Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizlastanalyse für Wärmepumpe im Bestand
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 02.07.2020 15:50:45
0
2982137
Klar geht das.
Ich würde mir sogar überlegen das mit einem Bypass zu lösen. Drei Kugelventile und den DLE entleerbar.
Dann musst du im Bedarfsfall nicht erst das große Hanfen anfangen.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 02.07.2020 16:36:51
0
2982158
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Klar geht das.
Ich würde mir sogar überlegen das mit einem Bypass zu lösen. Drei Kugelventile und den DLE entleerbar.
Dann musst du im Bedarfsfall nicht erst das große Hanfen anfangen.


Ja das hatte ich auch schon überlegt, allerdings weiß ich nicht ob das alles erlaubt ist, wegen stehendem Wasser usw... Theoretisch könnte ich ja vergessen zu entleeren etc.
Hatte auch vergebens nach Trinkwasser 3-Wege Kugelhähne gesucht ;)

Abgedichtet werden müsste nicht - alles mit Flachdichtungen.
Denke inkl. entleeren wäre der Umbau auf 5min erledigt.

Aber wenn es da prinzipiell keine vorschriften gibt hätte ich mir evtl. nen Bypass verrohrt :)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.07.2020 16:53:11
0
2982162
Ich habe seit 2 Jahren geeichte Wasserzähler außen am Wasserhahn. Könnte jeden Winter abmontieren. Habe aber bis jetzt darauf verzichtet. Funktionieren immer noch.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 02.07.2020 18:34:34
1
2982193
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Ich habe seit 2 Jahren geeichte Wasserzähler außen am Wasserhahn. Könnte jeden Winter abmontieren. Habe aber bis jetzt darauf verzichtet. Funktionieren immer noch.

Ich verstehe den Zusammenhang nicht^^

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.07.2020 22:50:00
1
2982294
Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Ich verstehe den Zusammenhang nicht^^

Ich auch nicht 🤪🤪🤪
Sorry, falscher Thread. Dieser war halt der schönere.

Grüße Nika.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 03.07.2020 20:16:58
0
2982611
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Klar geht das.
Ich würde mir sogar überlegen das mit einem Bypass zu lösen. Drei Kugelventile und den DLE entleerbar.
Dann musst du im Bedarfsfall nicht erst das große Hanfen anfangen.


Ich denke drei Kugelhähne reichen nicht aus, weil sonst womöglich zu viel Wasser stehen bleibt.

Was meint ihr zu dieser Variante?


Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 03.07.2020 22:12:36
1
2982637
Drei KH reichen.
Einfach die auf deiner Skizze senkrecht eingezeichneten in einem kombinieren. Direkt oberhalb und unterhalb davon die beiden Abgänge zum DLE.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 03.07.2020 22:15:46
0
2982639
Omg ich Pfeiffe... Logo - Danke

Verfasser:
stumi75
Zeit: 03.07.2020 23:26:30
2
2982652
So was in der Art
https://www.amazon.de/Wasserenthärter-Montageblock-mit-Verschneidung-Probeentnahmehahn/dp/B013PEIXFQ

Wenn Arbeitszeit kostenlos ist, sind separate Bauteile billiger.

Wenn Arbeitszeit gekauft wird, dann sollte das hier billiger sein.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 05.07.2020 19:46:53
0
2983340
Guter Vorschlag!
Preislich wirklich etwas viel - allerdings passt es bei mir bauseits schon nicht, weil der Warmwasserstrang in eine Ecke muss.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 18.07.2020 21:47:53
2
2988565
Update:
Tanks sind draußen..


Provisorisches Warmwasser läuft auch... (Stromkabel nur provisorisch ;) )


Leistung ist absolut ausreichend und überschaubar :)

Verfasser:
Habedere
Zeit: 24.07.2020 20:53:25
0
2990820
Servus,
ich mache mir mittlerweile schon etwas Gedanken wie ich die Heizkreise füllen bzw. behandeln soll...
Diverse Diskussionen hier und im PV-Forum bringen mich nicht wirklich weiter.
Fernox F1 oder Kartusche - beides oder nichts.

Habe vorhin zufällig mit nem Heizi aus unserem Unternehmen gesprochen, der meinte er kommt dann vorbei und behandelt das Wasser mit seiner Anlage.
Wäre das übliche vorgehen.

Allerdings hätte er mir empfohlen eine Nachspeisestation zu verbauen!
Abgesehen von den weiteren Kosten passt mir das von der Verrohrung her nicht ganz ins Konzept.

Was meint ihr dazu? Ist bisher noch nie großartig erwähnt worden und dachte das einmalige füllen durch eine Kartusche etc. würde reichen...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 01.08.2020 20:59:46
0
2993609
Also Nachspeisestation wird nicht verbaut...

Ich habe noch eine Frage zum MAG im Solekreislauf.
Und zwar bin ich eben eher durch Zufall nochmal auf einen "MAG-Rechner" gekommen, welcher mich gerade etwas verunsichert was die Größe an geht!

Kann mir mal kurz jemand helfen bei der Dimensionierung?

130m Doppel-U mit DN32 (281 Liter lt. Reflex Rechner)
Rund 18m Verrohrung Ø40er Rohr (ca. 18 Liter)
Nibe S1155-6 PC (4 Liter?!)

Macht in Summe rund 300 Liter.

Der Reflex-Rechner hatte mir ein 18l MAG ausgespuckt bei einem Anlagendruck von 2bar.
-5 / 30°
25% Frostschutz
Statischer Druck 0,2bar

Jetzt habe ich im Netz ein Excel-File dazu gefunden, welches eher ein größeres empfiehlt!

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 01.08.2020 21:29:43
0
2993616
Wie kriegst Du die Sole auf 30 Grad ?

Verfasser:
Habedere
Zeit: 01.08.2020 21:39:32
0
2993618
Garnicht - war Vorgabe meine ich. Lieber zu viel zu wenig... Von dem her müssts dann ja eher kleiner werden...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 02.08.2020 00:43:38
1
2993663
Mit realistischen Werten sieht es im Excel auch gut besser aus...


Verfasser:
Habedere
Zeit: 02.08.2020 11:52:28
0
2993745
Ich bin gerade an der Verrohrung der WP dran und hab daher noch zwei dringende Fragen zu meiner ursprünglichen Planung:



1. Brauche ich wirklich das Bypassventil (MUT 2-Wege) zwischen Vorlauf und Rücklauf?
Was ja eigentlich als Überstromventil dient...
Ich habe im EG und Bad OG eine Fußbodenheizung welche mit ziemlicher Sicherheit "immer" läuft. Auch das Kellerbad hat bestimmt auch zu 50% der Zeit Durchfluss.
Einzig eins der drei Schlafzimmer könnte evtl. mal abgedreht werden. Hierzu habe ich Zigbee Thermostate im Auge, welche ich bei sinkender Durchflussgeschwindikeit aufmachen lassen kann.
In der Anleitung der Nibe steht nicht dass dieser Bypass verpflichtend wäre - nur Empfehlung je nach Konstelation.
Den Wunsch den Kühlmodus zu unterbrechen bei Unterschreitung des Taupunkts in den jeweiligen Räumen kann ich auch anderweitig lösen...

2. Wo platziere ich die Sicherheitsgruppe im Heizkreis?
Lt. WP heißt es wie folgt:
Montieren Sie das Sicherheitsventil gemäß Bild in den
Heizungsrücklauf. Der empfohlene Öffnungsdruck
beträgt 0,25 MPa (2,5 bar); zum maximalen Öffnungsdruck
siehe „Technische Daten“.

In der Anleitung der Sicherheitsgruppe steht bei mir im Vorlauf - wo ich es auch geplant hätte.

Ich habe leider etwas mit den Platzverhältnissen zu kämpfen - daher evtl. auch diverse Anpassungen.

Bitte dringend um Rückmeldung - Danke!

Verfasser:
vego75
Zeit: 09.08.2020 07:02:29
0
2996337
Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
Servus,
ich mache mir mittlerweile schon etwas Gedanken wie ich die Heizkreise füllen bzw. behandeln soll...
Diverse Diskussionen hier und im PV-Forum bringen mich nicht wirklich weiter.
Fernox F1 oder Kartusche - beides oder nichts.

Habe vorhin zufällig mit nem Heizi[...]


Also die Sache mit dem Füllwasser ist gar nicht so einfach. Zum einen gibt's die Normen, auf der anderen Seite die Herstellerempfehlungen. Auf alle Fälle ist reines
VE Wasser höchst aggressiv und würde ich alleine niemals reinfüllen, außer das Wasser zum nachfüllen. Da wäre nur enthärtetes Wasser vielleicht noch die bessere Wahl. Dann kommts ja auch noch au den Materialmix an. Vor allem Kupfer und Alu haben ja sehr unterschiedliche optimale PH Werte. Kupfer/Eisen dürfte ja auch einer elektrochemischen Korrosion unterliegen usw.
Ich lass das lieber von meinem Heizi machen in der Hoffnung, das er sich da besser auskennt.

Grüsse

Verfasser:
Habedere
Zeit: 11.08.2020 18:57:12
0
2997434
Ich habe jetzt die Heizkreise mit normalen Hauswassergespült und dann für den Heizkörperwechsel entleert. In den 3 alten Heizkörperen und der FBH steht halt jetzt noch das "neue" Hauswasser. Das bleibt noch rund 2-3 Wochen so.
Dann sollte der Heizler hoffentlich kommen und die Kreisläufe passend konditionieren...

Btw. auf das Bypassventil habe ich verzichtet und die Kesselsicherheitsgruppe verbaue ich im Vorlauf zum Puffer. Da ich noch ein Sicherheitsventil rum liegen habe, verbauche ich das noch im Rücklauf vor dem Puffer ähnlich Empfehlung von Nibe. Das kann ich gleich noch zur Entlüftung nutzen...

Heizkreise sind beide fertig verrohrt. Die Tage dann noch den Puffer fertig anschließen und die WP mit der Sole-Leitung verbinden. Neue Heizkörper sind da und werden auch getauscht...




Kurze Frage:
Habt ihr einen Rat wie ich am besten den Tacosetter "verrohre"?



Verdammt eng da da drin...
(sehr!) flexibles Rohr? Panzerschlauch? (Diffusionsdicht?!) oder mit Verschraubungen? Edelstahlrohr biegen? (wird vom Radius her wohl zu knapp)

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 11.08.2020 23:11:33
0
2997531
Was willst du mit dem Taco in der RTL Box?

Nimm einfach ein abgleichbares RTL Ventil, ggf set&forget mit dynamischer Volumenstrombegrenzung.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 11.08.2020 23:21:14
0
2997538
Der RTL kommt raus - da ich alle Heizkreise mit der selben Systemtemperatur fahre.
Von dem her geht es nur um´s einstellen für den hydraulischen Abgleich - wobei die FBH hier im Bad sicher eh vollgas laufen wird. Außerdem zum schließen des Kreises im Sommer bei PC. Wurde mir hier im Forum empfohlen.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 12.08.2020 11:26:50
0
2997674
Also die Heizkreise zu den Heizkörpern und dementsprechend auch zur (nachrüst-)FBH im Bad sind 14x2er Rohre.
Die Heizkörper muss ich umverrohren von außen auf Mitte - was ich mit einem 12x1,5er Rohr mache. Querschnittsreduzierung von 10 auf 9mm. (auf einer Länge von rund 500mm)
Verschraubung möchte ich eine Simplex Klemmverschraubung-Set A11 12x1mm nutzen. Ich denke/hoffe, dass die Verschraubung ja nur außen ansitzt - und somit auch bei meinem 1,5er Rohr funktioniert.

Selbiges Rohr könnte ich auch für den Tacco verwenden:



Meint ihr die Querschnittsreduzierung ist hier recht schlimm?

12x1er geht nur mit größerem Radius und 14er Rohr etc. wird noch größer...

Mfg

Verfasser:
Habedere
Zeit: 12.08.2020 20:55:12
0
2997930
Das Rohr am RTL der Fbh ist ein 16er.
Hmm da ist mir mit dem 12x1,5er nicht ganz wohl :(
Mal sehen ob ich da Verschraubungen zusammen stellen kann...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 12.08.2020 22:15:21
0
2997964
Ach Verschraubungen ist auch Sche***!
Ich schweiße in der Arbeit einfach nen Bogen aus 16er oder 18er Rohr...

Andere Baustelle:
Ich denke nachfolgende Ventileinsätze der bestehenden Heizkörper sind nicht einstellbar für den hydraulischen Ableich oder?
Wenn nein - wie finde ich passende Austauschventile?!
Da gibts ja tausende...


Verfasser:
Supermattze
Zeit: 12.08.2020 22:19:15
0
2997967
Sind Rücklaufverschraubungen verbaut?
Damit kann man zumindest thermisch abgleichen und es wird keine Voreinstellung benötigt.

Aktuelle Forenbeiträge
Joerg Lorenz schrieb: Hallo morpeuse Einen WW-Lauf löst Du aus, indem Du eine Anforderung generierst. Schnelladung ist eine Möglichkeit. Du hast bei Deinem hydraulischen Aufbau nur die Pumpe in der WP und das ist gut...
Alexesw schrieb: Mir fehlt jetzt noch der passende Pufferspeicher für den Kessel, der dann ja "ST-SteamBack-ready" sein muss. Gibt es einen Schichtenspeicher ohne Wärmetauscher, der genügend Anschlüsse für Pelletkessel,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik