Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Elektromotor eines Lastenaufzugs via WLAN steuern
Verfasser:
C.Zim
Zeit: 13.10.2018 09:07:07
0
2691771
Hallo zusammen,

wir wohnen in einem Altbau im dritten Stock ohne Fahrstuhl. Das macht das Kistenschleppen auf Dauer etwas mühsam. Wir haben einen Anstellbalkon und ich habe nach langer Suche einen Balkonbauer gefunden, der mir da einen Lastenaufzug drantackert. Ein Schwenkarm ging aus Gründen nicht, daher wird es eine Schiene, die an einer Balkonstützte entlang läuft und eine Plattform bewegegt. In der Stütze laufen Rollapparate, die von einem oben montierten Elektromotor mit Seilwinde hochgezogen, bzw. abgelasse wird.

So, nur ohne Katze

Mein Thema ist nun die Steuerung des Motors. Der Balkonbauer schlägt den Elektro-Seilzug HE 200 von Hilgert vor. Der wird im Standard mit einer kabelgebundenen Steuerung bedient. Da ich aber auch vom Erdgeschoss aus steuern möchte, schwebt mir eine Steuerung über WLAN vor. Ich tüftele gerade an einer APP Lösung, die sich vom Handy mit meinem Raspberry PI verbindet und mich dadurch den Motor steuern lässt. Anscheinend ist der HE 200 aber nicht dafür ausgelegt extern gesteuert zu werden. Kennt jemand einen anderen Motor (25m Hubhöhe, maxlast ca 200kg, 12m/min), der eine Schnittstelle für eine APP Steuerung hat? Ich habe schon Richtung Rolladenmotor gedacht, aber die Heben im Allgemeinen zu langsam...

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 13.10.2018 09:53:13
3
2691790
Hi,

sowas wird es aus Sicherheitsgründen nicht geben!
Eine App muss ja über (irgend)einen Server laufen. Für die Steuerung so eines Gerätes braucht man eine 100%ige Verbindung und Ausfallsicherheit. Es muss auch eine permanente Verbindung bestehen.
Du musst ja z. B. dafür sorgen, wenn der "Start"-Befehl (der darf auch nur von einer berechtigten Person IN SICHTWEITE des Aufzuges gegeben werden) gegeben wurde, dass auch ein "Stop"-Befehl jederzeit gesendet werden kann. Also bei Abbruch der Verbindung muss er SOFORT stehen bleiben.
Sowas kannst Du mit vertretbarem Aufwand nicht (so sicher wie erforderlich) erstellen.
Es gibt u.a. für Kräne eine Funkfernsteuerung. Aber auch die ist bidirektional und schweineteuer.

Grüße
Snyder

Verfasser:
rman
Zeit: 13.10.2018 10:06:41
0
2691791
Lösung: an jeder gewünschten Stelle "Heben" und "Senken" Taster anbringen, diese parallel schalten.
Dann genausoviele Stop Taster in Reihe geschaltet anbringen.

Wenn die Gefahr besteht, dass mehrere Taster gleichzeitig bedient werden, dann wird es komplizierter...

Verfasser:
tanki
Zeit: 17.10.2018 23:00:09
0
2693154
wir haben in der Firma einen Lastenaufzug der über einen Garagentor Funkempfänger gesteuert wird.

Verfasser:
Automadrant
Zeit: 18.10.2018 19:47:03
1
2693412
Ich würde vor dem Einkaufen von der Wohnung aus den Aufzug runter fahren und danach den Einkauf in den Aufzug stellen, auf den Balkon gehen und von dort aus wieder hoch holen.
Dann gibts keine Schalter unten, an denen jeder nur rumspielt. Unten wird kein WLAN benötigt, das vielleicht gar nicht so weit reicht oder gestört wird. Smartphone Gefummel entfällt, der Motor fährt und hält genau dann wenn man will und man kann den Motor und die Steuerung komplett vom Netz trennen wenn man ihn nicht braucht.

Verfasser:
tricktracker
Zeit: 18.10.2018 20:37:09
1
2693428
So wie ich das sehe, geht das doch über zwei Endschalter, einer oben, einer unten.
Somit brauchts wie bei einem Garagentoröffner nur den Steuerimpuls heben, senken. Bei weiterer Betätigung stop, nächste Betätigung engegengesetzt. Du brauchst jetzt " nur" den Abgriff. Es gibt so kleine Funksender/Empfänger universal und den fummelt man da rein. Hab ich parallel bei allen Toren und Pforten. Reichweite ca 300 m Hersteller Visonic mcr 304 mit Taster mcr 234. gibts dann auch einkanalig.
Ist stabiler als ne Wlan Geschichte. Gibts als Funkaktor meines Wissens auch von avm als smarthome Rollorelais. Hab ich aber noch nicht probiert.

Verfasser:
michael sommer
Zeit: 20.10.2018 10:34:30
1
2693899
Hallo,
So wie ich das kenne, dürfen Lastenaufzüge nicht unbeaufsichtigt betrieben werden. Mit Funk und Co ist auch ein Bedienen ohne Sichtkontakt möglich. Da nützen auch keine Endlagenschalter wenn zum Beispiel zufällig unter der Last steht und der Aufzug fährt oder die hängende Last herunterfällt.
Zumindest in meiner Betriebsanleitung steht dieser "Sicherheitshinweis".

Gruß Michael

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 20.10.2018 10:45:42
0
2693902
So isses!

Verfasser:
berkamti
Zeit: 20.10.2018 11:19:28
0
2693915
es gibt diese WLAN-Steckdosen für kleines Geld im Handel (waren vor Kurzem auch wieder bei den großen Discountern). Davon 2 Stück, die ausschlachten, da ist alles drin, was an Elektronik benötigt wird. Müsste man nur noch gegen Auf/Ab-Kollision absichern.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 20.10.2018 11:44:31
0
2693923
so wie das Bedienelement aussieht, ist der Kollisionschutz schon vorhanden, die beiden Taster müssen nur mit den Relais aus den WLAN-Steckdosen parallel geschaltet werden. Und das geht dann alles ganz ohne Raspberry PI Schnick-Schnack.
Was ich von der ganzen Sache halte, behalte ich mal für mich.

Verfasser:
C.Zim
Zeit: 01.08.2020 23:25:47
0
2993652
Zitat von FSnyder Beitrag anzeigen
Hi,

sowas wird es aus Sicherheitsgründen nicht geben!
Eine App muss ja über (irgend)einen Server laufen. Für die Steuerung so eines Gerätes braucht man eine 100%ige Verbindung und Ausfallsicherheit. Es muss auch eine permanente Verbindung bestehen.
Du musst ja z. B. dafür[...]


Soooooo, das Ding ist gebaut :) Der Motor wurde am Ende ein anderer (schafft die 12 Meter jetzt in ca. 30 Sekunden) und wir sind Hammer-zufrieden mit dem Teil. Das Problem hat sich allerdings bewahrheitet: Man braucht zwei Leute um ihn zu betreiben.

Man kommt vom Einkaufen nach Hause, Korb ist in Nullstellung oben. Man kann ihn also nicht "rufen" um ihn dann zu beladen.
Abschaltung bei Ankunft oben und unten ist über den Motor gewährleistet. Da der Hersteller keine Funkfernbedienung anbietet muss ich das Steuersignal irgendwie anders an den Motor kriegen.
Eine Totmannschaltung kriege ich auch via APP realisiert, nur leider fehlt mir das Know How, wie ich die Steuersignale einspeise.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 02.08.2020 00:17:05
0
2993658
Zitat von C.Zim Beitrag anzeigen
Man kommt vom Einkaufen nach Hause, Korb ist in Nullstellung oben. Man kann ihn also nicht "rufen" um ihn dann zu beladen.

Warum nicht einfach - wie schon vorgeschlagen - ihn nach unten fahren, vor man die Wohnung zum Einkaufen verlässt?

Verfasser:
Automadrant
Zeit: 02.08.2020 11:03:59
0
2993723
Kannst du Bilder oder ein Video von dem ganze zeigen? Ich find das voll interessant!

Zitat:
Eine Totmannschaltung kriege ich auch via APP realisiert

Smartphone und WLAN sind meiner Meinung nicht verlässlich, da kann so vieles ausfallen.

Bedenke dabei dass der Motor in einer Sekunde 40 cm fährt. Das ist selbst für die menschliche Reaktionszeit schon ziemlich schnell, in einer Zehntelsekunde sinds immer noch 4 cm. Bereits das reicht schon gut dass was passiert, wenn jemand ihn auf den Kopf kriegt oder er beim hochfahren irgendwo hängen bleibt.
Wenn dann noch die Technik dazwischen murkst und zusätzliche Verzögerungszeit addiert... nicht gut!

Zitat:
nur leider fehlt mir das Know How, wie ich die Steuersignale einspeise.

Wo genau einspeisen?
Fehlendes Knowhow in diesen Dingen ist ungünstig. Lass die relevanten Dinge jemand machen der weiß was er tut.

Da ich selbst auch keine Ahnung von den Sicherheitsvorschriften habe, möchte ich keine Tips geben sondern habe höchstens zusätzliche Gedanken die ich persönlich überdenken würde. Auch wenn das dann trotzdem noch selbstgebasteltes ist, das durch keine SIcherheitsprüfung oder Versicherung geht!

Ich würde unbedingt einen Hauptschalter haben wollen, der zuverlässig nur an ist wenn jemand beim Einkaufen ist. Vielleicht einen "Treppenhausschalter" der nach 2 Stunden (zum Beispiel) von selbst wieder abschaltet damit dann wirklich gar nichts mehr geht.

Dann würde ich mir eine Funkfernbedienung suchen die mit Dauersignal schaltet, d.h. nicht Start und Stop als eigene Befehle sondern DRÜCKEN = Fahren, LOSLASSEN = Stop. Das ganze zur zum runterfahren, hochfahren würd ich über den originalen Motorschalter machen wollen.
Dann brauchts dann nicht mal einen Raspberry am anderen Ende.

Verfasser:
schallundrauch
Zeit: 02.08.2020 13:06:55
0
2993770
Was spricht gegen feste Schalter oben und unten?

Gegen unautorisierte Bedienung als Schlüsselschalter oder alternativ die Stromversorgung halt per App schalten (dafür reicht dann ein shelly oder ähnliches)

Gruß Schall

Verfasser:
geiz3
Zeit: 02.08.2020 13:20:42
0
2993776
Zitat von schallundrauch Beitrag anzeigen
Was spricht gegen feste Schalter oben und unten?


Wahrscheinlich nur Mietwohnung.

Wie sind denn die Führungsschienen des Aufzuges an der Aussenwand befestigt?
Da könnte man doch leicht ein Kabel für den unteren Schalter mitverlegen.

@C.Zim
Was genau für ein Lastenaufzug ist denn verbaut?
Hast du vielleicht einen Link dazu?

Aktuelle Forenbeiträge
Joerg Lorenz schrieb: Hallo morpeuse Einen WW-Lauf löst Du aus, indem Du eine Anforderung generierst. Schnelladung ist eine Möglichkeit. Du hast bei Deinem hydraulischen Aufbau nur die Pumpe in der WP und das ist gut...
Alexesw schrieb: Mir fehlt jetzt noch der passende Pufferspeicher für den Kessel, der dann ja "ST-SteamBack-ready" sein muss. Gibt es einen Schichtenspeicher ohne Wärmetauscher, der genügend Anschlüsse für Pelletkessel,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik