Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vitodens 300-W - Zirkulationspumpe an Erweiterung EM-P1 geht nicht an
Verfasser:
Sebbi03
Zeit: 18.08.2019 15:06:58
0
2814333
Hallo zusammen,

ich habe seit letzter Woche eine Vitodens 300-W mit dem Erweiterungsmodul EM-P1.
An der Vitodens ist eine Kondensathebeanlage angeschlossen (Anschluss Nr. 96 an der Regelung der Heizung selbst
).
An dem Erweiterungsmodul ist folgendes Zubehör angeschlossen (PlusBus und Netzspannung ausgenommen):
- Heizkreispumpe (P1 - 20)
- Trinkwasserzirkulationspumpe (P3 - 46)
- Tauchtemperatursensor (TS3 - 9)

Dennoch funktioniert die Trinkwasserzirkulationspumpe nicht. Die Heizkreispumpe läuft.
Auch der Aktören-Test zeigt, dass beim Ein- und Ausstellen der Zirkulationspumpe nichts passiert. Man hört jedoch ein Relais an der Vitodens 300-W schalten.

Was ist hier falsch angeschlossen? Oder muss der Heizung selbst noch beigebracht werden, dass die Zirkulationspumpe an der EM-P1 und nicht intern an P2 - 28 angeschlossen ist?
Wenn ja, wo?

Der Drehschalter des Erweiterungsmoduls steht auf S1 (1 Heizkreis ohne Mischer).

Bitte um Hilfe. Besten Dank!

Verfasser:
kathrin
Zeit: 18.08.2019 18:11:33
0
2814403
@Sebbi03

Hier geht es wohl um ein ganz neues Gerät, den neusten Typ Vitodens 300-W (B3HF, siehe Typenschild), richtig?

Ist die Installation laut HB abgeschlossen, sind alle Arbeiten inkl. Abgaskontrolle erledigt, wurdest du in die Anlage (insbesondere die Regelung) eingewiesen?

Wenn nein: Gerät nicht anschalten; abwarten, bis der HB die Installation abgeschlossen hat.

Wenn ja: Rufe am Montag den HB an, der das Gerät installiert hat, schildere den Fehler, und fordere ihn auf, das Gerät fertig zu installieren und die Funktion aller angeschlossenen Komponenten zu überprüfen.

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Sebbi03
Zeit: 20.08.2019 08:36:18
0
2814845
@kathrin, genau - es handelt sich um das Modell B3HF.
Die Installationen sind laut HB abgeschlossen. Ich habe nun angerufen und entsprechend um Nachbesserung gebeten. Man ist der Meinung, dass ein falscher Stecker an der Erweiterung für die Zirkulationspumpe vom Techniker benutzt wurde und würde nun einen neuen Termin machen. Das kann ich nicht so recht glauben, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 20.08.2019 15:14:12
1
2814980
@Sebbi03

Der Grund für das Problem ist eigentlich unwichtig - der HB hat ein rundum funktionstüchtiges Gerät zu hinterlassen. Wenn die Zirkupumpe nicht funktioniert, ist das offensichtlich nicht der Fall, und (aus meiner Sicht schlimmer) wurde auch nicht getestet.

Klar ist die Installation laut HB abgeschlossen - du sollst schliesslich die Rechnung bezahlen ;-).

Wie siehts aus deiner Sicht aus? Funktioniert ausser der Zirkupumpe alles? Wurde die Abgaskontrolle durchgeführt und hast du ein Protokoll mit den Messwerten? Wurdest du in die grundlegenden Regelungsfunktionen eingewiesen, weisst du z.B. wie du die Zeiten, Soll-Temperaturen und ggf. die Heizkurve einstellen musst/kannst? Ist dir klar, wie die Anlage aufgebaut ist (welche Leitung und Pumpe ist wofür, wieviele Heizkreise usw.)? Wo immer die Antwort "nein" lautet -> beim Termin mit dem HB nachliefern lassen, gehört zur Installation.

Für dich vormerken: Bedienungsanleitung ganz lesen. Jetzt im Sommer die WW-Bereitung auf deinen Bedarf abgestimmt einstellen, im Winter dann den Heizbetrieb optimieren (Zeiten und insb. Heizkurve). Die Regelung wird meistens so eingestellt, dass es sicher warm wird. Wenn du nicht nur warm, sondern auch energiesparend heizen willst, musst du dich selber darum kümmern. Du kannst auch nachschauen, was aktuell eingestellt ist, und die Werte hier zur Diskussion stellen (dazu bitte ein paar Angaben zum Haus und zur Heizverteilung); wenns arg daneben ist, kann man schon aus der Ferne passendere Einstellungen durchgeben; der Rest ist dann deine Aufgabe für den Winter: Heizkurve(n) so niedrig wie möglich und nur so hoch wie nötig einstellen.

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Sebbi03
Zeit: 23.08.2019 09:47:14
0
2815780
Hallo @kathrin,

zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort sowie Hilfe zur Optimierung der Heizung. Darauf komme ich sicher zurück, wenn das Zirkulationspumpenthema beendet ist.
Der HB war heute da und hat den Stecker der Zirkulationspumpe an der Erweiterung umgesteckt. Jetzt steckt sie nicht mehr auf P3 (Stecker 46), sondern auf Stecker 40A. Wenn ich mir den Schaltplan der Erweiterung EM-P1 angucke, steckt sie nun also auf "Netzanschluss für Zubehör" statt "Trinkwasserzirkulationspumpe".
Jetzt läuft die Pumpe natürlich, aber ohne jede Regelung.
Wenn ich die Schaltzeiten der Zirkulationspumpe in der Heizung so stelle, dass sie zur Testzeit nicht laufen soll, läuft sie einfach weiter... 24/7.
Somit ist es in meinen Augen immer noch nicht richtig angeschlossen. Auch beim Aktorentest läuft sie einfach weiter, egal ob man die Pumpe ein- oder ausstellt.

Wie schließt man sie denn richtig an? Vielleicht kann ich dem HB beim nächsten Nachbessern (sofern es dazu kommt, denn nun läuft sie ja) ja darauf hinweisen.

Verfasser:
rudi
Zeit: 23.08.2019 15:29:21
1
2815878
Zitat von Sebbi03 Beitrag anzeigen
Wie schließt man sie denn richtig an? Vielleicht kann ich dem HB beim nächsten Nachbessern (sofern es dazu kommt, denn nun läuft sie ja) ja darauf hinweisen. [...]


Hallo,
was ist dein Heizungsbauer denn für ein "Spezialist"?
40A ist wirklich der Ausgang Dauerstrom für weitere externe Erweiterungen.
In den Serviceunterlagen ist der Schaltplan. Den müsste der Typ eigentlich lesen können sofern er kein Analphabet ist.
Die Zirkulation hatte bei Viessman immer 28,Ladepumpe 21,Heizkreispumpen 20. Ob es bei deinem Gerät immer noch so ist: Serviceunterlagen.
Für die jährlichen Wartungen nach der Gewährleistungszeit würde ich dir dringend eine kompetentere Firma empfehlen!

Verfasser:
McTrappi
Zeit: 01.09.2019 21:08:22
0
2818741
Hallo Zusammen,Wir hatten dieses Problem auch, P1 soll lt. Beschreibung sowohl für Umwälzpumpe und ZKP sein. Weiter hinten in der Montageanleitung steht P1 für Umwälzpumpe und P2 für ZKP.Stecker von P1 auf P2 umgesteckt und es funktioniert.VGTrappi

Verfasser:
Sebbi03
Zeit: 10.09.2019 10:27:25
0
2821499
Hallo zusammen,

der HB hat nun alles in Ordnung gebracht indem er jemand versierteres geschickt hat. Der hat den Stecker der Zirkulationspumpe von der Erweiterung an die interne Erweiterung an P2 gesteckt. Diese ist nun nachweislich (z.B. durch den Aktorentest) ein- und ausschaltbar.

@kathrin: Ich würde gerne auf das Angebot zurückkommen und die Einstellung der Heizung zur Diskussion stellen.
Zunächst einmal Angaben zum Haus:
- BJ 1953
- 185 m2 Wohnfläche
- Freistehend
- Voll unterkellert (teilweise von innen gedämmt)
- EG 2016 saniert, 3fach verglast, Haustür aus Alu und 4-fach verglast
- 1. OG und Dachboden 2004 saniert, Dach von innen gedämmt, hauptsächlich 2-fach verglast, "Wetterseite" 3-fach verglast.
- 14 Heizkörper (2 davon im Keller und nicht hydraulisch abgeglichen, nicht in Benutzung - also immer aus)

Heizung:
- Viessmann Vitodens 300-W 1,9-25kW
- 160l Wasserspeicher
- 1 Heizkreis
- Hydraulische Weiche

Einstellung Heizung:
- Warmwassertemperatur: 55°C (Hygieneprogramm 1x Woche)
- Heizkennlinie: Neigung 1,4 - Niveau 0
- Heizzeit Mo-So: 06:00 - 24:00
- Warmwasser: Mo-So: 06:00 - 22:00
- Zirkulation: Mo-So: 06:00 - 22:00

Fehlt noch etwas?

Verfasser:
kathrin
Zeit: 10.09.2019 14:39:06
0
2822627
@Sebbi03
Zitat von Sebbi03 Beitrag anzeigen
der HB hat nun alles in Ordnung gebracht indem er jemand versierteres geschickt hat
Gut.

Zitat von Sebbi03 Beitrag anzeigen
Heizkennlinie: Neigung 1,4 - Niveau 0
Das ist Werkseinstellung, und diese passt ungefähr zu einem ungedämmten Altbau, aber kaum zu deinem nachgedämmten Haus.

Zum "richtig Einstellen" ist es noch zu früh, das geht erst bei tiefen Aussentemperaturen, bei höheren sind die Heizkurven zu nahe beeinander.
Grobtest, sobald die Heizsaison bei dir beginnt: Alle Thermostatventile in den beheizten Räumen ganz aufdrehen, Soll-Raumtemperatur auf die effektiv gewünschte Temperatur stellen, und dann abwarten. Wenn es nach ein paar Stunden zu warm wird, ohne dass dafür Sonneneinstrahlung oder sonstige Fremdwärme verantwortlich ist, dann ist die Heizkurve zu hoch. Neigung grosszügig absenken und wieder abwarten. Als Richtgrösse, wohin die Reise geht: Habe auch ein freistehendes EFH, Bj 1965, mit neuen Fenstern und Türen und gedämmtem Dach, Neigung 0,8 (hängt aber auch von den Heizkörpergrössen usw. ab, deshalb selber testen).

Wie ist die Soll-Raumtemperatur für den reduzierten Betrieb eingestellt, und was soll die Heizung nachts aus deiner Sicht tun: ganz aus sein, etwas weniger heizen als tagsüber, oder wie tagsüber heizen? Ist eine Vitotrol vorhanden (kleines Kästchen zur Fernbedienung oder mehr in einem der Wohnräume)?

Wird das ganze Haus von einer Partei bewohnt oder ist ein Teil vermietet? (Grund für die Frage ist die WW-Zirkulation: als Vermieter hast/hättest du bestimmte Pflichten, sonst kannst du eher in Eigenverantwortung entscheiden). Wird zwischen 6 und 22 Uhr immer mal wieder WW benötigt oder z.B. nur zu bestimmten Zeiten?

Interessehalber: Hast du nur die Bedienungsanleitung bekommen oder auch die Serviceanleitung?

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Sebbi03
Zeit: 10.09.2019 15:11:33
0
2822649
Hallo @kathrin,

danke für das Feedback!
Dann werde ich vermutlich irgendwo zwischen 1,4 und 0,8 bei der Neigung landen.
Wir haben schon angefangen zu heizen, haben 2x 3,5 jährige und ein 13 Wochen altes Kind im Haus ;)

Die Soll-Raumtemperatur ist noch auf den Standardwert (18°C) eingestellt. Die Heizung soll nachts eine gewisse Mindesttemperatur halten, damit die Räume nicht zu sehr herabkühlen. Meine Theorie ist die, dass dies weniger Energie verbraucht, als wenn ich nachts nicht heize. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Eine Vitotrol habe ich nicht, jedoch die Viessmann ViCare App, welche ich mir bisher nur zur informativen Zwecken angesehen habe. Mein Haus (Licht, Thermostate, Rollladen) steuere ich Homematic (Smart Home Lösung). Darüber kann ich auch den Gas- + Stromverbrauch ablesen, falls dies Zur Kontrolle der Einstellungen hilft.

Wir bewohnen das Haus alleine, können also selbst entscheiden, wann die Warmwasserzirkulation laufen soll.
Phasenabhängig kann es mal vorkommen, dass wir nicht regulär abends oder morgens duschen bzw. baden. Ansonsten wird Warmwasser nur zum zeitweiligen spülen oder händewaschen benötigt.
Wie hoch kann man den Mehrverbrauch einstufen, wenn wie jetzt die Zirkulation über den Tag läuft?

P.S.: Ich verfüge über beide Anleitungen und über beide Passwörter der Codierebenen.

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Wasserbehandlung mit Zukunft
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik