Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Mono-Block Klimaanlage Abluft über zentrale Lüftungsanlage abführen
Verfasser:
Stuggi
Zeit: 27.05.2020 20:55:05
0
2968019
Hallo zusammen,

leider habe ich zu meiner „Idee“ noch nichts im Forum gefunden, daher würde ich sie mal zur Diskussion stellen.

Mein Haus ist 10 Jahre alt und hat eine zentrale Lüftungsanlage im Keller (Zehnder comfoair 550).
In den Schlafräumen oben im Haus staut sich nach 3-4 Tagen mit Außentemperaturen von deutlich über 30 Grad die Wärme. Trotz konsequenter Beschattung. Die Lüftungsanlage bekommt die bei Nächten von über 20 Grad Außentemperatur natürlich nicht raus. Solche Situationen gibt es nicht an vielen Tagen im Jahr. Aber wenn die eintreten, dann wünscht man sich eine Klimaanlage.

Splitt-Geräte sind natürlich das Beste. Keine Frage. Mir geht es jedoch nur um eine Lösung für wenige Tage im Jahr und ich erwarte auch keine 21 Grad Raumtemperatur, sondern nur eine kleine Verbesserung.

Da ich genügend PV auf dem Dach habe und einen 12KWh Speicher sind die Stromkosten nicht das entscheidende.

Jetzt zu meiner Lösung.

In den 3 Schlafräumen (1. OG) habe ich Zuluft von der Lüftungsanlage. Im Flur (und Bad) die Abluft der zentralen Lüftungsanlage.
Diese Abluft im Flur wollte ich jetzt für die warme Abluft der Mono-Block Klimaanlage nutzen. Also Abluft-Schlauch der Klima mit dem Abluft-Einlass von der Lüftungsanlage verbinden. So bekomme ich die warme Luft einfach weg und das Klimagerät steht zentral im Flur und kann so für eine „kleine“ Kühlung sorgen wenn die Türen der Schlafräume offen sind (z.B. am Tag).

Gute Idee oder ganz und gar nicht?!?

Die warme Luft ist feucht. Vermischt sich aber im Keller im Verteiler mit der Luft von den anderen „Abluft-Räumen“ und geht dann über die Lüftungsanlage (Bypass eingeschaltet) raus. Ist das ein Problem wenn ich das nur wenige Tage im Jahr mache?
Bei 100% Leistung saugt die comfoair 550 ganz gut an dem Abluft-Einlass im Flur oben, da dieser an 2 parallelen Rohen angeschlossen ist. Meint ihr die Saugleistung könnte für die warme Luft reichen?
Frische (warme) Luft strömt ja generell über die Lüftungsanlage ins Haus. Daher sollte ich nicht das Problem haben, dass ich Unterdruck erzeuge.

Bin gespannt auf Eure Meinungen zu der Lösung und vielleicht hat jemand so etwas ja schon mal realisiert und kann mir seine Erfahrung schildern.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 28.05.2020 05:41:16
1
2968075
Hallo

schau Dir erst mal die Luftmenge eines Monoblocks und die Deines Hauses an.

ciao Peter

Verfasser:
HFrik
Zeit: 28.05.2020 07:52:42
2
2968094
Naja, an müsste dann halt alle Abluftventile zu machen damit da nicht die heisse Luft rausdrückt :-) und ob es die Lüfter der KWL mögen geschoben zu werden müsste man auch sehen.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 28.05.2020 09:19:45
0
2968132
Vergiss es.

Der Monoblock wird über die Abluft sein Kondensat los. Das wird dann in den kühleren Lüftungsleitungen ausfallen und die ganze Abluftanlage unter Wasser setzen.

Verfasser:
Stuggi
Zeit: 28.05.2020 10:43:17
0
2968171
Meine comfoair 550 hat eine Belüftungsleistung von 550 m3/h auf maximal. Natürlich zieht die auch über die anderen Abluftöffnungen in den anderen Räumen die Luft ab. Aber wenn der Mono-Block eher Luft reinschiebt, dann zieht sie entsprechend weniger oder nichts mehr aus den anderen Räumen ab. Warme Luft in die anderen Räume reinschieben oder in die KWL mit „Druck“ wäre nicht im so gut 😉 Die Ablauft vom Mono-Block muss halt geringer sein als die Saugleistung der KWL.

Wie viel Abluft hat denn so ein Mono-Block ca.? Darüber habe ich bisher noch bei keinem Hersteller technische Daten gefunden. Die geben alle nur die Umwälzleistung an, die dafür ja nicht relevant ist.

Die KWL hat einen Kondensatablauf. Die ist dafür ausgelegt feucht zu werden. Die Rohre oder der Verteiler vor der KWL könnten sich mit Wasser füllen. Gibt es auch Mono-Block Geräte wo die Feuchtigkeit nicht über die Abluft raus geht, sondern in einem Tank/ Ablauf gesammelt wird?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 28.05.2020 11:01:12
1
2968184
Ich habe ein ausgemustertes De-Longhi-Gerät mit grösserem Tank, mit dem ich mal noch spielen will bei Gellegebnheit (R290...) Die Ausströmgeschwindigkeit beim Abluftschlauch (1dm²) dürften bei wenigstens 5m/s liegen, also >50l/s >180m³/h. Kann aber mehr sein den das Delta T dürften etwa 30° sein, und für die 2kW Leistung muss dann noch etwas mehr Luft duch. Mit 550m³/h kann das aber gehen.

Verfasser:
Stuggi
Zeit: 06.06.2020 21:05:20
1
2972460
Ich hab´s jetzt einfach mal gemacht.

Der Monoblock steht auf einem Schrank im Flur. Vor den Schlafräumen. Gesichert mit einer Schnur, damit der 30kg Block nicht versehentlich runter rollt.

Luftmenge ist kein Problem. Die Delonghi el92 silent pustet zwar ganz schön aus dem Abluftschlauch, aber die Zehnder Comfo Air 550 saugt deutlich mehr. Habe den Test gemacht und eine Tüte an dem Abluftventil festsaugen lassen. Erst wenn ich die Leistung unter 55% stelle fällt die Tüte runter. Läuft die KWL mit höherer Leistung wird aus allen Abluftventilen zusätzlich abgesaugt. Es wird also keine warme Luft in die anderen Räume geblasen und der Lüfter der KLW wird auch nicht „angeschoben“.

Nachteil: Wenn es sehr heiß ist, dann haben wir die KWL am Tag immer auf 15% laufen lassen um wenig warme Luft ins Haus zu bekommen und Nachts auf 99% damit die „kühle“ Nachtluft ins Haus kommt. Das geht (am Tag) wenn der Monoblock läuft nicht mehr. Es wird also am Tag etwas mehr warme Luft angesaugt, wenn ich keinen Unterdruck möchte. Da wir die Klimaanlage nur an den extrem heißten Tagen am Abend für die Schlafräume betreiben wollen ist das wohl verschmerzbar.

Wenn ich nicht kühlen will kann ich das Rohr einfach verschieben und das normale Abluftventil einsetzen. Dauert keine Minute.
Optisch ist das natürlich kein Highlight so ein „Aufputz-Abflussrohr“ ;-) Aber schön integriert sind wohl die wenigsten Lösungen mit Monoblock Geräten. Zumindest steht so nichts im Weg rum.

Das Rohr wird außen 45 Grad warm nach 1 Stunde Betrieb. Auch die Verteiler im Keller vor der KWL sind deutlich wärmer. Es geht also definitiv Wärme raus.

Wasser/ Feuchtigkeit konnte ich keine feststellen. Hatte das System auch bisher nur 2 Stunden am Stück in Betrieb. Dann war es einfach zu kalt im Raum. (Klar bei aktuellen Außentemperaturen von 23 Grad.) Ein längerer Test bei deutlich höheren Temperaturen seht noch aus. Ob sich Feuchtigkeit bildet werde ich sehen. Die KWL hat einen Wasserablauf und ich will den Monoblock auch nur wenige Stunden am Tag betreiben. Und auch nur an den sehr heißen Tagen. Daher hoffe ich mal, dass dies kein großes Problem wird.

Wenn sich alles bewährt, dann könnte ich das Rohr auch noch in die Decke (Boden vom Dachboden) legen. Aber jetzt kommt erst mal der Test im Sommer…




Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik