Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Junkers Cerapur ZSB 14-5 C23 oder Elco Thision S Plus 19
Verfasser:
JoergPf
Zeit: 05.08.2017 12:17:11
1
2534765
Hallo zusammen,

wir benötigen eine neue Gas-Heizungsanlage für unser 125 qm Wohnfläche Reihenhaus (2 Etagen + Keller (unbeheizt) + Dachboden (unbeheizt)) mit Fußbodenheizung.

Anlage steht auf dem Dachboden und soll Fußboden und Warmwasser heizen.

Wir haben nun zwei Angebote aus mehreren herausgefiltert, die preistechnisch in Frage kommen. Alle anderen Angebote waren unseriös hoch (extrem hohe Kosten für die eigentliche Anlage nach Internet-Recherche).

Ich kenne mich mit Heizungen leider kaum aus, daher die Frage, ob Ihr die Angebote beurteilen könnt. Welche Anlage ist besser? Was können die Anlagen besonderes? Warum ist die eine teurer als die andere? Ist der Aufpreis was wert?

Nach Googlen habe ich lediglich herausgefunden, dass Elco eher anfällig für Ausfälle und Reparaturen zu sein scheint. Könnt Ihr das bestätigen?

1) Junkers Cerapur ZSB 14-5 C23 + 160 L Speicher für 2880 € netto Gerätepreis

2) Elco Thision S Plus 19 + 120 L Speicher für 4200 € netto Gerätepreis

Für welche Anlage würdet Ihr Euch entscheiden? Was muss ich beachten?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!!!

Schöne Grüße

Jörg

Verfasser:
sukram
Zeit: 05.08.2017 14:23:47
1
2534800
Die Elco kann kaum unter 3,8KW herunter, die ist für so einen kleinen Bau ungeeignet.

Verfasser:
götz39
Zeit: 06.08.2017 12:59:29
0
2535012
Hallo,

die Junkers-Geräte gehen schon deutlich in Richtung Billiganbieter.
Das würde ich mir gut überlegen.

Wie hoch ist denn Dein bisheriger Gasverbrauch?

Grüße,

Götz

Verfasser:
JoergPf
Zeit: 07.08.2017 17:43:00
0
2535388
Hallo,

vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Der Verbrauch liegt bisher bei ca. 5500-6000 kWh.

Ist die Elco tatsächlich überdimensioniert?

Und ist Junkers wirklich ein Billiganbieter? Oder nur die genannte Cerapur?

Verfasser:
sukram
Zeit: 07.08.2017 19:04:34
0
2535416
Zitat von JoergPf Beitrag anzeigen
Hallo,

vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Der Verbrauch liegt bisher bei ca. 5500-6000 kWh.

Ist die Elco tatsächlich überdimensioniert?

Und ist Junkers wirklich ein Billiganbieter? Oder nur die genannte Cerapur?


Junkers, wie Buderus zu Bosch Thermotechnik gehörend, bietet wie die Meisten sowohl hocheffiziente als auch "Ekonomiereihen2 oider gar Geräte für den sozialen Wohnungsbau an; auf dieser Liste hier sind meist nur erstere zu finden.

Der Verbrauch lässt auf eine Heizlast von <3kw schließen, da käme von den Thermen allenfalls die Geminox THRs 0,9-9 C (vormals vertrieben als Elco Thision T9) in Frage (auch wenn die die untere Leistungsgrenze aus dem Papier nicht erreicht, wie hier zu hören war)..

Alternativ ein bodenstehender Kessel mit großem Wasserinhalt, aber eigentlich haben hier Gasfeuerungen nix mehr zu suchen, da wäre eine Wärmepumpe das Angesagte oder allenfalls eine kleine Pelletfeuerung mit Puffer.

Verfasser:
götz39
Zeit: 08.08.2017 14:17:59
1
2535656
Hallo,

anhand der Preise von Junkers siehst Du schon, dass die Geräte im Niedrigpreisbereich- Bereich angesiedelt sind. Der Preis geht sicherleich zu Lasten der Qualität.

Die Leistung, die Du benötigst, ist in der Tat sehr gering.
Ich würde hier einen Blick auf den SolvisBen werfen mit 1,9 - 10kW Leistung, Frischwasserstation und Möglichkeit eine Solaranlage anzuschließen.

Sehr interessantes Gerät!

Grüße,

Götz

Verfasser:
lpi2013
Zeit: 08.08.2017 21:41:12
1
2535837
Zitat von JoergPf Beitrag anzeigen
...Für welche Anlage würdet Ihr Euch entscheiden? Was muss ich beachten?
1) Junkers Cerapur ZSB 14-5 C23 + 160 L Speicher für 2880 € netto Gerätepreis
2) Elco Thision S Plus 19 + 120 L Speicher für 4200 € netto Gerätepreis...


Hallo Joerg,

von den beiden würde ich die Junkers Cerapur nehmen. Das Angebot ist - wenn der Nettopreis nur Anlage, Speicher und Montageset betrifft - nicht eben günstig (Brutto wäre es schon eher "gut"), aber die Junkers-Heizung warten bestimmt mehr Heizungs-Firmen als die von Elco.

Übrigens: "Billig" ist immer relativ! Moderne Brennwertheizungen halten ohnehin nicht mehr so lange, wie die älteren Geräte. Lebensdauer ca. 15 Jahre (+/- 3 Jahre), dann lohnt sich u.U. keine größere Verschleißreparatur mehr. Ich denke, da sieht es bei Junkers zudem besser (und preisgünstiger) mit Ersatzteilen / Firmen aus.

Alternative: Viessmann 200W mit 13 kW oder 300W mit 11 kW -> gibts seit neuestem auch recht günstig. Die 300W mit 11 kW ist dann schon "gehobene Qualität"... und moduliert auch recht nett bis 1,9 kW herunter.

Grüße, lpi2013

Verfasser:
Crownhunter
Zeit: 08.08.2017 23:13:47
0
2535869
Hallo Jörg,

also von Billiganbieter kann nicht die Rede sein. Ich habe seit März 2015 die ZSB 14-4 Cerapur mit einem Storacell 120 Liter WW-Speicher und dem CW 400-Regler und bin damit sehr zufrieden. Die ZSB 14-4 bzw. der Nachfolger, die ZSB 14-5, sind baugleich mit der Buderus GB 172-14 und auf dem Markt etabliert und bewährt. Ich hatte vorher ein Kompaktgerät und habe mich dann für die "herkömmliche" Variante mit Rohrwendelspeicher entschieden. Diese Anlagen sind zwar nicht ganz so sparsam wie Geräte mit Plattenwärmetauscher und Schichtladespeicher, dafür können sie aber auch bei härterem Wasser eingesetzt werden und sind nicht so Wartungsintensiv. Ich lasse die Wartung bei meiner Anlage vom Junkers-Werkskundendienst machen da mich mein Installateur nicht überzeugt hat. Die Kosten dafür halten sich im Rahmen und liegen mit 180,00 Euro komplett auch nicht über dem, was mir von verschiedenen Installateuren angeboten wurde. Die Anlage läuft mit wenigen Brennerstarts selbst bei Temperaturen von 14, 15 Grad Plus druchgehend (taktet also sehr, sehr wenig) und ist somit recht sparsam und materialschonend. Die ZSB 14-5 kann das noch besser, da sie bis auf 2 Kw runter modulieren kann, da kommt meine 14-4 nicht ganz ran, läuft aber trotzdem "rund" ohne viel takten. Ich habe täglich 3-4 Speicherladungen und komme mit 9-11 Brennerstarts bei Außentemperaturen von 14 bis 15 Grad Plus aus, das kann auch nicht jede. Die Anlage hat, mit Einbau und allem Zubehör, dem Gasantrag und der Abnahme durch den Schorni, knapp 5000 Euro gekostet.

Gruß

Dirk

Verfasser:
Michus67
Zeit: 09.08.2017 18:07:03
0
2536036
Hallo Jörg;
wenn Du die ZSB nehmen solltest, überlege ob Du mit einem 120 Liter Speicher auskommst.
Mit Speicher und Regelung bekommst Du noch 5 Jahre Systemgarantie und bis Ende August 250,-€ Modernisierungszuschuß. Die ganz schlauen Sparfüchse ziehen noch das KfW Programm 430 durch.
Massenprodukt Cerapur ZSB und GB172 ein Billigprodukt ?
Wir hatten mit anderen Herstellern mehr Probleme.
Michus 67
Bosch Wärmepartner

Verfasser:
götz39
Zeit: 10.08.2017 08:00:39
1
2536145
Nunja,

Billiganbieter ist immer ein böses Wort.
Aber wer sich das Innenleben der aktuellen Brennwertgeräte- Generation anguckt, der wird feststellen daß unter dem Preisdruck, der am Markt herrscht, die Stabilität der Komponenten leidet.

Immer mehr Kunstoffteile bei den Rohrverbindungen halten Einzug. Es wird nicht mehr geschraubt, sondern mit O- Ring Verbindungen gearbeitet, die über eine Klammer gehalten werden, und die Abgaswärmetauscher werden immer kleiner.

Das alles spart Material- und Montagekosten in der Produktion und wird sicher auch einige Jahre halten, aber dann beginnt der Spaß, da kann man sich sicher sein.

Die Probleme mit zuwachsenden Abgaswärmetauschern, weil dort die Querschnitte so klein geworden sind, sind jetzt schon da, und das fröhliche Tauscher-tauschen geht los.
Und wie lange die Kunstoffverbindungen halten, naja...

Ob der billige Anlagenpreis dann wirklich die wirtschaftlichste Lösung ist, muss sich jeder selbst an den fünf Fingern abzählen.

Grüße,

Götz

Verfasser:
beerpid3
Zeit: 10.08.2017 09:47:03
1
2536172
Hallo Joerg.

Ich würde dir aus eigener Erfahrung zu einer Thision S plus raten, mit 13 KW.
Egal ob in Wandhängender Variante mit nebenstehendem Speicher oder als Bodenstehende Compact variante als Thision S plus.
Beide Geräte sind super verarbeitet und laufen ohne Probleme!

Besten Gruß

Verfasser:
Crownhunter
Zeit: 10.08.2017 17:14:37
0
2536345
Hallo zusammen,

mit den immer kleiner werdenden Wärmetauschern hatte ich bei der Auswahl auch so mein Problem, deswegen habe ich mich u.a. auch für die ZSB 14-4, Cerapur (die 14-5 hat auch den selben Wärmetauscher), entschieden. Die ZSB hat, im Vergleich zu anderen Herstellern und Modellen einen Wärmetauscher der immerhin einen Wasserinhalt/Heizwassermenge von 7 Litern Wasser hat, dass bietet kaum ein anderer. Die Vorteile, gute Wärmeverteilung da großer Wasserinhalt, große "Austauschfläche" und gut zu reinigen da die Zugangsöffnung von oben relativ groß ist und mir der Kundendienst mal sagte: "..... noch eine der wenigen Anlagen die man reinigen kann, ohne sich die Finger zu brechen". Ich glaube, dass spricht auch für sich da es die Wartungskosten senkt.

Gruß

Dirk.

Verfasser:
Michus67
Zeit: 10.08.2017 17:40:49
0
2536351
@ götz
das ist nun mal der techn.Fortschritt.
Noch nicht mal mehr das Si Ventil ist schraubbar.
"Was ewig hält bringt kein Geld" Und die 12-15 Jahre Betriebszeit scheinen angemessen.
Der Anteil an defekten Elektronikteilen wird durch Überspannungen steigen.

Verfasser:
mtx0815
Zeit: 10.08.2017 18:40:06
0
2536374
Zitat von beerpid3 Beitrag anzeigen
Hallo Joerg.

Ich würde dir aus eigener Erfahrung zu einer Thision S plus raten, mit 13 KW.
Egal ob in Wandhängender Variante mit nebenstehendem Speicher oder als Bodenstehende Compact variante als Thision S plus.
Beide Geräte sind super verarbeitet und laufen ohne[...]


Moin !
Darf ich fragen seit wann und wie Du Deine positive Erfahrung mit diesem Produkt
gesammelt hast ?!
Das ist NICHT negativ gemeint sondern nur um Erfahrungswerte zu sammeln.

Danke und Gruß
mtx0815

Verfasser:
beerpid3
Zeit: 11.08.2017 08:32:06
0
2536471
@ mtx0815

Guten Morgen.

Zu deiner Frage, wir betreuen die elco Produkte schon einige Jahre. Seit ca. einem Jahr ist auch hin und wieder eine Thision S plus mit dabei ( Montage, Anschluß usw. ). Wenn man es möchte macht elco auch die Inbetriebnahme der Anlagen.

Es gab zu Anfang zwar ein Problem das die Pumpen teilweise fest gesessen haben was aber kein Thema mehr ist.

Ich bin zufrieden mit den Geräten und auch vom Service der Firma elco.

Besten Gruß und ein angenehmes Wochenende!

Verfasser:
mtx0815
Zeit: 11.08.2017 16:37:13
0
2536612
@ beerpid3

Moin !
Das hört sich gut an.
Aber ist ja auch ein top Produkt aus der bewährten Brennwertschmiede der
Firma ATAG aus Holland.
Von Elco sind da nur die Regelungskomponenten.

Gruß und schönes WE
mtx0815

Verfasser:
G. Pichlmeier
Zeit: 21.10.2019 14:50:49
0
2842591
Hallo zusammen,hier mal meine Langzeiterfahrung mit einer Junkers Cerapur. Wir haben uns ca 2013/2014 nach einem nicht mehr zur Reparatur rentablen Defekt unserer 12 Jahre alten Vaillant-Therme eine Junkers Cerapur zugelegt. Jetzt nach ca. 6 Jahren viel die Therme mit Fehlermeldung aus und folgendes passierte. Junkers Service angerufen als mögliche Ursache wurde die Wasserpumpe ermittelt und gegen eine neue Pumpe getauscht Kosten 490,- Euro. Der Monteur war kaum eine halbe Stunde weg, gleicher Fehler denke E9 ? Angemerkt wurde zudem schwarzes Wasser im Kreislauf , sollte gespült werden. Eine Münchner Service-Firma für Sanitär gerufen, Anlage gespült, gleicher Fehler. Anlage geprüft und angeblich defekten Abgassensor ermittelt und getauscht. Kosten ca. 1050,- Euro . Heizung läuft nach wie vor nicht korrekt , Fehler wieder vorhanden. Erneut reklamiert , Monteur prüfte wieder und stellte ein defektes Ventil fest, Ventil wurde getauscht und die Therme lief ca 2 Tage dann wieder eine Fehlermeldung. Wieder reklamiert erneute Überprüfung durch einen Monteur und als Ursache die Platine ermittelt , Platine getauscht und nach ein paar Tagen bemerkt, als es wieder etwas kühler wurde, die Heizleistung ( Einstellung 5 am Thermostat ) ist schwach und Wasser zum Duschen und Baden bei ca 37 Grad nur lauwarm, die Odysee geht weiter. Kosten für die zweite Maßnahme ( Ventil und Platine) 904,- Euro. Viel Spaß , dem der sich eine Junkers kaufen möchte, Grüße Gerhard

Verfasser:
Primo Cordazzo
Zeit: 26.11.2019 14:47:02
0
2863127
Nach 4 Jahren musste der Wärmeblock an der ZSB 14-4 Cerapur ausgewechselt werden, weil man das Innenteil nicht mehr herausnehmen konnte, Kosten CHF 922.-. Hatte das Vorgängermodell mit regelmässigem Service 15 Jahre ohne Probleme. Kennt jemand das Problem mit dem Wärmeblock beim neuen Modell?

Verfasser:
muscheid
Zeit: 26.11.2019 15:48:10
0
2863159
Das ist der runde Wärmetauscher, die bei den preiswerteren Geräten zum Einsatz kommt.
1. Wurde das Gerät regelmäßig gewartet?
2. Wenn der Einsatz sich nicht löst - dafür gibt es ein Aushebewerkzeug.
Mir ist aber noch kein Gerät untergekommen wo trotz korrekter Wartung und Werkzeug ein WT-Tausch nötig war.

Aktuelle Forenbeiträge
de Schmied schrieb: Wie waren bei dir die Temperaturen in der Übergangszeit? Mir sind die 20° in der Heizkurve etwas zu niedrig, evtl kann...
Timoto schrieb: Hallo zusammen, danke nochmal für die rege Teilnahme. Der Sachverständige hat mir eine Mängelliste an die Hand gegeben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik