Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Klimatisierung einer Diskothek
Verfasser:
MaxELZ
Zeit: 13.06.2019 17:01:12
0
2794622
Sehr geehrte Experten,

wir prüfen gerade einige Objekte für die Eröffnung einer Diskothek.
Der Standort befindet sich in der Nähe von Freiburg. Unser favorisiertes Objekt hat keine Lüftungsanlage. Die Grundfläche beträgt ca. 600m² die Höhe der Halle ca. 6,50m im Mittel. Wir planen mit einer maximalen Auslastung von 800 Personen.

Wir haben bereits ein Angebot mit einer Lüftungsanlage mit einer Leistung von 20.000m³/h erhalten. Dies beläuft sich nur für das Lüftungsgerät auf ca. 60.000 zzgl. MwST.

Meine Frage ist, ob es nicht eine Variante gibt die Luftwechselrate mit mehreren kleineren und günstigeren Geräten zu realisieren.

Ich würde mich über jede Anregung.

Mit besten Grüßen

Max Elz

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.06.2019 17:30:11
1
2794629
Hi,
falls es das alte "Inside" ist, hätte ich auch abgesehen davon schon Bauchschmerzen ;-)

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 13.06.2019 17:44:08
2
2794632
Schlechte Luft und heiße Sommer sind absolute Abturner in einer Zappelbude.

Entweder ihr habt kein Lärmschutzproblem und könnt Fenster und Türen aufreißen, oder ihr braucht eine Ingenieurmäßig geplante Lüftung und Klimatisierung, die gerade im Sommer 200W*800Gäste = 160kW thermische Leistung abführen kann.

Das wäre ungefähr 80 2kW Splitklimageräte. 😆

Verfasser:
Derek66
Zeit: 13.06.2019 18:27:37
1
2794640
Hallo
Lüftung ist nicht Klima
bei über 200 m² Raumfläche gilt die Versammlungsstättenrichtline
Bei Sonderbauten gelten u.a, erhöhte Brandschutzanforderung
Bei Lüftungsanlagen über 4.000 m³/h gelten besondere energetische Anforderungen.
60.000 € für das Gerät passt etwa, ist jedoch eher der geringere Posten der Lüftungsanlage. Lüftung ist notwendig zur Erfüllung der Versammlungsstättenrichtlinie, ist jedoch ohne Klimatisierung.

Verfasser:
MaxELZ
Zeit: 13.06.2019 20:41:40
0
2794685
@Phil: Es ist nicht das alte "Inside"! Aber du scheinst ja aus der Region zu sein... ;)
@Hans: Selbstverständlich kommt eine Lösung mit 80 Klimaanlagen nicht in Frage.
Die Lüftung sollte zumindest eine Luftvorkühlung haben.
Mir wurde gesagt, dass damit die Außenluft um ca. 2 Grad gesenkt werden könnte.
@Derek: Du hast es absolut richtig erfasst! Es geht mir um die Erfüllung der Versammlungsstättenrichtlinie und natürlich um gute Luftqualität.
Meine Frage ist aber, ob ich nicht 4 x 5.000m³/h Anlage installieren kann? Diese würden in Summe deutlich günstiger ausfallen und es gibt sie teilweise auch gebraucht.
Wenn dies möglich ist, habe ich eine weitere Frage: Werden die "kleinen" Anlagen dann in ein Kanalsystem installiert oder hat dann jeder Anlage ein eigenes.

Ich freue mich über fachkundige Antworten. Vielleicht auch direkt von Handwerkern, die auch in der Lage sind einen Kostenvoranschlag zu unterbreiten und die Arbeiten in den nächsten 3 Monaten durchzuführen.

Vielen Dank

Verfasser:
Litchking
Zeit: 13.06.2019 21:13:15
2
2794703
Drei Monate? Also in meinen Laienaugen schreit das hier aus mehreren Gründen nach TGA-Planungsbüro. Aber da musst du schon Glück haben, dass dieses Jahr überhaupt noch jemand mit dem planen anfängt.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 13.06.2019 21:22:13
2
2794704
Die Grundfläche beträgt ca. 600m² die Höhe der Halle ca. 6,50m im Mittel. Wir planen mit einer maximalen Auslastung von 800 Personen.

800 MENSCHEN auf 600m² !!

ohmeinGoooooottttt......

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 13.06.2019 21:30:03
2
2794707
Waaaaas; 0,75 Quadratmeter pro Person?! Wenn das Hühner wären, dann hättest Du die Tierschützer im Nacken!

Grüße
Snyder

Verfasser:
Litchking
Zeit: 13.06.2019 21:35:17
2
2794708
Früher hätten noch 600 von den 800 eine nach der anderen geraucht und das ohne Lüftungsanlage. 😂

Verfasser:
Derek66
Zeit: 13.06.2019 22:44:27
2
2794726
Zitat von MaxELZ Beitrag anzeigen
@Meine Frage ist aber, ob ich nicht 4 x 5.000m³/h Anlage installieren kann? Diese würden in Summe deutlich günstiger ausfallen und es gibt sie teilweise auch gebraucht.
Wenn dies möglich ist, habe ich eine weitere Frage: Werden die "kleinen" Anlagen dann in ein Kanalsystem installiert oder hat dann jeder Anlage ein eigenes.[...]


Möglich ist alles ob eine Anlage mit einem Kanalsystem oder mehrere Anlagen mit eigenem Kanalsystem. Ob das jedoch günstiger wird vermag ich zu bezweifeln.
Es bedarf auch für jede Anlage Bandschutzklappen, Rauchmelder, MSR etc. Das Lüftungsgerät ist eher der kleinere Posten der gesamten Anlage.
Es müssen jedoch die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Es kommt auch darauf an was das notwendige Brandschutzkonzept fordert. Da geht es auch um die notwendigen Brandschutzforderungen wie z:B. Notausgänge, Brandwände (über 400 m² Einheiten), Entrauchung, Feuerlöscheinrichtungen etc...
Für die Lüftungsanlage muss auch eine Baugenehmigung erstellt werden.

Ergo bedarf es einen Architekten und ein Fachplaner für Elektro und HLS

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.06.2019 09:28:28
0
2794781
Zitat von MaxELZ Beitrag anzeigen
@Phil: Es ist nicht das alte "Inside"! Aber du scheinst ja aus der Region zu sein... ;)

War nur Neugierig, weil Dein Name das naheliegende Flüsschen beinhaltet... Ja, bin quasi aus der Nachbarschaft, sehe das hübsche Gebäude regelmäßig ;-)
Naja, das würde den Ansprüchen sowieso nicht mehr genügen und gehört wohl der Stadt - die werden dort keine Diskothek mehr erlauben...

Über Konzession etc. habt Ihr Euch sicher schon Gedanken gemacht. Hab' da so ne kleine Erfahrung mit der Stadt FR, ist aber ne Weile her und war ne kleinere Nummer als Dein Vorhaben... k.A. wie die bzw. die Nachbargemeinden heute drauf sind.

Wollt Ihr kaufen oder pachten? Wenn Pacht, alles möglichst so bauen, dass man es wieder mitnehmen kann...

Verfasser:
Reggae
Zeit: 14.06.2019 11:27:15
0
2794808
Zur Auslegung kann man auch einen Hersteller fragen.

Aber einen finden der es Umsetzt ist eine ganz andere Baustelle

Gruß Arne

Verfasser:
p.hase
Zeit: 18.06.2019 16:41:04
0
2795983
ich kann dir eine beschallung planen und liefern, so daß du keine lärmprobleme bekommst. kontaktemail im profil.

Verfasser:
MaxELZ
Zeit: 21.10.2019 13:01:28
0
2842541
Hallo,

ich danke euch für die fachlichen Antworten, sowie auch für die inkompetenten Antworten zur Auslastung einer Versammlungsstätte.

Selbstverständlich haben wir bereits ein Brandschutzgutachter beauftragt. Dieser hat eine Studie erstellt, um den Umfang der Brandschutzmaßnahmen zu beurteilen.

Mittlerweile haben wir auch einen TGA-Planer....
Ich habe eine gebrauchte Lüftungsanlage gefunden, die genau unsere Anforderungen vom Volumenstrom erfüllt.

Link zur Lüftungsanlage

Diese ist von Baujahr 1991. Ja ich verstehe auch das sie sehr alt ist.
Gibt es jemand aus dem Bereich Ulm, der diese Anlage für mich prüfen kann.
Oder gibt es Richtlinien die mir den Einbau einer solchen Anlage verbieten?

Vielen Dank
MAx

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 21.10.2019 13:15:46
1
2842549
Stromverbrauch der alten Gebläsemotoren ist bei Dauerbetrieb möglicherweise so hoch, dass sich die Anschaffung neuer Geräte lohnt.

Kanäle musst du sowieso anpassen. Da wird auch der Siff auch 30 Jahren drin kleben. Lustig ist das nicht, wenn man das montieren soll.

Wird wohl jeder vernünftige Betrieb ablehnen. Vielleicht findest du ein paar Osteuropäer oder Myhammer Typen, die dir das zusammenzimmern.

Verfasser:
MaxELZ
Zeit: 21.10.2019 14:29:11
0
2842583
Danke Hans,

ja ich habe meine "Handwerker" die die Anlage abbauen und dann auch wieder anbringen. Ich würde diese uralte Anlage auch nur für die ersten 3-5 Jahre anbringen, um die Investitionskosten etwas zu minimieren. Die Betriebskosten bei 20 Stunden/Woche können wir tragen.

Zusammenfassend: Es gibt keine neuen Verordnungen, die den Betrieb einer solch alten Anlage verbieten.

Beste Grüße
Max

Verfasser:
Litchking
Zeit: 21.10.2019 14:45:49
0
2842590
Was sagen denn dein Planer und dein Brandschützer dazu?

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das jemand in einem solchen Projekt anfasst. Selbst wenn du sie für die Demontage geschenkt bekommst...energetische Anforderungen, Normen, die es vor 30 Jahren noch nicht gab, Dreck in den Kanälen, Stromverbrauch, Mehrkosten bei Montage.

Hast du einen guten Banker als Sparringspartner? Also keinen mit Lehman-Zertifikaten, sondern einen der guten alten Firmenkundenbetreuer mit dicker Brille und spitzem Bleistift? Man könnte ja auch eventuell kleiner anfangen und dann wenn es läuft immer mehr von der Halle dazu nehmen etc. pp. Das würde ich dem alten Murks vorziehen.

Verfasser:
Derek66
Zeit: 21.10.2019 23:13:48
0
2842763
Verbieten nicht zwingend aber:
VDI 6022
ERP 2018
KMF Belastung in den Schalldämpfern
Brandschutzklappen müssen sowieso neu da nicht mehr zugelassen
etc
des weiteren
Kanalsystem muss angepasst werden, dementsprechend viele Neuteile notwendig
Luftauslässe müssen der Raumgeometrie angepasst werden
Das Heizsystem muss für die wesentlich geringeren Wärmerückgewinnung ausreichen. Eventuell ist ein größerer Heizkessel notwendig.
Und die Montagekosten kommen doppelt, wenn die Anlage nach 3 Jahren ausgetauscht wird.
Aber der alte Besitzer hat einen dummen gefunden, der seine Altanlage kostenlos demontiert und die Schadstoffe entsorgt und dafür auch noch zahlt.

Verfasser:
Derek66
Zeit: 22.10.2019 08:37:04
0
2842836
Nebenbei:
Wenn ein Lüftungsgerät mit 27.500 m³h nur 300 Pa extern schafft.
Wenn dieses RLT Gerät ein PWW Register von 300 KW eingebaut hat
Dann vermag ich zu bezweifeln ob die Anlage passend ist.
Aber es gibt ja den TGA Planer

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik