste jedes mal das SV ausbauen, reinigen und die Kalkstückchen entfernen. Danach war es wieder so wie zuvor. Daher klappt das leider nicht :(

Zum Thema Kaltwasserdruck... Ist das der Druck, der in der Kesselanlage steht? Falls ja, wären das aktuell 1 Bar. Beim Aufpumpen machen wir diesen immer auf ca. 1,3 bis 1,4 Bar.

Der Druckminderer ist auch direkt nach der Wasseruhr eingebaut.

Verfasser:
arnc
Zeit: 22.11.2020 17:19:04
1
3047687


da steht es auf 4 Bar

Verfasser:
silence63
Zeit: 22.11.2020 17:20:41
0
3047689
Moin,

gibt es denn ein ( defektes ) MAG ?

Gruß von Thomas

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 22.11.2020 17:22:57
0
3047694
Hallo,
du liegst falsch :((

gefragt war nach dem Druck in der Kalt-Wasser-Leitung.

Du hast den Druck im Heizungssystem genannt


Du weißt nicht wirklich, wie DEINE Anlage aufgebaut ist bzw. funktioniert, oder?

Wie oft füllst du denn den Heizungskreislauf auf?

Dreh mal den gezeigten Druckminderer auf ca. 3 bar

MfG

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 17:33:06
0
3047708
Achso, dann müssten es die 4 Bar sein. Eine andere Druckanzeige sehe ich sonst nirgends.
Ich weis leider nicht wie die Anlage funktioniert, weshalb ich auch in diesem Forum gelandet bin :) Alles was ich weis, habe ich aus dem Internet und von den Handwerkern die ja dann anscheinend auch nicht immer alles wissen.

Den Druckminderer habe ich jetzt auf 3 Bar eingestellt.

Verfasser:
egal1
Zeit: 22.11.2020 17:40:41
1
3047713
Zitat von 4lex0408 Beitrag anzeigen
Das Anlüften habe ich mehrmals probiert. Danach war es immer schlimmer als zuvor. Musste jedes mal das SV ausbauen, reinigen und die Kalkstückchen entfernen. Danach war es wieder so wie zuvor. Daher klappt das leider nicht :(

Zum Thema Kaltwasserdruck... Ist das der Druck, der in der[...]


Genau hier liegt das Problem: das SV kann nur funktionieren, wenn sauberes Wasser im WW-Speicher ist. Offensichtlich gehört der WW-Speicher mal gereinigt, um den Kalk zu entfernen. Genau das hat auch der Handwerker gemeint mit: manchmal wird es durch Spülen schlimmer, da sich der Dreck auf der Dichtfläche sammelt. Wird das Spülen dann beendet liegen die Kalkbröckchen auf der Dichtung und das SV tropft auch ohne Speicherladung.
Also nicht der Druckminderer ist zu hoch eingestellt (4 bar ist schon OK) sondern der Dreck im Speicher ist das Problem.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 17:45:49
0
3047718
Naja gut, aber wenn ich ein nagelneues SV einbaue, sollte es doch trotzdem abdichten wenn ich nicht spüle oder nicht?

Wir haben ja noch einen Filter der zur Kalkreinigung gedacht sein sollte. Der müsste doch auch noch eine Funktion erfüllen.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 22.11.2020 17:48:23
0
3047720
Der Druckminderer oder vielmehr das Manometer hat auch schon bessere Zeiten gesehen.
Mal Wasser an der Wasseruhr abdrehen und einen Hahn öffnen. Fällt das Manometer noch auf 0?
Wenn nicht, wenigstens das Manometer tauschen, im Bedarfsfall bei defektem Druchminderer auch diesen gegen eine zeitgemäße Hauswasserstation mit Rückspülfilter tauschen.

Speicher wie schon erklärt mal reinigen (lassen). Opferanode und neue Flanschdichtung bereithalten.

Verfasser:
egal1
Zeit: 22.11.2020 17:52:58
0
3047725
nein, auch ein nagelneues SV ändert doch gar nichts. Auch wenn du nicht spülst, wird es doch bei der Ausdehnung des WW-Inhaltes aufgedrückt. Dann werden halt kleinere Schmutzteilchen auf der Dichtung zurückbleiben und es tropft weiter, auch wenn die Speicherladung beendet ist.
Besagter Filter ist doch nicht vor dem SV-Ventil und der Dreck im Speicher ist doch schon drin.
Ausserdem: graut dir nicht vor einem verdreckten WW-Speicher? Es geht schließlich um TRINKwasser.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 18:03:57
0
3047734
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Der Druckminderer oder vielmehr das Manometer hat auch schon bessere Zeiten gesehen.
Mal Wasser an der Wasseruhr abdrehen und einen Hahn öffnen. Fällt das Manometer noch auf 0?
Wenn nicht, wenigstens das Manometer tauschen, im Bedarfsfall bei defektem Druchminderer auch diesen gegen[...]


Wäre den soetwas denkbar? Hauswasserstation

Wie finde ich raus, welche Anschlussgewindegröße ich habe oder gibt es da Normen?
Auf dem jetzigen Druckminderer steht 3/4.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 22.11.2020 18:17:26
0
3047747
Der Bolero ist ein Klassiker. Bezahlbar und funktional.

Du solltest aber erstmal prüfen, ob das Manometer noch geht und falls nicht, dann tauschen. Dann kann man sehen, ob vielleicht der Druckminderer defekt ist und den Hauswasserdruck ständig über 6 bar hält, wodurch das SV auch ständig tropfen würde.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 18:29:58
0
3047757
Das Manometer scheint soweit zu funktionieren. Hab es soeben überprüft.
Allerdings hat sich der Druckminderer vorhin fast nur mit Gewalt auf 3 Bar einstellen lassen. Musste wirklich wie ein Ochse drehen. Die Feststellschraube war auch komplett draußen.
Wenn der Bolero passt, würde ich ihn dennoch einbauen bzw. einbauen lassen. Ich glaube ein paar neue Komponenten würden der ganzen Anlage gut tun da der Druckminderer auch nicht mehr der neueste ist.
Wie gesagt müsste nur wissen, ob es einheitliche Maße bei der Installation gibt oder nicht. Bei dem Bolero steht als "Anschlussgewinde" einmal 1" und einmal 1 1/4".

Worauf muss man noch achten, damit man ihn einbauen kann?

Verfasser:
arnc
Zeit: 22.11.2020 18:37:13
1
3047760
Machen lassen !

Wohl 3/4 Zoll und dann sollte es zwischen passen oder es müsste verändert werden.

Verfasser:
4lex0408
Zeit: 22.11.2020 18:45:28
0
3047765
Also wäre quasi dieser hier der richtige mit 3/4"
HWS

Verfasser:
arnc
Zeit: 22.11.2020 18:51:49
0
3047767
Wenn die Länge passend auseinander zu drücken geht kann dieses selbst verbaut werden. Ansonsten ist mehr zu machen.

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Zu den Daten bei mir als Beispiel: Früher hatte ich eine Gasheizung...
Hellawer schrieb: Es geht darum welche Leistungsgröße eine mobile Heizzentrale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik