Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Extrem hoher Stromverbruach - Zähler defekt?
Verfasser:
mawido
Zeit: 17.06.2019 13:46:41
0
2795653
Hallo liebes Fourm!

Beim jährlichen Ablesetermin unseres Stromzählers kam heraus, dass wir im letzten Jahr laut Zähler knapp 11.000 kWh Strom verbraucht haben sollen. Der Verbrauch in den Vorjahren lag stets zwischen 2.100 und 2.500 kWh und somit sogar noch knapp unter dem Durchschnitt für einen Zweipersonenhaushalt.

Im letzten Jahr wurde bei uns ein neuer Stromzähler eingebaut (EMH ED300L). Nun liegt der Verdacht nahe, dass dieser einen Defekt hat. Folgende Eckdaten:

- Wohnung im Mehrfamilienhaus, 55qm, Zähler in der Wohnung
- Warmwasser über Boiler (Küche) bzw. Durchlauferhitzer (Bad)
- Keine Änderung des Nutzungsverhaltens, keine neuen Großgeräte im letzten Jahr

Der Zähler zeigt neben dem Verbrauch in kWh die momentane Leistung in Watt an. In 98% der Fälle lässt sich dieser durch die aktuell eingeschalteten Geräte auch erklären. Manchmal hingegen zeigt der Zähler über 1500 W an, obwohl kein großer Verbraucher eingeschaltet ist. In diesem Fall konnte ich folgendes Verhalten schon zweimal reproduzieren:

- Sicherung für die Küche (Kühlschrank, Boiler, etc.) ausgeschaltet und 30 Sekunden gewartet -> kein Effekt auf die momentane Leistung
- Sicherung für die Küche wieder eingeschaltet -> Verbrauch springt von über 1500 W auf 100-200 W herunter (Normalverbruach)

Ich konnte noch keine Regelmäßigkeit o.ä. erkennen, wann oder unter welchen Umständen es zu diesem Phänomen kommt. Habt ihr hierfür eine Erklärung?

Ich freue mich über eure Antworten!
Markus

Verfasser:
Martin24
Zeit: 17.06.2019 14:54:49
0
2795666
Nur ein paar Gedanken:
- vielleicht war der alte Zähler defekt und hat viel zu wenig gezählt und die 11.000 kWh sind euer realer Stromverbrauch (Wie oft/wie lange wird geduscht? 2100kWh sind bei elektrischem Durchlauferhitzer schon auffallend wenig ...)
- Wenn Du mit Boiler einen Elektrokleinspeicher meinst, die haben meist um die 2000W, teilweise real etwas weniger, das könnte zu den beobachteten "über 1500W" passen.
- Das Verhalten beim Aus- und wieder Einschalten der Sicherung kann ich nicht erklären. Was passiert, denn in so einem Fall, wenn Du nach und nach alle Sicherungen ausschaltest?

Ich empfehle, mal genau Buch zu führen, wieviel Strom am Tag verbraucht wird und wann. Dabei besonders auch auf den Zählerstand vor/nach dem Duschen achten.

Grüße
Martin

Verfasser:
Sonn
Zeit: 17.06.2019 15:16:53
0
2795672
Tagesbuch zu führen ist eine tolle Idee. Das mache seit 3 Jahren und alles funktioniert super. Vielleicht war der Zähler wirklich defekt?

Verfasser:
mawido
Zeit: 17.06.2019 17:05:49
0
2795718
Vielen Dank für eure Antworten!

- Den Zählerstand protokollieren wir seit ca. drei Wochen
-> Besonders auffällig: hoher Verbrauch nachts oder wenn keiner zuhause war (10-20 kWh in 8-10 Stunden)
-> Kein erkennbares Muster, wann diese Phasen auftreten
- Der Boiler war nicht in der Aufheizphase, während ein Momentanverbrauch von ca. 1500 W angezeigt wurde
- Der Verbrauch laut Zähler und auch der Momentanverbrauch in Watt passt in 95% der Fälle (60W Glühbirne an -> Verbrauch steigt um 60W)

Kann es überhaupt sein, dass solch ein elektronischer Zähler nur zeitweise falsch zählt? Oder müsste dann konstant falsch gezählt werden?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.06.2019 17:20:23
0
2795722
Zitat von mawido Beitrag anzeigen
Vielen Dank für eure Antworten!

- Den Zählerstand protokollieren wir seit ca. drei Wochen
-> Besonders auffällig: hoher Verbrauch nachts oder wenn keiner zuhause war (10-20 kWh in 8-10 Stunden)
-> Kein erkennbares Muster, wann diese Phasen auftreten
- Kann es überhaupt sein, dass solch ein elektronischer Zähler nur zeitweise falsch zählt? Oder müsste dann konstant falsch gezählt werden?[...]

Ist nicht ausgeschlossen
Smart Meter messen oft falsch

11000kWh lassen sich auch nicht mit WW-Bereitung erklären. Es sei denn es wird oft gebadet. 10-20kWh in der Nacht / bei Abwesenheit sind schon eine Ansage. Das ist ca. das 10-fache, was ein EFH mit viel Technik an Standby-Verbrauch hat. Da würde ich erstmal beobachten, was passiert, wenn alle Sicherungen (außer Kühschrank) in solchen Zeiten aus sind.

Grüße Nika

Verfasser:
Martin24
Zeit: 17.06.2019 17:37:04
0
2795726
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von mawido Beitrag anzeigen
[...]

Ist nicht ausgeschlossen
Smart Meter messen oft falsch

Da ging es um stark nichtlineare Verbraucher. Die haben aber üblicherweise nur kleine Leistungen.

Wenn nachts mal eben 20kWh verschwinden bzw. auf der Uhr dazukommen, habe ich auch keine Idee mehr. Außer eben Sicherungen ausmachen und sehen was passiert.
Oder einen eigenen zusätzlichen Zähler direkt hinter dem Bezugszähler einbauen (lassen). Dann weiß man wenigstens ob der Zähler falsch zählt oder ob der Strom in dunklen Kanälen verschwindet.

Dass ein elektronische Zähler so ein Fehlermuster hat halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ihr habt nicht zufällig in letzter Zeit ein Wasserbett angeschafft oder ein Aquarium für tropische Fische ...?

Grüße
Martin

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.06.2019 17:47:38
0
2795727
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Da ging es um stark nichtlineare Verbraucher. Die haben aber üblicherweise nur kleine Leistungen.

War/ist mir bewusst. Habe gehoft, dass TE vielleicht weiss, ob die solche Verbraucher haben. Habe da auch an Kühlschrank mit einem Inverter gedacht. Aber ehrlich gesagt keine Ahnung, ob Inverter sowas verursachen können. Könnte aber u.U. zum Fehlermuster passen....

Grüße Nika

Verfasser:
MSBE
Zeit: 17.06.2019 18:01:57
1
2795730
Da der Verbrauch um 8500 bis 9000 KWh pro Jahr gestiegen ist, müssten die 1500Watt an ca. 6000 Stunden (8Monate) also 2/3 Der Zeit anstehen.
Alle Sicherungen über Nacht aus und beobachten.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 17.06.2019 18:09:59
1
2795733
Habt ihr lange genug gewartet...dir Leistungsanzeigen können auch nur im 15 min Rhythmus aktualisiert werden .

Ich tippe auf ein hängendes Relais vom WW Boiler.

Bleibt das an zieht der seine 1,5 bis 2kw und es tropft einfach in den Überlauf.

Der Test passt dazu wenn ihr versehentlich zu schnell geschaltet habt

Verfasser:
Martin24
Zeit: 17.06.2019 18:26:56
0
2795738
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Habt ihr lange genug gewartet...dir Leistungsanzeigen können auch nur im 15 min Rhythmus aktualisiert werden .


Hm, interessanter Punkt, ich kenne bisher nur schnellere. Die langsame Aktualisierung des Anzeigewerts könnte die Geschichte mit dem Sicherungsschalten aber tatsächlich erklären.
Lässt sich ja leicht ausprobieren.

Wenn der Kleinspeicher nicht abschaltet müsste man aber eigentlich merken, dass in der Küche extrem heißes Wasser kommt ...

Grüße
Martin

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 17.06.2019 22:26:23
2
2795793
.

In ein fast gleichen Fall....

Hat der Elektriker (zum Testen) ein geeichten (alten) Zwischenzähler hinter dem so modernen neuen Stromzähler mit Installiert. Die Gesichter vom Energie Versorger waren Einzigartig...


Hier mal als Muster -Bild





Erst nach dem dritten neuen Elektronischen Stromzähler, da passten denn die Verbrauchwerte beim Kontroll -Zähler wieder.....

Der Kunde, hat jetzt den Kontrollzähler im Zählerschrank zu seiner festen Gegen Kontrolle vom Elektriker dort Einrichten lassen. Gefällt dem Energie -Versorger nicht so gerne.




Paule. 5019


.

Verfasser:
mawido
Zeit: 17.06.2019 23:28:00
0
2795803
Nochmal vielen Dank für eure Antworten!

- Wir haben schon viel mit den Sicherungen ausprobiert, aber dadaurch, dass das "Problem" nur alle paar Tage auftritt, kann man nicht so genau sagen, ob das nun geklappt hat oder eben nicht
- Wir haben keinerlei neue Verbraucher, die Strom in einer solchen Größenordnung verbrauchen können
- Die Idee mit einem zusätzlichen Zähler klingt gut, das spreche ich mal mit dem Vermieter oder Elektriker ab. Ist vermutlich günstiger, als den bestehenden Stromzähler von einer Prüfstelle prüfen zu lassen
- Die Leistungsanzeige im Display aktualisert sich ca. alle 1-2 Sekunden. Sieht man gut beim Licht an- und ausschalten. Zwischen Ein- und Ausschalten der Sicherung habe ich ca. 30 Sekunden gewartet
- Könnt ihr einschätzen, wie viel Aufwand der Einbau eines zusätzlichen Zählers bedeutet? Ist das sinnvoller, als den Zähler duch den Energieversorger ausbauen und prüfen zu lassen?

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 17.06.2019 23:38:08
0
2795805
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.Erst nach dem dritten neuen Elektronischen Stromzähler, da passten denn die Verbrauchwerte beim Kontroll -Zähler wieder.....[...]

Moin Paule,
Dein Ernst...ich denke es gibt ein Eichgesetz?

Hab hier leider einen ähnlichen Fall, der Zähler wurde getauscht wegen angeblichen defekt. Zählerstand vom neuen war bei Einbau nicht null, seitdem ist der real gemessenen Verbrauch völlig anders.

Der Versorger hat sich auf den 3-fach Tausch eingelassen?

☼ Grüße
Uwe ☺

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 18.06.2019 00:13:44
0
2795809
.
Zitat: Der Versorger hat sich auf den 3-fach Tausch eingelassen?


Zur Erklärung

Der zweite Stromzähler ist ein Zusätzlicher reiner Privat Zwischenzähler, und hat nichts mit dem Verrechnung Zähler zu tun. Aber bei den Vergleichen der Zählerstände plus minus, passten dann beim dritten Ersatz Stromzähler, die Verbrauchs -Werte wieder recht genau.

Der Übeltäter, ist dann später vom Energie Versorger selber gefunden worden. Eine größere Voltanik Anlage, hatte Störungen mit in das Stromnetz mit Eingespeist. Nach dem diese Voltanik Steuer -Regler gegen die neuste Generation mit Ausgetauscht worden sind, war der ganze Spuk vorbei.

Aber warum die beiden neuen Elektronischen Stomzähler sich so weit sich aus den Fenster gelehnt hatten. Der Energie Versorger wie auch der Elektro -Fachbetrieb wurde da über nicht weiter Informiert....





Paule. 5019


.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 18.06.2019 07:47:51
0
2795836
Zitat von uwh_de Beitrag anzeigen

Dein Ernst...ich denke es gibt ein Eichgesetz?


Wenn der Zähler geeicht ist, heißt das eigentlich nur dass er zum Zeitpunkt der Eichung die zulässigen Fehlergrenzen einhält.

Die bereits genannten extremen Ungenauigkeiten beim messen kleiner nichtlinearer Lasten werden davon übrigens nicht erfasst, weil die Messung zur Überprüfung solcher Zähler derartige Lastfälle nicht vorsieht. Ist halt wie die Verbrauchswerte beim Auto, bei der Normmessung ist auch nicht vorgesehen, mal ein schnelles Autobahnstück zu fahren ...

Trotzdem hat das beim Stromzähler in der Praxis meist wenig Einfluß, weil diese "falsch" gemessenen Verbraucher im normalen Haushalt nur einen kleinen Anteil am Gesamtstromverbrauch haben. Tendenz allerdings steigend mit Zunahme von Schaltnetzteilen, LED-Lampen etc.

Grüße
Martin

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 18.06.2019 17:27:40
0
2796000
Werden neue Zähler überhaupt alle geeicht oder gilt wie bei abgelaufener Eichfrist von "gebrauchten" Zählern:

Zitat:

Die Eichdauer für Stromzähler in Haushalten beträgt 16 Jahre für Zähler mit Läuferscheibe, bei elektronischen Zählern acht Jahre. Ein z.B. im Jahr 2003 geeichter Zähler gilt also bis 2019 als geeicht. Nach Ablauf dieser Zeit werden aber nicht alle Zähler einer Bauserie neu geeicht. Vielmehr wird nur eine Stichprobe der Zählerserie, z.B. jeder tausendste Zähler, auf den Prüfstand genommen. Wenn sich dabei keine Beanstandungen ergeben, wird die Eichdauer aller Zähler verlängert. Es werden dann aber keine neuen Eichetiketten auf alle Zähler geklebt.

Wenn der Eichstempel am Stromzähler abgelaufen ist, dann könnte es sein, dass aufgrund einer Stichprobenprüfung der Zähler weiterhin als "gültig geeicht" gilt. Verbraucher können sich dann an das Versorgungsunternehmen wenden. Dort ist man den Verbrauchern gegenüber zur Auskunft verpflichtet.


https://www.energieverbraucher.de/de/site__1061/

?

Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik