Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
PV + Heizstab + Pufferspeicher
Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 10:38:26
0
2893793
Hat hier jemand eine PV Anlage in Verbindung mit Heizstab im Pufferspeicher im Betrieb ?
Mich würden Eure Erfahrungen interessieren .

DANKE

Verfasser:
Max_Power
Zeit: 18.01.2020 11:28:29
0
2893836
Ich lese hier mal mit.
Wir haben auch vor, diese Kombi in Verbindung mit einer Brennwert-Pelletheizung zu realisieren.

Tipp: Schau doch mal im Photovoltaik-Forum. Dort gibt es dazu auch Informationen.

Verfasser:
DiabloMiles
Zeit: 18.01.2020 11:33:53
0
2893841
Eine Elektrodirektheizung ist selten sinnvoll.

Ich gehe mal davon aus, dass du deine Heizkosten mit Eigenstrom von deiner PV senken willst.
Eine BWWP oder eine normale WP (Bivalent/Monovalent) betreiben ist meistens deutlich sinnvoller/wirtschaftlicher.

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 11:47:45
0
2893849
Das primäre Ziel ist es nicht die Heizkosten mit Eigenstrom der PV zu senken.
Das macht wie sagst auch wenig Sinn.

Ich habe bereits einen wassergeführten Pelletofen mit 1000 Liter Pufferspeicher und integriertem Brauchwasserspeicher installiert.

Die PV bzw. der Heizstab wäre zum Einen ausschließlich im Sommer für WW - da brauche ich wenig Energie.

Zum anderen für Frostschutz wenn wir mal im Winter im Urlaub wären.
( Habe bei Pelletsheizung keine Förderanlage sondern ausschließlich einen Pelletofen mit kleinem Lager von ca. 8 Säcken ).

Verfasser:
BayernSeppi
Zeit: 18.01.2020 12:03:45
0
2893860
1. Im Winter wirst du damit keinen Frostschutz fahren können. Irgendwann liegt da Schnee drauf und es kommen 1 oder 2 Wochen gar nichts runter. An den anderen Tagen kommt vielleicht 4h vom Tag nennenswert was, das reicht dann aber wieder nicht um über die Nacht zu kommen. Irgendwann wirst du also den Heizstab mit Netzstrom füttern müssen...

2. Direktstrom aus der PV (entgangene Einspeisevergütung 11 Cent/kWh) kostet dich also ca 11 Cent/kWh. Befütterst du eine Wärmepumpe mit Netzstrom (26 Cent/kWh) reicht dir schon eine JAZ von 2,4 um mit der PV gleichzuziehen. Wenn du deinen Speicher nicht gerade mit 70° Temperatur fährst oder die Geisha in einen Kellerraum stellst kommst du da IMMER drüber. Laut JAZ Rechner wäre mit einer JAZ von 3,5 zu rechnen. Bei 50° warmen Warmwasser würde der COP irgendwo zwischen 0° und -5° unter diese 2,4 fallen. Bei den Temperaturen ist allerdings so tiefer Winter, da würde deine PV auch nicht mehr genug für den Heizstab runterbringen.

3. Mach PV (ohne Speicher) + Wärmepumpe, ggf. auch mit einem Kredit gedeckt. Die PV Anlage zahlt sich selber ab (nach ca 10 Jahren), die Wärmepumpe macht günstig Warmwasser und heizt in der Übergangszeit ggf. auch günstig.

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 12:28:00
0
2893877
1. Im Winter wirst du damit keinen Frostschutz fahren können.

> OKAY - da bin ich bei Dir wenn Schnee liegen würde.
Den haben wir hier allerdings seit Jahren nicht mehr gehabt !
Das Thema Winter / Frostschutz würde ich auch nicht überbewerten.
Wichtiger wäre im Sommer das WW so dass ich die Pelletheizung aus lassen kann.

Das müsste doch mit dem Heizstab problemlos klappen ohne die ganze Energie zu verballern ?!

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 18.01.2020 13:11:50
0
2893901
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Hat hier jemand eine PV Anlage in Verbindung mit Heizstab im Pufferspeicher im Betrieb ?
Mich würden Eure Erfahrungen interessieren .

DANKE



Ich.
Erfahrung: Für mich gut. PV - Strom macht Warmwasser außerhalb der Heizsaison. ( Nix Heizungspuffer ) Öler bleibt aus. 3kWh/d x 16 Cent.
Zeozweifrei ;-))

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 14:24:08
0
2893942
Wie heizt du dann das WW ohne Puffer ?
hast du einen separaten Brauchwasserspeicher ?

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 18.01.2020 14:35:21
0
2893950
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Wie heizt du dann das WW ohne Puffer ?
hast du einen separaten Brauchwasserspeicher ?


Ja!

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 16:22:43
0
2894012
Wie viel Liter ?

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 18.01.2020 17:50:55
0
2894053
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Wie viel Liter ?


Ca. 150

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 18.01.2020 22:30:03
0
2894206
Wie viel KW hat dein Heizstab ?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 19.01.2020 01:51:51
0
2894275
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Wie viel KW hat dein Heizstab ?


Bei Heizstäben zur Frostsicherung in Gebäuden ist zu beachten, dass sie herstellerseitig auch zum Dauerbetrieb über Tage zugelassen sind.

Viele Heizstäbe für Solaranlagen sind nur auf Kurzzeitbetrieb ausgelegt

Dietmar Lange

Verfasser:
Martinum
Zeit: 19.01.2020 03:19:17
0
2894299
Heizstab mit PV für 1000L Speicher klappt sinnigerweise wohl nur dann, wenn der Speicher sauber schichtet.

Sonst verpufft deine Energie sprichwörtlich in einer lauwarmen Suppe.

Sinn macht große PV-Anlage mit WP. Etwas einarbeiten in die Materie bleibt dir aber nicht erspart.

"Einfach" im Sinne von wenig Komplex und niedrigem Kapitaleinsatz für dich wäre "MINI-PV-Anlage" für die Steckdose mit Luftwärmepumpe.

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 19.01.2020 07:57:43
0
2894318
Ich hatte oben geschrieben mit dem Heizstab im Sommer für das WW ...
Für den Winter bin ich mit 2 wassergeführten Pelletöfen bestens aufgestellt.
Hierfür benötige ich max. 3 KW am Tag - je nach WW Verbrauch natürlich.
Den Rest an produzierten Strom stünde dann dem Haushalt zur Verfügung.
Du hast natürlich Recht, 1000 Liter zu beheizen gibt kein Sinn. Das ist auch nicht der Plan.
Ich habe einen Kombispeicher bei dem die WW Blase ziemlich weit oben ist ( 188 Liter ) und der Heizstab befindet sich genau darunter.
Lass es mal gesamt 250 Litee sein ( mit pufferspeicherwasser um die WW Blasw ) welche aufgeheizt werden müssen.

Ich wäge nun eben ab ob diese hier genannte sehr günstige WP oder eben doch eine PV Anlage mit WW Heizstab die sinnvollere Alternative sind.
Beides brauche ich nicht...

Verfasser:
winnman
Zeit: 19.01.2020 08:37:34
0
2894335
Brauchwasser WP wäre hier sicher auch für den Sommer die bessere Alternative.

Könnte im Sommer je nach Austellungsort auch für trockenen Keller sorgen oder etwas kühlere Luft ins Haus bringen.

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 19.01.2020 08:45:53
0
2894344
Dafür hab ich keinen Platz.
Der pufferspeicher hat alles vereinnahmt ;)
Wir haben auch keinen Keller sondern vollwertiges UG .
Mit Kälte / Feuchte wird es keine Probleme geben.
Es ist ein Ziegelhaus welches naturgemäß sehr unauffällig in Bezug auf Feuchtigkeit ist.

Mal ne " dumme " Frage.
Kann man eine LWP wie die Geisha auch in den Keller stellen ?

Verfasser:
ET76
Zeit: 19.01.2020 08:56:56
0
2894352
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Mal ne " dumme " Frage.
Kann man eine LWP wie die Geisha auch in den Keller stellen ?
[...]


Ja kannst du, musst aber Zu- und Abluftrohre verbauen zur Aussenluft, also nicht die Kellerluft nehmen.
Hmm, vielleicht mit regulierbaren Nebenluftanschlüssen vorne und hinten, um einen Teil der Kellerluft mitzunehmen.

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 19.01.2020 09:21:17
0
2894369
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Wie viel KW hat dein Heizstab ?



1+1+1

1 in Betrieb

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 19.01.2020 10:31:33
0
2894415
Also hast du 3 Heizstäbe montiert ?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 19.01.2020 10:36:07
0
2894418
Eher einen 3phasigen 3 kW Heizstab der aus 3 x 1kw Heizstäben besteht.

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 19.01.2020 10:45:27
0
2894425
Zitat von TiKa76 Beitrag anzeigen
Also hast du 3 Heizstäbe montiert ?


Peter war schneller ;-))

Verfasser:
Martinum
Zeit: 20.01.2020 11:01:06
0
2895141
Hallo TiKa76,

die Antwort ist ganz einfach:

=> Beste Lösung ist große PV-Anlage und Pana.

=> Bester Kompromiss für dich wäre Pana und Mini-PV für die Steckdose

=> bei deinem "Entweder ODER Murks" ;-) würde ich persönlich die Pana nehmen


[Kannst aber auch PV machen und später die Pana nachrüsten. Heizstab sehe ich maximal als temporäre Zwischenlösung.]

Verfasser:
TiKa76
Zeit: 20.01.2020 12:15:36
0
2895191
Servus Martinum.

Danke für deine Info.

Als Murks würde ich das nicht bezeichen !
Man muss halt Kosten / Nutzen gegenüber stellen.
Die junge Generation kauft halt alles auf Kredit - koste es was es wolle.
Das ist nicht mein Fall ...

Wie beschrieben habe ich im Winter keine Probleme, da der Pelletofen mit 12 KW genügend Wärme für H / WW produziert.

Ich " bräuchte " die WP daher im Prinzip nur für die wärmeren Jahreszeiten
( und max mal als Frostschutz falls wir im Winter mal weg sein sollten - das aber nur begrenzt ).
Von daher bin ich nun am Überlegen, ob nicht NUR die Pana ausreicht !

Der COP liegt bei warmen Temperaturen zwischen 4 und 6 - grob gesagt.
Im besten Falle also Kosten je KW / 5 cent.

Die Panasonic 5 KW Wärmepumpe WH-MDC05H3E5 kostet ca . 2400 EUR.
https://www.ebay.de/itm/163064705117
35 % bekomme ich gefördert.
Einbau kann ich selbst da gelernter Heizungsbauer !
Ist eine Überlegung wert oder ?

Verfasser:
ajowi
Zeit: 20.01.2020 18:21:51
0
2895518
Hallo TiKa76
habe einen Pufferspeicher mit 1000liter + Solarwärmetauscher+ 3Röhrenkollektoren mit 66Röhren und einen Heizstab im Pufferspeicher welcher über eine PV ohne Netz betrieben wird um das WW im Sommer ohne Pelletkessel zu erzeugen.

so jetzt zur Anlage warum so: Grundlage Jahr 2015 10m² solar müssen doch den Puffer ohne Probleme heizen tut es auch wenn die Sonne alle tage scheint jedoch ist am 2ten tag ohne Sonne EBBE Puffer "Kalt" für nachgeschalteten Registerboiler.( Leider) habe mich dann schlau gemacht was es als ander möglichkeit zu solar gibt und bin auf Photovoltaik gekommen.
Habe zu meiner Solar dann 6x270W Photovoltaikmodule ( Serienschaltung) mit einem 3KW Heizstab und einer NectarSUN (WR) am laufen habe seid der Nachrüstung im Sommer keinen Pelletkessel mehr gebraucht zum heizen.
Würde heute das WW im Puffer nur mehr mit Photovoltaik machen aber mehr halt Drähte sind leichter verlegt als rohre Heizstab ist in der Mitte vom Puffer heizt 500l oben Solar unten 500l .
Ertrag im Winter wenig bis nichts da bei uns selten die Sonne scheint wohne in NÖ im Weinviertel
LG AJOWI

Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik