Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Finanzamtforderung - Einnahmen aus Vermietung
Verfasser:
brumbrum
Zeit: 19.04.2017 12:17:02
0
2501048
Hallo zusammen,

angenommen es kommt zu folgender Situation:

Das Finanzamt fordert aus 2015 eine Nachzahlung von geschätzt 500,--Euro, denn es gibt Mieteinnahmen aus einem Haus, das man zu 50% von der Mutter vor ca. zwei Jahren überschrieben bekommen hat.
In diesem Haus wohnt man selbst nicht und die Miete die reinkommt, bekommt zu 100% der eigene Vater aufs Konto gutgeschrieben, welcher der andere 50% Eigentümer des Hauses ist und nebem dem Mieter auch in dem Haus auch wohnt.

Man selbst hat eine eigene selbstbewohnte Immobilie auf Schuldenbasis.

Ist es denn wirklich gesetzlich so, dass ich als 50% Eigentümer die Einnahmen versteuern muss die mir gar nicht zufließen?

Was könnte man hier im Ja-Fall steuersenkend angeben oder hat jemand einen Tipp was man in so einer Situation bestenfalls machen könnte, auch auf die Folgejahre gesehen?

Angenommen es existiert eine Rechnung aus 2014 für eine neue Heizung. Kann diese Rechnung anteilsmäßig auf das Folgejahr 2015 angerechnet werden?

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 19.04.2017 12:25:42
0
2501050
Ich sach mal, wenn du Pech hast, muß die Vater deine 50% Anteil noch als Geschenk versteuern...

Für solche Fragen gibt es Steuerberater, die machen sowas beruflich. Und ja, guter Rat ist teuer, wenn auch nicht so furchtbar viel.

Oliver

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 19.04.2017 12:42:12
0
2501055
Und warum gibst Du gegenüber dem FA nicht eine Erklärung ab, dass die Mieteinnahmen aus dem Haus voll Deinem Vater zufliessen?

Du musst garnichts als Mieteinnahme versteuern, das Du nicht auch bekommen hast. Ausser, Du machst in Deiner Steuererklärung Kosten geltend, z.B. für den Unterhalt des Hauses, auch anteilige.

Der Einzige, der sich bei Dir melden könnte und zwar zu Recht, wäre die Gemeinde für die anteiligen Grundsteuern und Gebühren für Wasser, Abwasser und evtl. Anteilen an Strassenerneuerungen. Die müsstest Du dann selbst bei Deinem Vater eintreiben.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 19.04.2017 12:44:15
0
2501058
Ist doch ganz einfach.

Hat es der Vater angegeben ??
Wenn ja ist das ja versteuert und fertig... FA anrufen ... klären.

Vermieter muss ja nicht der Immobilienbesitzer sein.

Verfasser:
chieff
Zeit: 19.04.2017 12:49:11
0
2501061
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Ich sach mal, wenn du Pech hast, muß die Vater deine 50% Anteil noch als Geschenk versteuern...

Für solche Fragen gibt es Steuerberater, die machen sowas beruflich. Und ja, guter Rat ist teuer, wenn auch nicht so furchtbar viel.

Oliver


Danke das das bei Steuerberatern berücksichtigt wird.... aber der rest hier an Fachkräften als Idioten dargestellt wird.



@ Dieter C.
Was hat Grundsteuer mit Wasser und Abwasser zu tun? Rein Garnichts.

Ich hab die Defintion von "Fakenews" noch nicht ganz intus.. aber in die richtung könnte man es prügeln...
*lach*

Verfasser:
Ullerich
Zeit: 19.04.2017 13:15:07
0
2501070
Moin,

Zitat von brumbrum Beitrag anzeigen
Ist es denn wirklich gesetzlich so, dass ich als 50% Eigentümer die Einnahmen versteuern muss die mir gar nicht zufließen?


Das sind Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Klar und einfach, was du damit machst, kann das FA weder erahnen noch ist es für die zunächst wichtig.

Ansonsten als Tipp: http://www.finanztip.de/einkuenfte-aus-vermietung/

Im Gegenzug kannst du Werbungskosten absetzen. Die Nummer mit der Miete geht aber noch weiter: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__21.html , denn wenn die Miete zu gering ist, dann klappt das mit den Werbungskosten nicht so ganz, dann wird aufgeteilt.

Es gibt insgesamt 7 Arten von Einkünften, die es zu versteuern gilt: https://www.steuern.de/einkommensteuergesetz.html Vermietung und Verpachtung gehört automatisch dazu, egal, wohin sonst die Gelder fließen. Das ist eine andere Baustelle.
Aus Sicht des FA bist allein du der Vermieter und darfst dafür auch die Steuern zahlen. Wie viele, das ist eine andere Sache und es gibt eben Ausgaben, die steuermindernd geltend gemacht werden können.
Eine Schenkung unter Lebenden unterliegt der Erbschaftssteuer, der Freibetrag liegt bei 400000 Euro https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/freibetraege-bei-der-erbschaftssteuer-und-schenkungssteuer

Ulrich (kein Steuerberater)

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 19.04.2017 13:27:46
5
2501073
Zitat von chieff Beitrag anzeigen
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
[...]



@ Dieter C.
Was hat Grundsteuer mit Wasser und Abwasser zu tun? Rein Garnichts.

Ich hab die Defintion von "Fakenews"[...]



Wenn Du nicht lesen kannst, kann ich nichts dafür.
Ich habe ihm erklärt, wofür er auf jeden Fall aufkommen muss, gleich ob er die Mieter hälftig erhält oder nicht, wenn die Gemeinde auf ihn zukommt. Das sind nämlich Kommunalabgaben nach diesem Kommunalabgabengesetz, während Mieteinnahmen zur Einkommenssteuer gehören

Ansonsten ist er für Mieteinnahmen nicht zuständig, vermutlich hat das FA das geschätzt, weil niemand dafür eine Steuerklärung abgegeben hat. Deshalb muss er sich ja bei dem FA erklären, dass er nicht der Mietempfänger ist. Das sind ja auch keine Hellseher..

Verfasser:
brumbrum
Zeit: 27.04.2017 21:49:40
1
2503888
Ergebnis ist nun ein Einspruch beim FA des Vaters. Laut telefonischer Auskunft vom FA geht das relativ unproblematisch (wohl je nachdem wie der Sachbearbeiter Lust auf sowas hat), dass nur ein Eigentümer, der die Miete erhält, auch steuerlich belangt wird. Muss halt klar sein mit Schriftstück, auf dem beide Eigentümer dies bestätigen.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Haustechnische Softwarelösungen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik